Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Oxymoron Dance Company trifft Sven Helbig

Uraufführung in der Waschhaus-Arena Potsdam Oxymoron Dance Company trifft Sven Helbig

Die Oxymoron Dance Company des Potsdamer Waschhauses feiert mit „Pocket Symphonies“ ihr zehnjähriges Bestehen. Erstmals arbeitet das Waschhaus bei diesem Projekt mit der Kammerakademie Potsdam und dem Komponisten, Musikproduzenten und Regisseur Sven Helbig zusammen. Premiere ist am Donnerstag in der Waschhaus-Arena, Schiffbauergasse.

Voriger Artikel
Einziger Fehler: Nicht zu Ende gebaut
Nächster Artikel
Nachwuchsreporter trainieren in Babelsberg

Luana Rossetti in „Pocket Symphonies“.

Quelle: Jürgen Arne

Potsdam. Mit choreografischen Episoden zu einer Uraufführung feiert die Oxymoron Dance Company am Donnerstagabend in der Waschhaus-Arena ihr zehnjähriges Bestehen. Getanzt wird unter Regie von Anja Kozik zu den „Pocket Symphonies“ von Sven Helbig, die 2013 in einer Einspielung mit dem Fauré Quartett und dem MDR Sinfonieorchester beim Traditionslabel Deutsche Gramophon erschienen sind und nun erstmals in einem Arrangement für Streichorchester und Klavier erklingen.

Musizieren wird die Kammerakademie Potsdam, die in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen feiert. Der Komponist ist mit Live Electronics dabei. Die von Ellen Wölk betreute Koproduktion ist die erste Zusammenarbeit des Waschhauses und der Kammerakademie.

Die „Pocket Symphonies“, zwölf sinfonische Miniaturen, erzählen in loser Reihenfolge von kurzen, flüchtigen Momenten, von Abschied und Ankunft, Verlust und Gewinn, Ohnmacht und Entschluss. Hier sammeln sich Episoden, die aus der Erinnerung wachsen und sich verselbstständigen. Aus einer Ahnung wird eine Idee, aus einem Duft ein Bild, aus einem Gedanken ein Plan. Musik und Tanz finden auf besondere Weise zueinander, verschmelzen zu einem Miteinander.

Die 2006 von Anja Kozik unter dem Dach des Waschhauses gegründete Oxymoron Dance Company versteht sich als Label, unter dem sich immer wieder unterschiedlichste Künstler zusammenfinden. Seither entstanden unter der Regie und choreografiert von Anja Kozik 15 Tanz- und Theaterproduktionen.

Zu den „Pocket Symphonies“ tanzen Luana Rossetti, Raha Nejad und Alessandro Di Sazion. Anja Kozik ist seit 1992 künstlerische Leiterin des Bereichs Tanz am Waschhaus. 2010 wurde sie erstmals als Gastregisseurin ans benachbarte Hans-Otto-Theater eingeladen, mit dem sie seither regelmäßig zusammenarbeitet.

Der aus Eisenhüttenstadt stammende Komponist, Musikproduzent und Regisseur Sven Helbig arbeitete in unter anderem mit Rammstein, Apokalyptica, Snoop Dogg, Polarkreis 18 und den Pet Shop Boys zusammen, mit denen er auf dem Londoner Trafalgar Square den Soundtrack „Battleship Potemkin“ zum Stummfilmklassiker „Panzerkreuzer Potemkin“ aufführte. „Pocket Symphonies“ sind die erste Gemeinschaftsarbeit Helbigs mit der Oxymoron Company.

Info Premiere Do 20 Uhr, weitere Aufführungen Fr/Sa 20 Uhr. Karten gibt es unter www.ticketeria.de oder in einer MAZ Ticketeria vor Ort – die jeweilige Adressen erfahren Sie hier.

Von Volker Oelschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg