Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ohne Pogida gegen Pogida
Lokales Potsdam Ohne Pogida gegen Pogida
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 02.03.2016
Die Band „Ernstgemeint“ spielte beim Toleranzabend auf. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Innenstadt

Rund 100 Potsdamer kamen am Mittwochabend auf den Bassinplatz, um ohne Pogida gegen Pogida und für Toleranz zu demonstrieren. Der Stadtjugendring hatte die Veranstaltung initiiert. Motto: „Mach den Schnabel auf: Der Bassi bleibt bunt.“

Der ursprünglich für den Abend geplante Pogida-Kundgebung war vergangenen Donnerstag aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Es standen nicht genügend Polizisten zur Verfügung. Bei der ersten Pogida-Demo am 11. Januar am Bassinplatz war es zu Ausschreitungen gekommen.

Die nächste Pogida-Demo ist für kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr angemeldet und soll wie der dritte „Abendspaziergang“ vor fünf Wochen am Hauptbahnhof starten und dann über die Lange Brücke zum Filmmuseum und zurück führen. Die Pogida-Anhänger passieren damit auch das Stadtschloss, wo an jedem Tag Landtagssitzung ist und Parlamentspräsidentin Britta Stark (SPD) um 19 Uhr den Parlamentarischen Abend des Ostdeutschen Sparkassenverbandes eröffnet.

Die Liveticker zu den Demo-Abenden

Demoabend vom 24. Februar: Pogida bald nur noch alle zwei Wochen

Demoabend vom 17. Februar: Sitzblockade bremst Pegida in Potsdam aus

Demoabend vom 10. Februar: Pogida im Regen „spazieren“ gelassen

Demoabend vom 3. Februar: Der Demo-Liveticker zum Nachlesen

Demoabend vom 27. Januar: Der Demo-Liveticker zum Nachlesen

Demoabend vom 20. Januar: So war die Pegida-Demo in Potsdam

Demoabend vom 11. Januar: Krawalle in Potsdam nach Pegida-Demo

Bislang sind drei Gegendemonstrationen angemeldet. Neben dem Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ wollen auch die Vereine SV Concordia Nowawes und SV Babelsberg 03 gemeinsam gegen Rassismus demonstrieren. Der Bundestagsabgeordnete Norbert Müller (Linke), der wie berichtet Anzeige gegen die Pogida-Organisatoren Christian Müller und Daniela Weirich wegen des Verdachts der Volksverhetzung erstattet hat, ruft zur Kundgebung „Refugees welcome“ auf – und zwar an der Ecke Babelsberger Straße/Lange Brücke, so dass für Pogida der Weg bis zum Landtag blockiert wäre. Die Polizei plant, wieder mit Großaufgebot vor Ort zu sein.

Von Marion Kaufmann

Es ist wohl eines der umstrittensten Themen derzeit in der Landeshauptstadt Potsdam – die Zukunft des Hotels Mercure. Am Mittwoch haben die Stadtverordneten dazu eine möglicherweise wegweisende Entscheidung getroffen. Die große Mehrheit hat für einen Abriss gestimmt. Dem voraus ging eine emotionale Debatte.

03.03.2016

Unter politischer Kunst verstehen sie Propaganda. Deshalb würden die Künstler, die von Freitag an im Kunstraum Potsdam ausstellen, ihre Werke auch nicht freiwillig als politisch bezeichnen. Aber sie sind es. Hochpolitisch sogar. Denn sie beschäftigen sich mit der kulturellen Tradition Chinas. „Guns and Roses“ – eine atemberaubende Schau.

02.03.2016

Die Polizei stellte am Mittwochmorgen einen 35 Jahre alten Potsdamer, der ein Rad mit sich führte, das aus anderen Fahrrädern zusammengesetzt worden war. Der vermeintliche Fahrraddieb – bereits wegen einiger Delikte polizeibekannt – hatte sich zuvor einer Kontrolle in Drewitz entziehen wollen – wie zwei weitere Personen, die zu Fuß geflüchtet waren.

02.03.2016
Anzeige