Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Pegida findet wenig Gehör in Potsdam
Lokales Potsdam Pegida findet wenig Gehör in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 21.01.2016
In Potsdam ist der Protest gegen die rechte Pegida-Bewegung groß. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Diesmal sollte nichts daneben gehen. Eine Fehleinschätzung der Lage sollte es nicht wieder geben. Die Polizei hat die Pegida-Demo Nr. 2 in Potsdam beschützt, aber mit massivem Einsatz auch die zahlreichen Krawallmacher kaltgestellt. Jene, die aus dem vermummten linken Lager kamen, und jene, die der Berliner Szene gewaltbereiter Fußball-Hooligans zuzurechnen sind, hatten zumindest auf dem Bassinplatz wenig zu bestellen. Zugleich stand die Bürgerschaft durchaus gemischten Alters wie eine Mauer gegen die islam- und ausländerfeindlichen Parolen, die vom Bassinplatz aus kaum zu hören waren.

>>> Lesen Sie hier den Liveticker zum Demo-Abend nach

Und wer sich kein Gehör verschaffen kann und nichts erntet als offene, zuweilen auch rabiate Gegenwehr, verliert irgendwann die Lust, Leute zum Demonstrieren nach Potsdam zu holen. Denn die Pegida-Anhängerschaft dieser Stadt ist viel zu klein für eine große Wirkung; Potsdam ist eben doch kein Pflaster für radikale Ideologien. Es gibt Probleme im Zuge der anhaltenden Flüchtlingswelle, aber sie müssen friedlich gelöst werden. Potsdam kann das.

Zur Galerie
Asylkritiker, die der Pegida nahe stehen, haben am Mittwoch in Potsdam demonstriert. Von den angemeldeten 1000 Teilnehmern, kamen jedoch nur ein paar Hundert. Mit mehr als 1000 Menschen protestierte das Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ dagegen. Es blieb weitgehend friedlich. Das lag auch an dem großen Polizeiaufgebot. Wir waren vor Ort.

Von Rainer Schüler

Potsdam Demos am Mittwoch ohne größere Ausschreitungen - Pegida-Anhänger müssen tatenlos abziehen

Der zweite Anlauf der rechten Pegida-Anhänger ist in Potsdam erneut gescheitert. Zum „ Abendspaziergang“ kam es am Mittwoch dank des Gegenprotests nicht. Massive Polizeipräsenz verhinderte größere Zwischenfälle. Verletzte und Festnahmen gab es dennoch. Genug hat die Pegida-Gruppierung allerdings nicht und hat bereits neue Pläne.

21.01.2016

Es war einmal im Winter, da fürchteten Experten, dass auch nur eine Schneeflocke auf die Sporthallen im Luftschiffhafen fallen und zum Einsturz bringen könnte. Diese Zeiten sind vorbei. Doch wie geht’s weiter am Olympiastandort? Das wird heute im Rechnungsprüfungsausschuss geklärt. Auch der Jugendhilfeausschuss tagt. Und die Interessenvertretung fürs Bornstedter Feld.

21.01.2016
Potsdam Kunstprojekt am Humboldt-Gymnasium - Schüler malen mit jungen Flüchtlingen

Direkt neben dem Potsdamer Humboldt-Gymnasium befindet sich die Außenstelle der Brandenburger Erstaufnahme für Flüchtlinge. Auch Minderjährige, die ohne Eltern auf der Flut waren, wohnen dort. In einem Kunstprojekt suchen die Schüler Kontakt zu ihren Nachbarn.

22.01.2016
Anzeige