Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
PARTEI schenkt Gauland einen Privatparkplatz

Direkt am Landtagsschloss PARTEI schenkt Gauland einen Privatparkplatz

Großzügiges Geschenk von der PARTEI. Sie hat in dieser Woche für den Brandenburger AfD-Chef Alexander Gauland einen Privatparkplatz eingerichtet. Direkt vor dem Landtagsschloss. Gauland hat in den vergangenen Wochen 54 Knöllchen wegen Falschparkens gesammelt. Ob Gauland das PARTEI-Geschenk annimmt, darf bezweifelt werden. Denn es hat einen Haken.

Voriger Artikel
Dreister Griff in die Supermarkt-Kasse
Nächster Artikel
Preischancen für „Die letzte Sau“

Herr Gauland, bitte parken Sie hier. Die PARTEI hat einen besonderen Parkplatz für Alexander Gauland eingerichtet – direkt vor dem Landtag.

Quelle: privat

Potsdam. Er will doch nur so nah wie möglich an seinem Arbeitsplatz im Landtag parken. Doch leider hat Brandenburgs AfD-Chef Alexander Gauland diesen so menschlichen Wunsch in der Vergangenheit teuer bezahlt. Denn immer wieder fand er ein Knöllchen an seinem Jaguar vor. Gauland hat offenbar nicht darauf geachtet, wo er seinen Wagen abstellt. Nämlich meistens im Parkverbot. Sagenhafte 54 Knöllchen hat er in den vergangenen Wochen gesammelt. Jetzt droht ihm ein Idiotentest.

Näher kann man nun wirklich nicht am Landtag parken

Dem können die feinfühligen Politiker der Satire-Partei die PARTEI nicht tatenlos zusehen. Sie wollen, dass Gauland so nah wie möglich am Landtag parken kann. Und das ohne Knöllchen. Deswegen haben ihm PARTEI-Mitglieder in dieser Woche einen Privatparkplatz eingerichtet. Direkt vor dem Landtagsschloss. Näher geht’s nun wirklich nicht.

 Der „Alternativparkplatz für Deppen“ liegt direkt am Eingang zum Potsdamer Stadtschloss

Der „Alternativparkplatz für Deppen“ liegt direkt am Eingang zum Potsdamer Stadtschloss.

Quelle: privat

Ob Gauland den Parkplatz nutzen wird, dürfte bezweifelt werden. Denn die PARTEI-Aktivisten gaben ihm einen wenig charmanten Namen – „Alternativparkplatz für Deppen“. Und das dürfte, trotz aller Nähe zum Arbeitsplatz im Landtag, Gauland nur wenig gefallen. Vom Falschparker zum Deppen will er sich nun auch nicht machen lassen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg