Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 2 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mann zündet Böller und verliert drei Finger

Böllerunfall in Potsdam Mann zündet Böller und verliert drei Finger

In Potsdam hat sich ein Mann bei einem Böllerunfall schwer verletzt. Der Mann hatte einen Böller gezündet und diesen vom Balkon geworfen. Der Knaller ist jedoch zu früh explodiert.

Voriger Artikel
Frau entgeht knapp dem Hitzetod
Nächster Artikel
3500 Besucher kamen, hörten und schwitzten

Alarm nach schwerem Unfall mit Polenböller in der Templiner Vorstadt.

Quelle: dpa-Zentralbild

Templiner Vorstadt. Drei Finger verlor ein Potsdamer am Freitagabend beim Zünden eines Polenböllers. Ein 44 -Jähriger hatte den Böller vom Balkon auf die Tepliner Straße geworfen, doch der Kracher detonierte nicht. Den zweiten Zündversuch wollte sein Freund (31) unternehmen, der gerade vor dem Haus stand. Der Böller ging ihm sofort in der Hand los. Gegen den 44-Jährige Anzünder wurde ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.

Von Rainer Schüler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
d14aad80-0e32-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam