Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Polizeieinsatz an Schule in Potsdam-Waldstadt

Belästigung und Prügelei? Polizeieinsatz an Schule in Potsdam-Waldstadt

Polizeieinsatz an der Theodor-Fontane-Oberschule in Potsdam-Waldstadt. Am Dienstag wurden die Beamten gerufen, weil Kinder von einem Mitschüler sexuell belästigt und verprügelt worden sein sollen. Die Schulaufsicht prüft den Fall, es laufen Ermittlungen.

Voriger Artikel
Neues Gymnasium in der Waldstadt II
Nächster Artikel
Kunst und Permafrost

Gewalt auf dem Schulhof? Die Polizei prüft die Vorwürfe.

Quelle: dpa

Waldstadt. Tatort Schulhof: Die Polizei prüft Belästigungs- und Gewaltvorwürfe an der Theodor-Fontane-Oberschule in Potsdam-Waldstadt. Ihre zehnjährige Tochter sei von einem gleichaltrigen Mitschüler auf dem Pausenhof unsittlich berührt worden, sagt die Mutter gegenüber der MAZ.

Der Junge habe das Mädchen über den Hof gejagt und habe ihr dann in die Hose und an den Po gefasst, schildert die Mutter. Ein Junge, der seiner Freundin helfen wollte, sei von anderen Kindern verprügelt worden. Am Boden liegend sei er gegen den Kopf getreten worden. Lehrer seien zu dem Zeitpunkt nicht in der Nähe gewesen und hätten auch nichts unternommen, als sie davon erfuhren. „Von der Schule kam gar nichts“, sagt die Mutter. Deshalb habe sie die Polizei eingeschaltet. Der Fall sorgt für Aufsehen, weil die Mutter die Schilderung auch unter anderem Namen über Facebook verbreitet hat.

Die Polizei bestätigt auf MAZ-Anfrage, dass es am Dienstag einen Einsatz an der Oberschule gegeben hat. „Es gibt nach Rücksprache mit der Kriminalpolizei ein laufendes Verfahren“, so Sprecherin Daiana Sawatzki-Koppe. Etwaige Verletzungen von Sorgfaltspflichten würden ebenfalls geprüft. Da es sich um ein laufendes Ermittlungsverfahren handelt und die Tatverdächtigen sowie Geschädigten minderjährig sind, könnten keine weiteren Details bekannt gegeben.

Auch das Schulamt geht den Vorwürfen nach

Auch das staatliche Schulamt in Brandenburg/Havel wurde als zuständige Schulaufsicht von der Schulleitung über den Vorgang informiert, bestätigt der Sprecher des Brandenburger Bildungsministeriums, Florian Engels. Das Amt habe die kurzfristige Aufklärung über die Schulleitung veranlasst. Betroffene Personen hätten zu den Anschuldigungen Stellungnahmen abgegeben. Weitere Angaben könnten im Moment noch nicht gemacht werden. Die Schulleitung war am Mittwoch nicht für Nachfragen zu erreichen.

Ministerium warnt vor Verbreitung via Facebook

Ministeriumssprecher Engels weist zudem darauf hin, dass die Schulämter immer wieder Anrufe und Mails zu tatsächlichen oder vermeintlichen Vorgängen an Schulen erreichen, ohne dass diese über soziale Netzwerke bekannt gemacht werden. Die Schulämter gingen diesen Hinweisen immer nach und suchten nach einvernehmlichen Lösungen. Das Ministerium halte diesen Weg für deutlicher geeigneter als eine breite Veröffentlichung, da dies schnell „zu probematischen und möglicherweise nicht gerechtfertigten Reaktionen“ führen könne. „Der Weg der Veröffentlichung zum Beispiel über Facebook ist kreuzgefährlich – für alle Beteiligten“, warnt er.

Dem Mädchen gehe es nicht gut, sagt unterdessen die Mutter. Das Kind habe Angst, wieder auf den Pausenhof zu gehen und müsse diese Woche zu Hause bleiben. Der Junge, der zur Hilfe eilte, hat nach ihren Angaben eine Schädelprellung erlitten.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg