Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Plantage: Skaten, Tischtennis, Seele baumeln lassen

Sieger-Entwurf für Innenstadtplatz gekürt Plantage: Skaten, Tischtennis, Seele baumeln lassen

Der Entwurf der Berliner Landschaftsarchitekten Barbara Hutter und Stefan Reimann hat das Rennen beim Plantagen-Wettbewerb des Sanierungsträgers gemacht. Im Zentrum der Plantage sind eine moderne Multifunktionslandschaft mit Klettermöglichkeiten, einer Trampolinstrecke und Tischtennisplatten geplant

Voriger Artikel
Rätselraten in der Potsdamer Wissenschaftsetage
Nächster Artikel
Urlaubszeit ist Baustellenzeit in Potsdam

Die von den Wettbewerbssiegern Hutter und Reimann zur Verfügung gestellte Ansicht der Plantage.

Quelle: hutterreimann

Innenstadt. Der Wettbewerb für die Gestaltung der Plantage zwischen Yorckstraße und Dortustraße ist entschieden. Der Siegerentwurf stammt von den Berliner Landschaftsarchitekten Barbara Hutter und Stefan Reimann. 43 Büros hatten sich um die Teilnahme am Wettbewerb beworben. Elf Büros gaben Arbeiten ab, die der Jury anonymisiert vorlagen. Die Jury bestand aus vier externen, unabhängigen Experten sowie Vertretern der Stadtverordnetenversammlung, der Landeshauptstadt und des Sanierungsträgers . Im nächsten Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen.

Sigrun Rabbe vom Sanierungsträger begründete die Entscheidung für den Siegerentwurf gestern folgendermaßen: „Dem Entwurf gelingt es, die historische Bedeutung der Plantage als innerstädtische Platzanlage mit den heutigen vielfältigen Nutzungsanforderungen in Einklang zu bringen.“

Wie sieht das konkret aus? – Die Plantage selbst wird von einem grünen Rahmen gefasst, der durch einen zweiten Rahmen aus hochwertigem Asphalt „spielerisch durchbrochen“ wird, so Rabbe. Dieser zweite Rahmen fungiert als Parkrundweg und nimmt die Hundert-Meter-Bahn für den Schulsport mit auf. Zusätzlich zu den Laufbahnen sind eine Weitsprunganlage und ein Kleinspielfeld für Ballsportarten vorgesehen. Auf einer Teilfläche aus Beton kommen Lauf- und Radfahrer, Skater und Rollschuhfahrer auf ihre Kosten. Gärtnerisch gestaltete Bereiche bilden Ruhezonen.

So sah die Plantage früher aus

So sah die Plantage früher aus.

Quelle: Archiv

In den Entwurf wurden auch die Ergebnisse der im Frühjahr durchgeführten Kinder- und Jugendbeteiligung einbezogen. Im Zentrum der Plantage sind eine moderne Multifunktionslandschaft mit Klettermöglichkeiten, einer Trampolinstrecke und Tischtennisplatten geplant. „Wir werden die Planung des Siegerentwurfs in einen kindgerechten Plan übersetzen und ihn den Kindern und Jugendlichen vorstellen. Außerdem werden wir eine Kinderbaustelle einrichten“, kündigte Rabbe an. Der Bereich des Stadtkanals, der in der Yorck- und Dortustraße floss, soll bis zur seiner möglichen Wiederherstellung zumindest optisch durch eine Begrünung nachvollziehbar gemacht werden. Am 28. Juli ist der offizielle Präsentationstermin für die Entwürfe. Danach sind sie im Foyer des Sanierungsträgers in der Pappelallee 4 zu sehen.

Von Ildiko Röd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg