Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Sofortbeschluss soll Angergrund-Kleingärten retten
Lokales Potsdam Sofortbeschluss soll Angergrund-Kleingärten retten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 29.11.2018
Um die Kleingartenanlage am Angergrund gibt es Streit. Quelle: Rainer Schüler
Babelsberg

Der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan 162 „Kleingartenanlage Angergrund“, der am Mittwoch in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht wird, soll sofort beschlossen und nicht in die Ausschüsse verwiesen werden. Das fordert Linken-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg. Dies soll den Kleingärtnern helfen. Auch im Rathaus hatte es schon Bedenken gegen eine Umnutzung des Geländes gegeben.

„Wir müssen ein Zeichen setzen und ich hoffe, dass die anderen Fraktionen das mittragen“, sagte er der MAZ. Der B-Plan sieht vor, die Fläche westlich des Horstwegs als Dauerkleingarten auszuweisen. Die Berliner Immobiliengesellschaft Tamax will dort 500 Wohnungen errichten und hat bereits mit der Räumung einzelner Parzellen begonnen.

Von Peter Degener

Die Lange Brücke wird ab 2023 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Die Brücke soll abschnittsweise ersetzt werden, so dass der Havelübergang für den Verkehr eingeschränkt passierbar bleibt.

02.12.2018

Die kleine Lola für deutsche Kurzfilme wurde in Potsdam vergeben. Unter den Gewinnern ist Sophia Bösch von der Babelsberger Filmuniversität. In ihrer Rede forderte sie mehr Frauen in der Filmbranche.

29.11.2018

Sechs Wochen nach der Stichwahl hat Potsdams neuer Oberbürgermeister sein Amt übernommen. Mike Schubert (SPD) legte am Mittwoch seinen Amtseid ab – und legte seine Vision für die Stadt dar.

01.12.2018