Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Plötzlich stand der Motor in Flammen

Unglück auf der Autobahn Plötzlich stand der Motor in Flammen

Frühzeitiges Ende für einen Berliner Fahrer auf der Autobahn am Dreieck Potsdam. Sein Motorraum fing Feuer. Doch er reagierte schnell – und auch die Rettungskräfte waren sofort vor Ort. Mit einem Feuerlöscher konnten Polizisten zunächst das Ausbreiten der Flammen verhindern.

Voriger Artikel
Bad Belzig: Landratsamt wieder online
Nächster Artikel
Schulsozialarbeit in Potsdam wird neu geordnet

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle.

Quelle: Plönnig

Potsdam. Plötzlich stand der Motor in Flammen: Donnerstag gegen 21:30 kam es auf der A 9 am Dreieck Potsdam zu einem Brand im Motorraum.

Der Berliner Fahrer reagierte schnell, informierte die Polizei. Mit einem Feuerlöscher verhinderten sie gemeinsam das Ausbreiten der Flammen.

Die Flammen konnten sich nicht über das ganze Auto ausbreiten

Die Flammen konnten sich nicht über das ganze Auto ausbreiten. Dennoch: Das Auto ist hin.

Quelle: Plönnig

Die Feuerwehr Fichtenwalde übernahm dann die restlichen Löscharbeiten. Sie war mit zwei Fahrzeugen und 14 Kameraden im Einsatz. Verletzt wurde niemand, das Auto ist jedoch hin.

Während der Löscharbeiten sicherte die Polizei die Spur. Noch ist nicht klar, wie es zu dem Brand kommen konnte.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
d14aad80-0e32-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam