Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Pogida-Anmelder geht nicht gegen Urteil vor
Lokales Potsdam Pogida-Anmelder geht nicht gegen Urteil vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 08.06.2017
Pogida-Gründer Christian Müller. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Der wegen Körperverletzung angeklagte und offenbar untergetauchte Pogida-Gründer Christian Müller rückt einer Haftstrafe immer näher. Der 33-Jährige hat keine Rechtsmittel gegen das Urteil des Landgerichts vom 15. Mai eingelegt.

Das Gericht hatte die Berufung von Müller gegen ein früheres Urteil des Amtsgerichts verworfen, das ihn nach einer brutalen Prügelei zu einem Jahr Haft verurteilt hatte.

Binnen einer Woche nach Zustellung des schriftlichen Landgerichtsentscheids hätten Müller oder sein Anwalt das Urteil anfechten können, das in Müllers Abwesenheit gefällt wurde.

Ob das Urteil somit nun rechtskräftig ist und gegen Müller ein Haftbefehl erlassen werden kann, konnte Gerichtssprecherin Sabine Dießelhorst am Mittwoch noch nicht beantworten.

Müllers Aufenthaltsort ist unbekannt. Er hatte sich vergangene Woche mit einem Livestream bei Facebook gemeldet – möglicherweise von den Kanaren.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Streit um Grünpflege in Potsdam - Beste Noten für Drewitzer Grünanlagen

Das Potsdamer Rathaus bekräftigt in der Antwort auf eine gemeinsame Anfrage von Politikern aus vier Fraktionen zum Konrad-Wolf-Park in der Gartenstadt Drewitz dessen „herausragenden“ Zustand. Anlass der Anfrage waren kritische Beobachtungen der in Drewitz aktiven Wohnungsunternehmen zum Zustand der Parkanlagen.

08.06.2017
Potsdam Streit um Potsdamer Bürgerbahnhof - Vertragsstrafe für Laggner

Die Stadt Potsdam sanktioniert den Zeitverzug bei der Sanierung des historischen Bürgerbahnhofs und prüft den Rücktritt vom 2010 mit dem Berliner Gastronom Josef Laggner geschlossenen Kaufvertrag. Das hat Bürgermeister Burkhard Exner (SPD) am Mittwoch vor den Stadtverordneten bekannt gegeben.

07.06.2017
Potsdam Jugendfilmfest im Treffpunkt Freizeit - Fehler machen ist erlaubt

Aller zwei Jahre findet das JIM-Filmfestival an einem anderen Ort statt. Im November treffen sich Hobby-Filmemacher von 12 bis 21 Jahren in Potsdam. Eine bekannte Schauspielerin aus der Landeshauptstadt hat die Schirmherrschaft übernommen und hofft auf viele kreative Einsendungen für die 19 Preise. „Probiert euch aus“, sagt sie, „ihr dürft auch noch Fehler machen.“

07.06.2017
Anzeige