Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Pfusch am Schulneubau: Der Estrich muss raus
Lokales Potsdam Pfusch am Schulneubau: Der Estrich muss raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 30.06.2016
Der Campus am Rande des Bornstedter Felds ist eine Sorgenbaustelle. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Bornstedt

Der schlimmste Fall ist eingetreten: Der Estrich im Neubau der Leonardo-Da-Vinci-Gesamtschule am Rande des Bornstedter Felds muss herausgerissen und erneuert werden. Der Umzug der Gesamtschule von der Haeckelstraße in Potsdam West an die Esplanade im Norden kann damit erst zum Schuljahreswechsel 2017/18 erfolgen. Das teilte der Kommunale Immobilien Service (Kis) am Donnerstagnachmittag dem Fachbereich Bildung und Sport mit. Auch die betroffenen Schulen – also die Da-Vinci-Schule und das in der Haeckelstraße neu entstehende Gymnasium – wurden über die Verzögerung informiert. Die Turnhalle auf dem Da-Vinci-Campus ist laut Kis nicht betroffen und soll den Schülern ab Oktober offen stehen.

Erst Schimmel, dann Baustopp

Der Kis hatte Ende April mitgeteilt, dass im Schulneubau zu nasser Estrich verwendet wurde und sich Schimmel gebildet hat. Diese Mängel erforderten einen Baustopp. Gleichzeitig wurde ein Gutachter beauftragt, den entstandenen Schaden genau zu prüfen. Die Expertise liegt jetzt vor: Der Estrich ist demnach in allen betroffenen Bereichen zu erneuern. Mehr noch: Auch die mit Gipskarton verkleideten Stellwände müssen raus. Darüber hinaus ist eine fachgerechte Reinigung der betroffenen Bereiche erforderlich.

Das Estrich-Desaster ist nicht das erste auf dem 25,4-Millionen-Euro-Campus: Schon mit der Planung gab es Probleme, so dass der erste Spatenstich und die Grundsteinlegung ein Dreivierteljahr verspätet erfolgten. Ende 2015 entdeckte der Kis dann bei einer Routinekontrolle, dass die Betonqualität der Decken über dem ersten und zweiten Geschoss nicht stimmt.

Die sechsstelligen Kosten sind vom Verursacher zu tragen

„Auf der Grundlage des vorliegenden Gutachtens erfolgt derzeit die Fachplanung und Ausschreibung der notwendigen Sanierungsarbeiten“, teilt Kis-Werkleiter Bernd Richter mit. Die Sanierung werde voraussichtlich bis Ende 2016 andauern; erst danach könne der Innenausbau fortgesetzt werden. Zu den Kosten für die Erneuerung sagt Richter: „Wir gehen von einem deutlich sechsstelligen Eurobetrag aus. Die Kosten sind jedoch von dem Verursacher oder den Verursachern zu tragen und nicht vom Kis.“ Entsprechende Ansprüche habe man umgehend geltend gemacht. „Die Firma ist nicht mehr am Bau beteiligt.“

Der geplatzte Umzug der Da-Vinci-Gesamtschule wirkt sich auf drei weitere Potsdamer Schulen aus – eine Kettenreaktion, für die der Kis bereits im Januar einen Notfallplan präsentiert hat. Demnach bleibt die Da-Vinci-Schule vorerst am angestammten Standort in der Haeckelstraße. Das Gymnasium, das dort zum neuen Schuljahr starten sollte, zieht übergangsweise ins Oberstufenzentrum I an der Jägerallee. Für den Da-Vinci-Aufwuchs werden Räume im Souterrain der Zeppelin-Grundschule in der Haeckelstraße genutzt.

Von Nadine Fabian

Potsdam Erinnerung an Herbst 1989 in Potsdam - Manöverkritik zum Demokratiedenkmal

Der vom Potsdamer Rathaus eingesetzte Beauftragte für Erinnerungskultur Tobias Büloff vermisst bei der Vorbereitung eines Denkmals für die Demokratie auf dem heutigen Luisenplatz „zivilgesellschaftliche Unterstützung“.

30.06.2016
Potsdam Erinnerungen an Potsdamer Exklave - Badestelle in der Schweinebucht

Der Historiker Wilfried Hanisch (82) lebte seit 1962 in der Potsdamer Exklave zwischen dem KGB-Städtchen an der Großen Weinmeisterstraße, dem Neuen Garten und den Grenzanlagen vom Jungfernsee. Er berichtet von einer denkwürdigen Einwohnerversammlung mit der damaligen Potsdamer Oberbürgermeisterin und dem Chef der Grenztruppen Berlin im März 1965.

30.06.2016
Kultur Das singende, klingende Bäumchen - DDR-Märchenklassiker in Potsdam neu verfilmt

Es ist noch ein wenig hin bis Weihnachten, aber freuen kann man sich jetzt schon auf die Ausstrahlung der Neuverfilmung eines sehr bekannten und beliebten DEFA-Märchenfilms der Brüder Grimm. In einer Hauptrolle wird der beliebte TV-Star Heinz Hoenig zu sehen sein.

30.06.2016
Anzeige