Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam “Petersburger Dialog“ in Potsdam
Lokales Potsdam “Petersburger Dialog“ in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 25.09.2015
Im Kaiserbahnhof soll der Dialog eröffnet werden.
Anzeige
Potsdam

Das deutsch-russische Gesprächsformat „Petersburger Dialog“ wird in Potsdam tagen. Vom 22. bis 24. Oktober treffen sich Vertreter beider Länder im Potsdamer Kaiserbahnhof, um über die gegenseitigen Beziehungen zu beraten. Ein Schwerpunktthema soll der Ukraine-Konflikt sein. Bis zu 200 Gäste werden dazu erwartet. Darunter wird nicht nur der einstige Kanzleramtschef Ronald Pofalla als deutscher Vorstand des Dialog-Vereins sein, sondern auch Matthias Platzeck. Der frühere brandenburgische Ministerpräsident ist als Vorsitzender des Deutsch-Russischen Forums ebenfalls Dialogpartner.

Der Oberbürgermeister ist zwar eingeladen, aber verhindert

Auch Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) wurde zum Petersburger Dialog eingeladen und um ein Grußwort gebeten, bestätigte Stadtsprecher Stefan Schulz. Da Jakobs zu diesem Zeitpunkt nicht in Potsdam weilt, werde er vom Finanzbeigeordneten Burkhard Exner vertreten. „Ob und wie die Landeshauptstadt sich an der kulturellen Ausgestaltung des Besuchs beteiligt, ist noch Gegenstand von Gesprächen mit dem Veranstalter“, sagte Schulz der MAZ.

Der Petersburger Dialog soll einen Rahmen für den Austausch zwischen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur beider Länder bieten. Das Forum war im Jahr 2001 von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ins Leben gerufen worden.

Von Peter Degener

Der Großteil der Potsdamer lebt gerne in der Landeshauptstadt – das kam zumindest 2014 bei der Bürgerumfrage heraus. 2000 Bewohner der Landeshauptstadt hatten geantwortet. Und dieses Mal? Bisher haben rund ein Fünftel der angeschriebenen Haushalte geantwortet. Dss Ergebnis soll im Frühjahr 2016 veröffentlicht werden.

22.09.2015

Mal abgesehen von einer Einweihung in der Viereckremise, der Eröffnungsveranstaltung der „Interkulturellen Woche“ und einer Sitzung in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung, gibt es heute zwei weitere Termine, die sehr vielversprechend und spannend klingen – vor allem, wenn man junger Unternehmer oder ein internetaffiner Bürger ist.

22.09.2015
Kultur Neuer Thriller von Vincent Kliesch - Der Filmpark-Moderator als Autor

Vincent Kliesch, seit bald acht Jahren Moderator im Filmpark Babelsberg, hat einen neuen Thriller geschrieben. „Im Augenblick des Todes“ ist der zweite spannende Fall des Berliner Hauptkommissars Severin Boesherz. Wie viele Opfer sind wir bereit, für die Liebe zu geben? Diese Frage zieht sich durch den Thriller.

24.09.2015
Anzeige