Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Jugendliche zünden Kisten am Supermarkt an

Potsdamer Polizeibericht am 26. Juni Jugendliche zünden Kisten am Supermarkt an

+++Innenstadt: Jugendliche stecken Holzkisten an +++ Babelsberg: Zwei von drei Sprayern erwischt +++ Am Stern: Mehrere Graffiti im Wohngebiet +++ Zentrum-Ost: Einbruch in Praxis +++

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Kinder zerstören Vogelnest

Die Polizei im Einsatz.

Quelle: dpa

Innenstadt: Jugendliche zünden Holzkisten an.  

Mit dem Feuer gespielt haben Jugendliche in der Nacht zu Freitag in der Lotte-Pulewka-Straße: Mehreren Anwohnern waren die jungen, dunkel gekleideten Leute gegen 3.30 Uhr aufgefallen, als sie etwa zehn bis 15 Obstholzkisten ansteckten, die an der Warenanlieferung eines Supermarkts lagen. Den alarmierten Polizisten und Anwohnern gelang es, noch vor Eintreffen der Feuerwehr den Brand zu löschen. Personen oder Gebäude waren nicht gefährdet. Die Jugendlichen verließen den Brandort in Richtung des Wohngebietes Zentrum Ost/Hauptbahnhof. Trotz der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen waren sie nicht aufzufinden.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen: Sollten Ihnen die Jugendlichen oder andere verdächtige Personen aufgefallen sein, dann informieren Sie bitte die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer 0331/55081224.

Babelsberg: Zwei von drei Sprayern erwischt

Ein Anwohner der Spindelstraße beobachtete in der Nacht zu Freitag gegen 2 Uhr drei Personen, die eine Hauswand besprühten. Er sah außerdem, wie das Trio in Richtung Alt Nowawes abzog. Die Einsatzkräfte der Polizei nahmen die Fahndung nach den Sprayern auf und konnten im Babelsberger Park zwei junge Männer stellen. Die dritte Person war nicht mehr aufzuspüren. Bei den Tätern handelt sich um einen 25-jährigen Potsdamer und einen 24-jährigen, der Polizei einschlägig bekannten Mann aus dem Landkreis Dahme-Spreewald. Die beiden wurden nach der Personalienfeststellung wieder entlassen. Das Graffito hat eine Größe von etwa acht mal zweieinhalb Metern.

Am Stern: Mehrere Graffiti im Wohngebiet

Graffiti-Sprayer sind in der Nacht zu Freitag durchs Wohngebiet Stern gezogen und haben Häuser, Schaufensterscheiben, Sitzbänke und Bushaltestellen mit zum Teil großflächigen Tags beschmiert. Besonders aktiv waren die Unbekannten in der Galilei- und in der Max-Born-Straße sowie am Johannes-Kepler-Platz. Die Sprayer hinterließen in grüner, schwarzer und gelber Farbe Schriftzüge wie „476“, „STUM“ und „Gedächtnis wie ein Elefant“.

Insgesamt wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt sieben Strafanzeigen aufgenommen. An den jeweiligen Tatorten konnten Spuren gesichert werden. Weiterhin erfolgte eine fotografische Sicherung. Anhand dieser Beweismittel wird die Kriminalpolizei die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen intensivieren.

Zentrum-Ost: Einbruch in Praxis

Einbrecher haben in der Nacht zu Freitag eine Praxis für Physiotherapie in Zentrum-Ost heimgesucht. Nach ersten Erkenntnissen hebelten sie ein Fenster auf und stahlen eine Kassette für Wertgegenstände. Die Kripo sicherte Spuren und ermittelt.

Von Nadine Fabian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg