Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Polizei sucht erfolglosen Handyräuber mit Foto
Lokales Potsdam Polizei sucht erfolglosen Handyräuber mit Foto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 29.04.2016
Wer erkennt den Mann? Quelle: Polizei
Anzeige
Potsdam

Es ist Sonntag, 15. November 2015, kurz nach 19:30 Uhr Eine junge Frau steigt am Magnus-Zeller-Platz in die Straßenbahn 96 in Richtung Viereckremise. Ihr Ziel ist der Potsdamer Hauptbahnhof. Mit ihr steigen zwei junge Männer in die Bahn.

Über Kopfhörer hört sie Musik, sie macht es sich auf einer Zweierbank bequem. Ihr Handy hält sie in der Hand. Hinter hier setzt sich einer der Männer, der andere nimmt in der Sitzreihe neben ihr Platz.

Griff nach dem Telefon

Kurz vor der Haltestelle Kunersdorfer Straße steht plötzlich der Kleinere vor der damals 19-Jährigen. Er greift nach dem Handy, zieht – aber die junge Frau lässt ihr Telefon nicht los. Als sich die automatischen Türen der Straßenbahn öffneten, zerrt der Dieb die schreiende Frau mitsamt Handy hinaus.

Zwei Fahrgäste erkennen die Situation, rennen aus der Straßenbahn und verhindern, dass der Mann das Handy an sich reißen kann. Er und sein Kumpel machen sich aus dem Staub.

Kurz nach der Tat veröffentlicht die Polizei den Zeugenaufruf. Ohne Erfolg. Jetzt wurde ein Foto aus der Straßenbahn veröffentlicht.

Die Polizei bittet um Mithilfe

Wer kennt die auf dem Bild abgelichtete Person? Wer kann Hinweise zur Person oder deren Aufenthalt geben?

Sein Ausehen wird wie folgt beschrieben:

• südländisches Aussehen

• braune kurze Haare

• etwa 1,65 cm groß

• große dicke Nase

• blauen Pullover

Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam, unter der Telefonnummer: 0331 5508 1224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Gerne können sie auch unser Hinweisformular im Internet unter: www.polizei.brandenburg.de nutzen.

Von MAZonline

Potsdam Auszeichnung für Potsdams Sozialdezernentin - Hexenbesen für Elona Müller-Preinesberger

Es ist ein Abschiedsgeschenk von jenen, die jahrelang auf ihre Professionalität im Amt, aber auch auf ihr Engagement aus dem Herzen heraus gebaut haben: Das Autonome Frauenzentrum Potsdam zeichnet zur Stunde Elona Müller-Preinesberger mit dem Hexenbesen aus. Potsdams Sozialdezernentin geht im Sommer in den vorzeitigen Ruhestand.

29.04.2016
Potsdam Krankenstand dramatisch zugenommen - Potsdams Stadtverwaltung an Belastungsgrenze

Einen direkten Zusammenhang mit der Flüchtlingsproblematik will die Stadtverwaltung Potsdam zwar nicht herstellen – doch das zuständige Sozial- und Gesundheitsamt hat mit dem höchsten Krankenstand unter seinen Mitarbeitern seit Jahren zu kämpfen. Die besorgniserregenden Zahlen kamen durch eine CDU-Anfrage jetzt ans Licht.

29.04.2016

Täglich begeistern pelzige Stars ihr Publikum bei der Show „Filmtiere vor der Kamera“ im Filmpark Babelsberg an der Großbeerenstraße. Neu dabei ist Grauschimmel Diego, der für turbulente Momente sorgen darf.

29.04.2016
Anzeige