Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fremde Männer attackieren 18-Jährigen
Lokales Potsdam Fremde Männer attackieren 18-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 24.07.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburger Vorstadt: Zwei fremde Männer attackieren 18-Jährigen

Sie stritten zuerst nur mit Worten, dann wurde die Auseinandersetzung handfest. Zwei unbekannte Männer haben am Donnerstagabend gegen 22.22 Uhr einen 18-jährigen Potsdamer in der Zeppelinstraße angegriffen. Die Männer schlugen den Jungen zunächst. Danach warf einer mit einer Glasflasche nach ihm, traf aber nur ein geparktes Auto. Der Mann warf ein zweites Mal – auch die gefüllte Plastikflasche verpasste den 18-Jährigen. Noch bevor die Polizei eintraf, konnten die beiden Unbekannten in Richtung Kastanienallee flüchten. Sie werden wie folgt beschrieben. Der erste ist 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,88 Meter groß; er hat ein blasses, schmales Gesicht und eine Glatze, trug Jeans, eine dunkle Jacke und dunkle Sportschuhe. Der zweite Mann ist ebenfalls etwa 25 bis 30 Jahre alt und hat auch eine Glatze. Er ist etwa 1,70 Meter groß, hat eine dickes Gesicht und trug eine kurze schwarze Sporthose, ein T-Shirt und Flip Flops. Die Polizei fragt nun: Wem sind die beiden Tatverdächtigen am Donnerstag im Tatortbereich aufgefallen? Wer kann Hinweise zu deren Identität geben? Hinweise zu den Tätern richten Sie bitte telefonisch an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-55081224, online über www.polizei.brandenburg.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

Babelsberg: Beim Einparken Fußgängerin übersehen

Beim Rückwärtseinparken in der August-Bebel-Straße hat eine Autofahrerin (34) am Donnerstagnachmittag gegen 15.30 Uhr eine Fußgängerin übersehen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Frau (50) stürzte. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Nauener Vorstadt: Leicht verletzt nach Auffahrunfall

Gekracht hat es am Donnerstag gegen 13.50 Uhr in der Nedlitzer Straße auf Höhe der Einmündung zur Amundsenstraße. Eine Autofahrerin (54) fuhr mit ihrem VW auf einen Opel auf, der verkehrsbedingt halten musste. Dessen Fahrerin (43) wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.

Töplitz: Nachbar erwischt Einbrecher

Ein aufmerksamer Anwohner des Rotdornwegs in Töplitz hat am Freitagmorgen um 4.02 Uhr die Polizei alarmiert. Er hatte am Einfamilienhaus seines verreisten Nachbarn verdächtige Bewegungen wahrgenommen und zudem am Haus eine angelehnte Leiter entdeckt, die dort nicht hingehörte. Mehrere Streifenagen rückten an und umstellten das Grundstück. Den ungebetenen Gästen war es aber noch vor Eintreffen der Polizisten gelungen, vom Tatort zu flüchten. Jedoch verhinderte das schnelle Handeln des Anrufers, dass sie nicht in das Haus gelangen konnten. Auch Aufbruchspuren waren nicht zu finden. Die Polizei setzte auch einen Fährtenhund ein – vergebens. Eine Anzeige wegen versuchten Einbruchsdiebstahls wurde aufgenommen.

Werder: Autofahrer übersieht Radlerin

Ein Autofahrer (68) hat beim Verlassen des Parkplatzes am Werderpark am Freitagmorgen eine Radlerin (29) übersehen. Sie war auf dem Radweg unterwegs und hatte Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß, die Frau stürzte und erlitt leichte Verletzungen am Bein. Ein Rettungswagen kam zum Unfallort und nahm sie zu weiteren Untersuchungen mit ins Klinikum nach Potsdam. Die Polizei nahm den Verkehrsunfall auf und ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Von Nadine Fabian

Potsdam Potsdamer Baudezernent will zweite Amtszeit - Klipps zweite Amtszeit kein großes Thema

Matthias Klipp polarisiert. Trotzdem rechnet sich der Grünen-Politiker und Potsdamer Baudezernent Chancen aus, für eine zweite Amtszeit gewählt zu werden. In den Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung indes will man erstmal abwarten, wer sich noch so bewirbt im Jahr 2017.

24.07.2015
Potsdam Potsdamer Stadtentwicklung - Stararchitekt baut an Alter Fahrt

Der Berliner Unternehmer Abris Lelbach (Elpro GmbH) lässt seine vier Stadthäuser an der Alten Fahrt in Potsdam – unweit vom Museum Barberini – von jenem Mann entwerfen, der unter anderem die „Mall of Berlin“ realisiert hat. Im Herbst geht’s los. Sergei Tchoban hat Wolkenkratzer in Moskau gebaut und den russischen Pavillon auf der Biennale in Venedig kuratiert.

24.07.2015

Der Potsdamer Stadtteil Schlaatz ist jüngst wegen eines Kriminalfalls bundesweit bekannt geworden: Bei der Suche nach dem vermissten Elias (6) halfen hunderte Schlaatzer. Doch wie lebt es sich tatsächlich in der Siedlung an der Nuthe, die lange als Problemkiez galt? Wir haben uns umgeschaut und die Bewohner befragt.

24.07.2015
Anzeige