Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kinder werfen Steine auf Linienbus
Lokales Potsdam Kinder werfen Steine auf Linienbus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 29.06.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Drewitz: Erst Schläge, dann Handy und Schmuck weg

Sie feierten miteinander und schlugen sich später: Ein 20-Jähriger ist am Sonntagmorgen in der Turmstraße verprügelt und bestohlen worden. Er hatte den Abend ein Fest besucht und sich gegen 0.45 Uhr mit der Tram auf den Heimweg gemacht. Als er an Haltestelle Turmstraße ausstieg wurde er von den beiden Tätern angesprochen. Sie schlugen ihm mehrmals ins Gesicht und forderten ihn auf, Handy und Schmuck herauszugeben. Bereits auf dem Fest sollen sich die drei gestritten haben. Durch die Schläge erlitt der 20-Jährige eine Platzwunde im Gesicht und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Babelsberg: Linienbus mit Steinen beworfen

Ein Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe Potsdam (Vip) informierte die Polizei am Sonntagnachmittag, dass Kinder in der Friedrich-Engels-Straße mit Steinen nach einem Bus der Linie 690 geworfen hätten. Dabei ging eine Seitenscheibe zu Bruch, so dass der Bus aus Sicherheitsgründen nicht weiterfahren konnte. Fahrgäste wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Kripo sucht nun die Kinder.

Waldstadt: Drei Fahrräder gestohlen

Am Wochenende schlichen sich Diebe in die Keller eines Wohnblocks in der Max-Born-Straße und in der Straße Zum Jagenstein im Wohngebiet Waldstadt II. Dort brachen sie zwei Verschläge auf und stahlen daraus insgesamt drei Fahrräder – zwei Mountainbikes und ein Trekkingrad. Die Polizei nahm jeweils eine Anzeige wegen Einbruchsdiebstahl auf und fahndet nun nach den Fahrrädern. Bereits in der Samstagnacht beobachteten Anwohner im Wohngebiet Waldstadt I zwei Männer, die die Eingänge der dortigen Wohnblöcke nach unverschlossenen Eingangstüren abklinkten. So gelangten die Unbekannten in einen Block in der Bertolt-Brecht-Straße, wo sie zwei Kellerverschläge aufbrachen. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchteten die Eindringlinge. Ob sie etwas gestohlen haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kripo ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darauf zu achten, dass Hauseingangstüren verschlossen gehalten werden, um unberechtigten Personen keinen Zutritt zu den Kellerräumen zu ermöglichen.

Kirchsteigfeld: Motorrad verschwunden

Ein Motorrad Kawasaki Z 1000 ist in der Nacht zu Montag in der Johanna-Just-Straße gestohlen worden. An dem weißen Kraftrad mit kupferfarbenen Felgen und Sitz befand sich das amtliche Kennzeichen P-MM 8. Das Motorrad war mit einem Vorderradschloss gesichert. Wie die Täter beim Diebstahl vorgegangen sind, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall und fahndet nach dem Motorrad und dem Kennzeichen.

Von Nadine Fabian

Potsdam Potsdams Schulen und die Smartphone-Problematik - Handys in der Schule unerwünscht

Drei Viertel aller Schüler nutzen Smartphones. Das stört den Unterricht und nervt die Lehrer. Eine verbindliche Regelung der Problematik gibt es nicht. Wie gehen Potsdams Schulen mit der Handysucht ihrer Schüler um? MAZ fragt nach.

01.07.2015
Potsdam Mehr als 2000 Besucher beim sechsten Gartenstadtfest Drewitz - Umbau der „Rolle“ startet

Der Ernst-Busch-Platz in Drewitz verwandelte sich am Sonnabend in ein buntes Festgelände. Gefeiert wurde zum sechsten Mal die Umgestaltung des Stadtteils, die bis 2025 abgeschlossen sein soll. Am 1. Juli beginnt der Umbau des „Rolle“ genannten Wohnkomplexes an der Konrad-Wolf-Allee.

01.07.2015
Polizei Potsdam: Körperverletzungen in Drewitz - Polizei greift beim Gartenstadtfest ein

Es sollte ein ganz besonders schöner Tag sein, doch nicht alle blieben friedlich beim 6. Gartenstadtfest am Sonnabend im Potsdamer Stadtteil Drewitz. Die Polizei und die Rettung mussten gleich wegen mehrerer handfester Auseinandersetzungen ausrücken.

28.06.2015
Anzeige