Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Polizei stellt gestohlenen BMW sicher
Lokales Potsdam Polizei stellt gestohlenen BMW sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 22.02.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Bornim

Nach dem Hinweis einer aufmerksamen Potsdamerin ist in der Nacht von Sonntag zu Montag in Bornim ein mutmaßlicher Autodieb überwältigt werden. Die Frau hatte zwei Männer beobachtet, die aus einem dunklen Fahrzeug stiegen und verschiedene Grundstücke betraten. Die Zeugin informierte die Polizei. Die Beamten bemerkten an einer Tankstelle in der Potsdamer Straße einen schwarzen BMW mit laufendem Motor, auf den die Beschreibung der Frau passte. Ein 28-jähriger Litauer hatte gerade den BMW getankt und wollte am Schalter bezahlen. Als er die Polizisten bemerkte, rannte er fluchtartig weg, konnte aber durch die nachsetzenden Beamten festgenommen werden. Die Befragung des Halters des Fahrzeuges ergab, dass der BMW gestohlen wurde. Ein sofort eingesetzter Fährtenhund konnte den zweiten Täter nicht aufspüren. Der Litauer kam ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Potsdam. Die Ermittlungen dauern an.

Zwei Fords im Schlaatz und in der Waldstadt gestohlen

In den Wohngebieten Schlaatz und Waldstadt ist in der Nacht zum Montag jeweils ein PKW gestohlen worden. In beiden Fällen hatten es die Täter auf Fords abgesehen. In der Bernhard-Kellermann-Straße wurde ein silbergrauer Ford Mondeo mit dem amtlichen Kennzeichen P-RS 21 entwendet, im Bisamkiez ein grauer Ford Focus mit dem amtlichen Kennzeichen P-LN 356. An den jeweiligen Tatorten konnten keine Spuren aufgefunden werden, die Hinweise zum Tatablauf geben könnten. Nach den Autos wird international gefahndet.

Obdachlose brechen Wohnwagen auf

Am Neuendorfer Anger in Babelsberg sind zwei Obdachlose in einen Wohnwagen eingebrochen, um dort zu übernachten. Am Sonntag hatte der Besitzer Strafanzeige erstattet, nachdem er seinen auf einer Brache abgestellten Wohnwagen mit aufgebrochener Tür vorgefunden hatte. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Weiter konnte festgestellt werden, dass von einem Stromkasten der Stadtwerke Potsdam die Tür geöffnet und hier Strom entzogen wurde. Hinweise auf verdächtige Personen gab es zunächst nicht. Am Montagvormittag ging der Besitzer wieder zu seinem Wohnwagen und traf vor Ort zwei 18 und 22 Jahre alten Männer, die er bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden Obdachlosen in dem Wohnwagen tatsächlich nur nächtigten. Es wurden Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung aufgenommen.

Audi vom Parkplatz eines Discounters geklaut

Unbekannte haben am Montagvormittag einen schwarzen Audi A6 vom Parkplatz eines Discountmarktes in der Babelsberger Rudolf-Breitscheid-Straße gestohlen. Am Nachmittag verständigte der Fahrzeughalter die Polizei. Da die Tatzeit eher ungewöhnlich ist, bitten die Beamten die Bevölkerung um Unterstützung bei den Ermittlungen. Zeugen, die Angaben zum Tathergang oder zum Verbleib des Fahrzeuges machen können, melden sich bitte telefonisch unter 0331/55 08 12 24, im Internet unter www.internetwache.brandenburg.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Von MAZ-online

Das Karl-Marx-Werk von Babelsberg war einst Potsdams erste Industrieadresse. Hier wurden Dampf- und Dieselloks gebaut, dann Autokrane und Kühlaggregate. Nach der Wende versiegte die Produktion vollkommen; ein Gewerbepark wurde gegründet. Um den historischen Lokschuppen wird nun vor Gericht gestritten: Es geht um den Erhalt oder Abriss.

23.02.2016
Potsdam Staatsanwalt geht in Berufung - Pogida-Chef Müller zieht sich zurück

Nach seiner Verurteilung zu einem Jahr Gefängnis wegen schwerer Körperverletzung will sich Pogida-Chef Christian Müller zurückziehen. Die Demonstration am Mittwoch soll vorerst seine letzte sein. Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft Berufung gegen das Urteil eingelegt.

22.02.2016

Im Stadtteil Drewitz geht es zur Sache: Auf einer Klausurtagung, die vom Oberbürgermeister eröffnet wird, soll es um die Zukunft des Stadtteils gehen. Man darf gespannt sein, welche Wünsche die Drewitzer formulieren werden.

23.02.2016
Anzeige