Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Polizei sucht Gaunerpärchen
Lokales Potsdam Polizei sucht Gaunerpärchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 24.06.2015
Gesuchte werden dieser Mann und diese Frau, die mit einer in Potsdam gestohlenen EC-Karte eine größere Summe Bargeld abhoben. Quelle: Polizei Potsdam
Anzeige
Innenstadt

Die Kripo der Landeshauptstadt sucht nach einem Gaunerpärchen, das in einem unbeobachteten Moment schnell und ohne großen Aufwand fette Beute gemacht hat. Die Unbekannten stehen im Verdacht, Mitte Februar im Rewe-Markt an der Breiten Straße in Potsdam einer Dame die Handtasche aus dem Einkaufswagen gestohlen zu haben.

Das Gaunerpärchen beim Geldabheben mit der gestohlenen EC-Karte. Quelle: Polizei Potsdam

Mit der so ebenfalls erbeuteten EC-Karte der Frau hoben die Täter dann einen größeren Betrag an Bargeld an einem Geldautomaten ab. Dabei wurden sie von den Überwachungskameras im Automatenraum abgelichtet. Die Polizei hat die Fotos nun für die weiteren Ermittlungen zur Veröffentlichung vorgelegt und bittet um Mithilfe.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer erkennt die beiden Personen auf den Bildern und kann Angaben zu deren Identität machen?

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam entgegen unter der Telefonnummer 0331/55 08 12 24.

Von MAZ-online

Potsdam Laster müssen künftig zahlen - Maut auf B 273 zwischen Nauen und Potsdam

Das Maut-Netz spannt sich immer weiter über die Republik. Zum 1. Juli weist das Bundesverkehrsministerium weitere Bundesstraßen als gebührenpflichtig aus. Betroffen ist auch der vierspurige Abschnitt zwischen Potsdam und Nauen. Zahlen müssen Laster ab zwölf Tonnen. Ab Oktober werden dann auch andere abkassiert.

24.06.2015
Potsdam Facebook-Reaktionen auf MAZ-Beitrag - MAZ-Leser empört über Hundehasser

Die Nachricht, dass in Potsdam wiederholt mit Rasierklingen versehene Wurststücke ausgelegt wurden, hat bei Facebook großes Interesse gefunden und einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Viele stellen sich die Frage: Wer macht so etwas? Die Antworten sind nicht immer politisch korrekt.

24.06.2015
Brandenburg Haus von Matthias Klipp soll größer als genehmigt sein - Kritik an Hausbau: Baudezernent wittert Kampagne

Potsdams Baudezernent Matthias Klipp steht wegen seines privaten Hausbaus in der Kritik. Es soll größer gebaut haben als erlaubt. Genehmigt hat das ausgerechnet die Behörde, der er vorsteht. Der umstrittene Grünen-Politiker weist die Vorwürfe zurück und wittert eine Kampagne.

24.06.2015
Anzeige