Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Pogida demonstriert erneut in Potsdam
Lokales Potsdam Pogida demonstriert erneut in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 16.03.2016
Auch das Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ wird am 22. März 2016 wieder auf der Straße sein. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Nach einer Woche Pause will Pogida erneut in Potsdam demonstrieren. Über Facebook wurde für Dienstag, 22. März 2016, erneut ein sogenannter „Abendspaziergang“ angekündigt.

Laut der Ankündigung will man sich gegen 18:30 Uhr an der Glienicker Brücke treffen. Die Demonstration, das wurde offiziell gegenüber MAZonline bestätigt, wird die Berliner Straße langführen. Drei Gegenveranstaltungen sind bisher angemeldet.

Pogida fürchtet um die Heimat

Auf Facebook schreibt Anmelder Christian Müller zu der geplanten Demonstration, dass man den „Protest auf die Straße bringen“ muss. Man solle seine Stimme gegen die aktuelle Asylpolitik erheben und daher „der Stimme ein Gesicht geben“. Müller fürchtet, dass die „aktuelle Asylpolitik“ die deutschen und europäischen Werte zerstört. Er fürchtet gar um seine Freiheit. In dem Aufruf heißt es: „Wir verlieren unsere Heimat Stück für Stück, Als würde aus einem modrigen Dorftümpel ein stürmischer Ozean werden, der alles in sich verschlingt“ [sic]. Das Motto der Veranstaltung lautet: „Abendspaziergang für den Erhalt unserer Heimat“.

Pogida-Zulauf trocknet aus

Seit Anfang Januar versammeln sich die Rechtspopulisten regelmäßig in der Landeshauptstadt, um vor allem gegen die „Islamisierung des Abendlandes“ zu protestieren.

Zwei Mal scheiterten sie mit ihrem Vorhaben durch die Stadt zu spazieren, erst bei der dritten Demonstration machten sie die ersten Schritte: ein Mal Lange Brücke hin und zurück.

Seitdem kamen jedoch immer weniger Teilnehmer zu den „Abendspaziergängen“ – nur die Zahl der Gegendemonstranten blieb stetig hoch. Der Widerstand war teilweise so groß, dass die Pogida-Demonstranten ihre geplante Route nicht bis zum Ende gehen konnten.

Bei der letzten Pogida-Veranstaltung am Hauptbahnhof Potsdam, folgten dem Aufruf keine 100 Menschen. Ihnen gegenüber standen wiederholt Hunderte – und zwei Fahrräder.

Dieses Mal also an der geschichtsträchtigen Glienicker Brücke. Massiver Widerstand ist wahrscheinlich und vermutlich auch wieder ein Verkehrschaos.

Das letzte Mal gesperrt war die Brücke übrigens, als Hollywood zu Gast war.

Von MAZonline

Rund 140 Firmen der Gesundheitswirtschaft und Biotechnologie sowie zahlreiche Forschungsstätten und Kliniken gibt es in Potsdam und dem Landkreis Potsdam-Mittelmark, doch über die Region hinaus ist das kaum bekannt. Das soll nun anders werden. Die Firmen sollen unter dem Markennamen „+Mehr Zukunft Potsdam/Potsdam-Mittelmark“ bekannter werden.

16.03.2016
Potsdam Line-Up fürs Rhythm Against Racism Festival steht fest - Diese Bands spielen auf dem Luisenplatz

In der Walpurgisnacht treffen sich Potsdamer aller Couleur auf dem Luisenplatz und tanzen für Toleranz und Weltoffenheit. Rhythm Against Racism heißt das Festival, das in diesem Jahr bereits zum 16. Mal stattfindet. Seit Monaten herrscht Rätselraten darum, wer es am 30. April auf der Bühne krachen lässt. Die MAZ lüftet das Geheimnis.

16.03.2016

Knöllchen werden zwar auch heute verteilt, aber die Bußgeldstelle bleibt geschlossen. Wer gar nicht erst in Versuchung kommen möchte, sich um die hohe Parkgebühr in der City zu drücken, fährt Tram. Aber Achtung: Zuweilen geht’s dort ruppig zu. Zum Beispiel, wenn ein Fahrgast bei der Ticketkontrolle ausrastet. Am Gericht ist heute zu erleben, was so einem Randalierer blüht.

16.03.2016
Anzeige