Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Pogida will erneut demonstrieren

Ankündigung auf Facebook Pogida will erneut demonstrieren

Die Resonanz bei der jüngsten Pogida-Demo in Potsdam war gering. Nur rund 30 Anhänger der fremdenfeindlichen Bewegung zogen durch Zentrum Ost. Pogida will es offenbar erneut versuchen und kündigt eine neue Aktion an.

Voriger Artikel
Sauberkeit in der Stadt eines der Top-Themen
Nächster Artikel
Alexander Finkenwirth verlässt das HOT

Vergangenen Mittwoch kamen nur 30 Anhänger zur Pogida-Demo.

Quelle: Julian Stähle

Potsdam.
Pogida will offenbar trotz der geringen Resonanz vor einer Woche erneut demonstrieren. Auf ihrer Facebook-Seite verkündete die Gruppe am Dienstag, dass eine „Großdemo“ in Potsdam geplant sei. Ein Termin wird nicht genannt. Die Organisatoren hatten angekündigt, künftig im Zwei-Wochen-Rhythmus auf die Straße gehen zu wollen. Demnach wäre die nächste Kundgebung am kommenden Mittwoch. Von der Polizei gibt es bislang keine Bestätigung für eine Anmeldung.

Spott im Netz

Im Hinblick auf die angekündigte „Großdemo“, erntet die Bewegung reichlich Spott in den sozialen Netzwerken. Die Teilnehmerzahl sank mit jeder Demonstration. Beim letzten sogenannten „Abendspaziergang“ durch Zentrum Ost fanden sich keine 30 Pogida-Demonstranten ein. Zwei Veranstaltungen mit etwa 500 Teilnehmern stellten sich der fremdenfeindlichen Bewegung entgegen.

Bei Facebook heißt es daher „Großdemo gefällt mir. .. sind es beim nächsten Mal 21 Leute....?“. Ein anderer Leser schreibt zum Begriff ’Großdemo’: „...wasn? Diesmal mit 35?“. Auch Sascha Krämer, Kreisvorsitzender der Linken Potsdam, kann es ebenfalls nicht fassen. „Großdemo in Potsdam - nun also 38 Menschen. Sie wollen es nicht begreifen, dass ihre Ideologie nicht in Potsdam fruchtet. Die Stadtgesellschaft wird sich wieder bunt, laut und friedlich Pogida entgegenstellen“, so Krämer.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg