Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ostern wieder Kuchen im Café im Volkspark
Lokales Potsdam Ostern wieder Kuchen im Café im Volkspark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 25.02.2016
Café im Potsdamer Volkspark. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Der Potsdamer Norden ist beliebt. Immer mehr Menschen, vor allem junge Familien, ziehen in die modernen Neubauten rund um den Volkspark. Doch es gibt Nachholbedarf. Begegnungsstätten, Cafés und Freizeitangebote sind rar gesät. Als dann Ende 2015 auch noch das Café im Volkspark geschlossen wurde, war der Aufschrei groß.

„Unsere Pacht- und Betriebskosten sind leider so hoch, dass wir uns entschlossen haben, unser liebgewordenes Kind aufzugeben“, schrieb Betreiber Lutz Lehmann damals auf der Homepage des Cafés.

Jetzt gibt es aber eine gute Nachricht: „Die Suche nach einem neuen Pächter für das Café am Wasserspielplatz war erfolgreich“, heißt es seitens des Volksparks. Neuer Pächter ist Marc Wilke. Für ihn handelt es sich bei dem Café um eine „Die hochinteressante Lokalität“ habe ihn schon immer begeistert, so Wilke am Donnerstag.

Der Plan: Ab Ostern wird das Café wieder frisch gebackenen Kuchen und Kaffeespezialitäten anbieten. Neben einem festen Speisenangebot wird es eine Tageskarte mit leckeren Angeboten geben, die auch in den Abendstunden zur Verfügung stehen. Denn das Café wird in den Sommermonaten von Sonntag bis Donnerstag von 10 Uhr bis 20 Uhr, am Freitag, Samstag und an Feiertagen sogar von 10 Uhr bis 22 Uhr geöffnet sein.

„Aus dem Café am Wasserspielplatz soll künftig auch ein echter Treffpunkt für Anwohner werden. Das wird eine qualitative Steigerung des bisherig Gebotenen“, verspricht Horst Müller-Zinsius, Geschäftsführer der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH.

Dafür werden die beliebte Aktivitäten der letzten Jahre fortgeführt, heißt es So werden auch 2016 jeden 2. Sonntag im Monat am Café am Wasserspielplatz getrödelt. Erstmalig am 10. April 2016. Zudem soll das Café verstärkt Vereinen, Anwohnerinitiativen und Privatleuten räumliche Möglichkeiten für Veranstaltungen und Feiern bieten.

Zurzeit wird zudem ein erweitertes Nutzungskonzept für das Café am Wasserspielplatz erstellt. In diesem Kontext wird untersucht, wie die gastronomische Versorgung des Wasserspielplatzes sichergestellt und zugleich der Innenbereich ganzjährig für Gastronomie und Zusammenkünfte genutzt werden kann, teilt der Entwicklungsträger Bornstedter Feld mit. Gegenwärtig wird geprüft, in wie weit sich dies durch Umbauten des Cafés realisieren ließe. Die Ergebnisse der Studie werden im Mai den Stadtverordneten vorgestellt.

Von MAZonline

Die Linke macht ernst: Mit einer Unterschriftensammlung soll eine Bürgerbefragung zur Zukunft des Hotels Mercure erzwungen werden. Die ersten Stimmen werden am Nachmittag eingesammelt. SPD, CDU und Grüne hatten die Befragung abgelehnt. Kommen ausreichend Unterschriften zusammen, gerät OB Jann Jakobs (SPD) unter Druck.

26.02.2016

Die Mitte der Woche liegt zwar schon hinter uns, doch für einen Neustart ist es nie zu spät. Also stellt sich heute der künftige Pächter des Cafés im Volkspark vor. Sein Vorgänger hatte im Herbst nach beinahe zehn Jahren die Segel gestrichten und sich neuen Projekten zugewandt. Um solche geht es auch beim Treffen von Kreiselternrat und Kreisschulbeirat am Abend im Stadthaus.

25.02.2016
Potsdam Demoabend am Mittwoch in Potsdam - Wechsel bei der Pogida-Demoleitung

1000 Menschen haben sich am Mittwoch in Potsdam gegen eine Kundgebung von etwa 80 Anhängern der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung gestellt. Es ist weitgehend friedlich geblieben. Es kam jedoch zu Rangeleien zwischen linken Demonstranten und der Polizei. Bei Pogida wird die Demoleitung wechseln, eventuell übernimmt ein Leipziger.

25.02.2016
Anzeige