Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Betrunken auf gestohlenem Moped
Lokales Potsdam Betrunken auf gestohlenem Moped
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 11.08.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Teltower Vorstadt: Betrunken, ohne Führerschein und mit gestohlenem Moped

Eine Menge auf dem Kerbholz hatte der Mopedfahrer, den Polizisten in der Nacht zu Dienstag gegen 3 Uhr in der Heinrich-Mann-Allee anhielten. Die Beamten hatten entdeckt, dass das Moped gestohlen war und die Berliner Polizei es zur Fahndung ausgeschrieben hatte. Zunächst versuchte der Fahrer (32) zu flüchten. Die Beamten konnten ihn aber sofort wieder stellen. Sie bemerkten, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand – er pustete denn auch 1,5 Promille. Er hatte keinen gültigen Führerschein und war außerdem von der Staatsanwaltschaft Potsdam zur Fahndung ausgeschrieben, weil er eine offene Geldstrafe nicht beglichen hatte. Bei der Überprüfung dieses Umstandes stellte sich allerdings heraus, dass der Potsdamer die Strafe kurz zuvor bezahlt hatte. Ermittelt wird nun wegen eines besonders schweren Diebstahls, wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und zum Fahren ohne Führerschein.

Teltow: Radlerin und Bus zusammengestoßen

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem Bus kam es am Montagnachmittag in der Mahlower Straße in Teltow. Radlerin und Bus waren auf der Mahlower Straße und in der gleichen Richtung unterwegs – die Frau auf dem Radweg. Als dieser endete, fuhr die Teltowerin auf die Fahrbahn. Offenbar bemerkte der Busfahrer das Fahrmanöver der Radlerin nicht rechtzeitig und es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß. Die 77-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Rettungskräfte versorgten sie ambulant am Unfallort. Busfahrer und Fahrgäste blieben unverletzt. Der Linienbus 620 hatte eine Ausfallzeit von knapp 40 Minuten. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Teltow: Beim Ladendiebstahl erwischt

Der Ladendetektiv eines Supermarkts in der Oderstraße in Teltow beobachtete am Montagnachmittag einen Mann dabei, wie er eine Kaffeemaschine im Wert von 300 Euro stehlen wollte. Der Detektiv hielt den Dieb noch im Markt auf. Die herbeigerufenen Polizisten nahmen ihn zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens vorläufig fest. Der 28-Jährige hat keinen festen Wohnsitz. Gegen ihn wird wegen Ladendiebstahls ermittelt.

Bornstedt: Starkstromkabel gestohlen

Kabeldiebe haben sich in der Nacht zu Dienstag auf eine Baustelle in der Johannes-Lepsius-Straße in Bornstedt geschlichen. Sie durchtrennten Baustromkabel aus Kupfer und stahlen etwa 200 Meter davon. Bauarbeiter entdeckten den Diebstahl am Dienstagmorgen. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Kabeldiebstahls auf. Der Schaden wurde auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Von MAZ-Online

Potsdam Potsdam schrammt an Tram-Unglück vorbei - Nuthebrücke: Eisenstange auf der Schiene

Nicht auszudenken, welch böses Ende dieser Vorfall hätte nehmen können: Unbekannte haben ein vier Meter langes Eisenrohr in den Tramschienen auf der Nuthestraßenbrücke verkeilt und so eine Entgleisung provoziert. Das Unglück wurde in letzter Sekunde verhindert.

11.08.2015

Sie waren vermummt, drohten mit einem Messer und fesselten den Verkäufer. Drei Männer haben am frühen Dienstagmorgen einen Zeitungsladen in der Potsdamer Lindenstraße überfallen und Zigaretten geraubt. Die Fahndung nach ihnen und ihrem Sportwagen läuft auf Hochtouren.

11.08.2015
Potsdam-Mittelmark Sensationsfund in Kleinmachnow - Olympia-Gold gehörte einem Ruderer

Das Rätsel um die eingemauerte Goldmedaille aus Kleinmachnow ist gelöst. Das Olympiagold gehörte Horst Hoeck. Der war Ruderer und erhielt die Trophäe für den Sieg des Vierers mit Steuermann bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles. Das Versteck war einst im Besitz seines Schwiegervaters, 1945 musste Hoeck aber Hals über Kopf fliehen.

11.08.2015
Anzeige