Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Pogida-Nachfolger kündigt Großdemo an
Lokales Potsdam Pogida-Nachfolger kündigt Großdemo an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 25.07.2016
Eric Graziani Grünwald (rechts im Bild) auf der letzten Pogida-Demonstration im Mai 2016. Quelle: Stähle
Anzeige
Potsdam

Über Monate hinweg versuchte Pogida, ein Ableger der Pegida-Bewegung, in Potsdam Fuß zu fassen. Erfolglos. Von Mal zu Mal folgten immer weniger Menschen dem Aufruf der Asylgegner und Islamfeinde. Dagegen blieb der Widerstand nahezu konstant hoch. Regelmäßig stellten sich Hunderte Potsdamer der rechten Demonstration entgegen oder verhinderten sogar deren Ablauf.

Das vorerst letzte Mal versuchte die Pogida-Truppe um den einschlägig vorbestraften und auch in der jüngsten Vergangenheit straffällig gewordenen Christian Müller Mitte Mai eine größere Anzahl Gleichgesinnter in Potsdam zu versammeln. Erfolglos. Nicht mal 30 Anhänger waren dem Aufruf gefolgt. Weitere Demo-Aufrufe anderer Gruppen verpufften ohne positives Ergebnis.

Jetzt schickt sich jedoch ein Pogida-Wegbegleiter an, eine neue Bewegung in Potsdam auf die Beine zu stellen. Am Samstag postete Eric Graziani Grünwald („Graziani“) auf Facebook ein Video, in dem er die Gründung einer neuen Bewegung bekanntgab und gleichzeitig zu einer „Großdemo“ aufrief.

Graziani, der mehrmals als Redner bei den Pogida-Demonstrationen auftrat, erklärte, dass es die Bewegung Pogida nicht mehr in Potsdam gebe. Stattdessen eine neue Bewegung ins Leben gerufen worden sei: „Freie Patrioten Potsdam“ (FPP). Für den 20. August 2016 wolle man zwischen 14 und 20 Uhr auf dem Luisenplatz in Potsdam eine Großdemo unter dem Motto „Deutscher Patrioten - Patriotentag in Potsdam!!!“ durchführen. An diesem Tag findet ab 17 Uhr die Potsdamer Schlössernacht statt. Das Grüne Gitter nahe dem Luisenplatz ist einer der Haupteingänge. Zudem spielt der SV Babelsberg 03 am Nachmittag im Karl-Liebknecht-Stadion im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg.

Auf seiner Facebookseite schreibt Graziani, dass Terror „vor der Haustür“ steht. Man stehe vor einer „ Invasion“. Es gehe „jetzt nur um das Wohle Deutschland“.

Kann Graziani mit seiner neuen Bewegung FPP mehr Anhänger anziehen als zuletzt Pogida? Das Video wurde seit Samstag rund 1200 Mal aufgerufen und 62 Mal geteilt. Viel Zustimmung bzw Likes konnte er auch nicht einsammeln. Und eine Facebook-Seite namens „Freie Patrioten Potsdam – FPP“ hat gerade mal einen(!) Like.

Die Polizei bestätigte gegenüber MAZonline lediglich, dass es für den 20. August 2016 eine Veranstaltungsmeldung einer Privatperson gebe. Die Anmeldung werde gegenwärtig bearbeitet, hieß es. Problematisch ist das Datum für eine „Großdemo“ allemal, denn parallel findet an diesem Tag die Partie SV Babelsberg 03 gegen den SC Freibung in der 1. Runde des DFB-Pokals statt. Zudem wird mit Gegenveranstaltungen zurechnen sein.

Sascha Krämer, Vorsitzender der Linken in Potsdam erklärte:, dass es egal sei, „wie oft und unter welchem Namen sie es versuchen, ‪Potsdam bleibt weltoffen, tolerant und bunt. In der starken Potsdamer Bürgergesellschaft finden sie keinen Nährboden für Hass und Rassismus“.

Von MAZonline

Das Wochenende war viel zu kurz? Dann atmen Sie jetzt lieber noch einmal kräftig durch, denn die Luft wird heute verdammt dick in Potsdam. Es bleibt heiß – und außerdem ist nicht nur EIN neuer Stau in Sicht. Wo es ab heute auf den Straßen besonders eng wird, wo gar nichts mehr geht und wo die Busse auf eine Umleitung geschickt werden, lesen Sie hier.

25.07.2016

15. Potsdamer Feuerwerkersinfonie: Das Team „SteyrFire“ aus Österreich gewinnt zum vierten Mal nach 2007, 2008 und 2015 den Pyro-Wettbewerb. Doch die Konkurrenz war groß, die Besucher erlebten an zwei Tagen vier atemberaubende Pyro-Shows.

24.07.2016
Potsdam Polizeibericht für Potsdam vom 24. Juli - Einbrecher attackieren Hausbewohner

Einbrecher werden immer aggressiver. In Potsdam wurden jetzt gleich zweimal Hausbewohner mit Pfefferspray attackiert, die sich ihnen in den Weg stellten. Ein Senior aus Bornstedt musste nach dem Angriff mit leichten Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

24.07.2016
Anzeige