Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Zeugen für schweren Motorradunfall gesucht

Potsdamer Polizei bittet um Mithilfe Zeugen für schweren Motorradunfall gesucht

Schwerste Verletzungen trug der Biker davon, der am 19. September auf der A115 zwischen Drewitz und Babelsberg verunglückt ist. Wie lange der 55-Jährige an der Unfallstelle lag, bis er entdeckt wurde, ist unklar. Ebenso wie es überhaupt zum Unfall gekommen ist. War gar ein zweites Fahrzeug beteiligt? Seit einem Monat knabbert die Polizei an diesen Fragen.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Drogen erschnüffelt

Die Polizei sucht Zeugen für einen schweren Unfall.

Quelle: dpa

Potsdam. Die Polizei sucht dringend Zeugen für einen Motorradunfall, der sich bereits am 19. September auf der A 115 zwischen den Anschlussstellen Potsdam-Drewitz und Potsdam-Babelsberg in Fahrtrichtung Berlin ereignet hat. Dabei wurde der Motorradfahrer schwerstverletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Potsdamer Krankenhaus geflogen werden. Der 55-Jährige aus München befindet sich seit Kurzem auf dem Wege der Besserung.

Der Fahrer war aus noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen. Er kollidierte mit der Mittelleitplanke, an der die Maschine einige Meter entlang rutschte. Dann verlor der Fahrer völlig die Gewalt über das Motorrad und stürzte zwischen die Planken, wo er liegen blieb, bis gegen 11.40 Uhr zwei Ersthelfer auf ihn und den Unfall aufmerksam wurden. Wie viel Zeit bis dahin seit der Kollision vergangen war, kann nicht gesagt werden.

Die Ermittlungen haben ergeben, dass ein weiteres Fahrzeug – womöglich eines, das Ladung verloren hat – an dem Unfall beteiligt gewesen sein könnte. Die Polizei hofft nun, Zeugen zu finden, die am 19. September 2015 vor 11.40 Uhr die A 115 zwischen Potsdam Drewitz und Potsdam Babelsberg in Richtung Berlin genutzt haben. Es handelte sich um einen sonnigen Samstagvormittag.

Sollten Sie Hinweise geben können, dann informieren Sie bitte die Polizeiinspektion Potsdam über Telefon 0331-55081224.

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg