Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 10. Potsdamer Erlebnisnacht am 26. Juli 2014
Lokales Potsdam 10. Potsdamer Erlebnisnacht am 26. Juli 2014
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 25.07.2014
Potsdamer Erlebnisnacht - immer etwas Besonderes. Quelle: Christel Köster
Potsdam

Illuminationen zum Jubiläum: In wechselnden Farben erstrahlen am Sonnabend das Brandenburger Tor und das Nauener Tor, wenn die zehnte Potsdamer Erlebnisnacht in der barocken Innenstadt unter dem aktuellen Motto „Seh’n Se mal zu“ steigt. Deshalb haben die Organisatoren um P3-Projekt-Geschäftsführerin Gitty Oeckel und „Hafthorn“-Wirt Jörn Rohde die Beleuchtungsprofis der Berliner Firma Selux eingeladen, die historischen Tore in neuem Licht erstrahlen zu lassen.

Zehntausende Einheimische und Touristen werden zur Megaparty zwischen Luisenplatz und Holländischem Viertel erwartet. Los geht’s schon um 15 Uhr mit dem vom Verein „Pro Agro“ unterstützten Regionalmarkt auf dem Luisenplatz. Nach der Premiere 2013 mit fünf Anbietern, präsentieren diesmal 20 Erzeuger ihre Produkte. Einige der Leckereien werden live in die Pfanne gehauen – vom „Mercure“-Chefkoch Michael Häberer sowie seinen Kollegen Daniel Zander („Sportrestaurant Hiemke“) und Björn Franke („Die Tenne“). Den offiziellen Startschuss zur Erlebnisnacht gibt, um 18 Uhr, die Ordnungsbeigeordnete Elona Müller-Preinesberger. Die Jubiläumsauflage bietet den bewährten Mix aus „Kunst, Kultur und Kulinaria“.

2011 war Petrus eher ein Partymuffel - es regnete in Strömen. Quelle: Christel Köster

Einzelhändler öffnen ihre Geschäfte bis Mitternacht und locken mit Angeboten, Gewinnspielen und teils sportlichen Aktionen. Fester Programmbestandteil ist die von Karin Genrich federführend organisierte Modenschau auf der Brandenburger Straße. Mehr als 30 Gastronomen sorgen für einen bunten Musikmix. Zu Punk und Pop, Country und Schlager, Blues und Swing darf das Publikum abtanzen. Potsdamer Bands wie „Gehrock“ und „Fortunate Fools“ sind mit von der Partie. Das Straßentheater „Dulce Compania“ zieht in diesem Jahr kopflos durch die Straßen, verrät Gitty Oeckel.

Ein Blick zurück: 2005 startete die Erlebnisnacht mit einem fröhlichen Kellner-Wettlauf und dem schon damals anziehenden Mix aus Kultur, Einkaufen, Schlemmen. Knapp 20.000 begeisterte Gäste kamen und waren sich mit Gitty Oeckel einig: „So ein Fest hat Potsdam gefehlt.“ Die Erlebnisnacht zog jedes Jahr mehr Potsdamer und Touristen an, fand 2010 ihren vorläufigen Höhepunkt mit rund 100.000 Besuchern, denen die Veranstalter ein zusätzliches Schmakerl boten: Die Teams der Weltmeisterschaft der Marching-Show-Bands zogen musizierend durch die Innenstadt.Dann ein klitzerkleiner EInbruch im Jahr 2011 - es goß in Strömen

Barracudas - schon 2012 dabei. Quelle: MAZ-Archiv

Die Erlebnisnacht sei zwar noch „weit entfernt“ davon, Gewinn abzuwerfen, sagt Gitty Oeckel, aber: „Unser schönster Lohn sind sowieso alle, die mit uns feiern und Spaß haben.“ Anders als etwa das abgesagte Babelsberger Weberfest plagen die Erlebnisnacht keine Zukunftssorgen. Man habe sich professioneller aufgestellt, nicht mehr der Verein „Potsdam mittendrin“ organisiert die Party, sondern die eigens gegründete P3 Projekt GmbH. Mit 15000 Euro wird das Fest von der Stadt unterstützt.

Bei der entspannten Riesensause haben Sicherheitspersonal und Polizisten traditionell wenig zu tun. Eine Prügelei 2012 und umgetretene Mülltonnen blieben die einzig nennenswerten Ereignisse. 2013 gab es eine einzige Lärm-Beschwerde – weil ein Musiker dreimal denselben Song spielte.

Essen und shoppen. Im Juli 2013 ist das Brandenburger Tor in Potsdam in ein Freiluftrestaurant verwandelt worden. Bei der 9. Erlebnisnacht konnten Besucher Lebensmittel aus der Region probieren. Dazu gab es viel Musik.

Erinnerungen an 10 x Erlebnisnacht

» Beim ersten Mal dabeigewesen? Im Regen 2011 gefeiert?

Schicken Sie uns Ihr "Erlebnisnacht-Foto" an online@MAZonline.de.

Busse statt Straßenbahnen
Aufgrund der Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße zur Potsdamer Erlebnisnacht wird am Samstag, 26.07.2014, in der Zeit von etwa 14 Uhr bis Betriebsschluss, für die Straßenbahn-Linien 92 und 96 ein Ersatzverkehr zwischen Kirschallee bzw. Viereckremise und Platz der Einheit eingerichtet.

Die Haltestellen Hannes-Meyer-Str., Puschkinallee, Rathaus und Brandenburger Str. können jeweils in beiden Richtungen nicht bedient werden. Die Haltestelle Nauener Tor kann in Richtung Platz der Einheit nicht bedient werden.

Die Busse des Ersatzverkehrs fahren von der Ersatzhaltestelle auf der Ostseite des Platz der Einheit (Höhe WilhelmGalerie) in Richtung Kirschallee bzw. Viereckremise ab.

Auf den Straßenbahnlinien 91 und 92 fahren von etwa 0.30 bis zirka 2 Uhr zusätzliche Bahnen; auf der Straßenbahnlinie 96 bis etwa 22.30 Uhr. Dadurch ändern sich einige Fahrzeiten in den bestehenden Fahrplänen.

Weitere Informationen erhalten Sie über das ViP-Info-Telefon unter (0331) 6614-275, in den ViP-Kundenzentren oder im Internet unter www.vip-potsdam.de.

Verlosungen im mAZ-Media-Store

  • Kabarettistin Andrea Meissner tritt bei der Potsdamer Erlebnisnacht im MAZ-Media-Store, Friedrich-Ebert-Straße 85/86, von 19 bis 22 Uhr auf.
  • Unter dem Motto „Klatsch, Tratsch & Comedy“ präsentiert Andrea Meissner 20-minütige Auszüge aus ihren umjubelten Programmen „Kann denn Sünde Liebe sein?“ und „Mann und Frau intim – Die nackte Wahrheit“. Wir empfehlen: Unbedingt hingehen!
  • Ein Besuch im MAZ-Media-Store lohnt: Es gibt während der Erlebnisnacht Verlosungsaktionen mit vielen tollen Gewinnen, darunter Ticketeria-Gutscheine und iTunes-Karten.
  • Alle Höhepunkte findet man im Internet unter www.potsdamer-erlebnisnacht.de
  • Ihre Bilder sind gefragt! Impressionen von Konzerten, Modenschauen, Kochshows oder andere Augenblicke – senden Sie uns unter dem Stichwort „Erlebnisnacht“ an die E-Mail-Adresse online@maz-online.de Ihre schönsten Fotos von der Riesensause!

Von Ricarda Nowak

Potsdam Förderverein hofft auf finanzielle Unterstützung - Rekonstruktion der Bastion am Schillerplatz

Nach Jahren des Stillstands wegen Geldmangels soll die Restaurierung der Bastion am Schillerplatz nun weitergehen. Der Förderverein hat bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz eine Finanzspritze beantragt und bereits ein positives Signal aus Bonn erhalten. Die Aussichtsplattform hat jedoch eine blutige Vorgeschichte.

25.07.2014
Potsdam 28. Juli bis 3. August 2014 - Verkehrsprognose für Potsdam

Machen wir es kurz: Staugefahr in Potsdam! Vor allem in der Innenstadt wird Stau in den kommenden Tagen das Thema sein. Man darf zudem gespannt sein, wie der "große Ringverkehr" beziehungsweise das "Einbahnstraßensystem" in der Innenstadt funktioniert. Die anderen Vollsperrungen und Staufallen sind da fast nicht der Rede wert.

28.07.2014
Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 25. Juli - Besser mit offenen Augen durch Potsdam gehen

+++ Innenstadt: Plötzlich standen die Spaziergängerinnen auf dem Radweg - die Radlerinnen hatte keine Chance zu reagieren, prallten gegen die unachtsamen Flaneure und verletzten sich leicht +++ Berliner Straße: Die ganz große Kunst war es nicht, was die beiden Jugendlichen an die Haltestelle kritzelten - und die Polizei war auch nicht begeistert +++

25.07.2014