Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Paffhausen schweigt zur Stadtwerke-Affäre
Lokales Potsdam Paffhausen schweigt zur Stadtwerke-Affäre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 11.05.2016
Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD, rechts), der damalige Stadtwerkechef Peter Paffhausen (Mitte) und der damalige Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) bei der Feier zum zehnjährigen Jubiläum der Stadtwerke am 11. Februar 2011. Quelle: Archiv
Anzeige
Potsdam

Ex-Stadtwerkechef Peter Paffhausen will sich nach der überraschenden Suspendierung der Geschäftsführer von zwei Stadtwerke-Tochterfirmen nicht zu den Vorgängen äußern. Das sagte er auf MAZ-Nachfrage.

Wie berichtet, sollen die Spitzenmanager hoch dotierte Arbeitsverträge für eine Mitarbeiterin der Stadtentsorgung Potsdam (Step) unterschrieben haben – ohne den notwendigen Gesellschafterbeschluss. Die Karriere der Mitarbeiterin, bei der es sich um eine frühere Step-Prokuristin handeln soll, begann während der Geschäftsführerzeit des 2011 zurückgetretenen Stadtwerkechefs Paffhausen. Die Frau soll eine enge Vertraute Paffhausens gewesen sein.

Die Ergebnisse der laufenden Untersuchungen zur Step-Affäre sollen bis Ende Mai vorliegen, hieß es am Mittwoch im nicht-öffentlichen Teil der Hauptausschuss-Sitzung.

Von Ildiko Röd

Potsdam Ärger in der Landeshauptstadt - Potsdam von der Baustelle überrumpelt

Ohne Vorwarnung haben Bauarbeiter die Charlottenstraße in der Potsdamer Innenstadt in Beschlag genommen und aufgerissen – nicht zum ersten Mal. Das ärgert die Anwohner und vor allem die Gewerbetreibenden. Sie hatten keine Gelegenheit, sich darauf einzustellen und etwa den Lieferanten Bescheid zu geben.

11.05.2016
Potsdam Zu Hause in ... Waldstadt II - Interview mit dem letzten WBK-Direktor

Gerhard Brock (76) war der letzte Direktor des Wohnungsbaukombinats (WBK) Potsdam. Im MAZ-Interview berichtet er über die Entstehung der Waldstadt II und über das Ende des DDR-Plattenbaus. Zur Innensicht zählt, dass auch die Zentrale des WBK mit seinen vielen Niederlassungen von Neuruppin bis Brandenburg sich in diesem Viertel befand.

12.05.2016
Potsdam Sanierungsarbeiten im Park Babelsberg - Bald sprudeln die Fontänen wieder

Nicht nur an das Schloss, auch an den Park Babelsberg legen Fachleute Hand an. Viel ist zu tun, denn nach dem Tod Wilhelms I. im Jahr 1888 wurden die Gärtner abgezogen. Die Vegetation breitete sich aus, Brunnen und Wasserspiele versiegten. Nun sollen die Fontänen bald wieder sprudeln. Auch das „Schwarze Meer“ wurde nach Jahren der Trockenheit wieder geflutet.

11.05.2016
Anzeige