Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdam: Ab morgen ist die Engels-Straße dicht

Stau-Sommer in Potsdam Potsdam: Ab morgen ist die Engels-Straße dicht

Starke Nerven sind gefragt: Pünktlich zum Beginn der Sommerferien müssen sich Autofahrer und Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs in Potsdam auf neue Behinderungen einstellen. Bauarbeiten an wichtigen Ein- und Ausfallstraßen führen zu Sperrungen. Am Donnerstag geht es mit der Friedrich-Engels-Straße los.

Voriger Artikel
Fall Elias: Polizei sucht zwei Männer
Nächster Artikel
Sicherheitsboxen am Griebnitzsee

 
 

Quelle: dpa

Potsdam.  Pünktlich zum Beginn der Sommerferien müssen sich Autofahrer und Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs in Potsdam auf neue Behinderungen einstellen. Bauarbeiten an wichtigen Ein- und Ausfallstraßen führen zu Sperrungen. Teilweise muss der Verkehr umgeleitet werden. Buslinien fahren bestimmte Haltestellen vorübergehend nicht an.

Ab morgen ist die Friedrich-Engels-Straße, zwischen der Einfahrt zum MAZ-Gelände und der Auffahrt zur Nutheschnellstraße (L40), in beide Richtungen voll gesperrt. Grund dafür sind Schachtsanierungen, wie die Stadtwerke auf MAZ-Anfrage mitteilten. Umleitungen über den Horstweg und die Friedrich-List-Straße werden ausgeschildert. Die Sperrung soll im Laufe des Montags wieder aufgehoben werden.

Hier verkehrende Busse werden ebenfalls umgeleitet. Die Linien 601, 690 und N14 fahren bis zum Betriebsschluss am Montag über die Friedrich-List-Straße und Alt-Nowawes. Die Haltestellen Schlaatzweg und Übergang werden in beide Richtungen nicht bedient. Außerdem ergibt sich aus der Streckenverlegung eine Änderung im Fahrplan: Die Linie 690 fahrt ab Hauptbahnhof drei Minuten früher und kommt drei Minuten später an. Fußgänger und Fahrradfahrer können die Friedrich-Engels-Straße nach Auskunft der Stadtwerke uneingeschränkt befahren.

Die seit Mitte März andauernde Sanierung der Nutheschnellstraße (L40) wird sich noch bis in den September hinziehen. Die Sperrungen am Sterncenter sollen in der kommenden Woche wieder aufgehoben werden. Am Montag beginnen dann die Arbeiten im nächsten Bauabschnitt zwischen Neuendorfer Straße und Wetzlarer Straße – mit neuen Sperrungen. So werden die Auf- und die Ausfahrt Neuendorfer Straße in stadteinwärtiger Richtung bis voraussichtlich 10. August voll gesperrt, die Umleitung erfolgt über den Horstweg. Zwischen dem 27. und 31. Juli werden zusätzlich die Auf- und die Abfahrt Wetzlarer Straße in stadtauswärtiger Richtung voll gesperrt.

Doch auch an vielen anderen Stellen in der Stadt wird die Urlaubszeit genutzt, um Bauarbeiten im Verkehrsnetz auszuführen – zum Leidwesen der Hierbleibenden. Ebenfalls morgen startet in der Zeppelinstraße die Sanierung der Fahrbahndecke im Bereich der Tram-Gleise. Bis Ende August ist die B1 deswegen zwischen Kastanienallee und Auf dem Kiewitt in beide Richtungen nur einspurig befahrbar.

Über zwanzig weitere Baumaßnahmen sind laut Verkehrsmanagementzentrale des Stadverwaltung für Juli und August geplant. So soll für die Herstellung einer Fernwärme- und Regenwasserleitung zum Beispiel die Leipziger Straße für elf Wochen voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über den Brauhausberg. Anwohner und Pendler erinnern sich mit Schrecken an das Verkehrschaos in der vergangenen Woche, als auf der jetzigen Ausweichstrecke ein Teil der Fahrbahn abgesackt war: besonders im Berufsverkehr kam es hier zu Riesenstaus. Auch auf der Heinrich-Mann-Allee sind an mehreren Abschnitten Baustellen vorgesehen. So führt zum Beispiel die Sanierung der Gleise im Abschnitt zwischen der Gleiskurve zum Hauptbahnhof und der Friedhofsgasse zu einer Vollsperrung der Heinrich-Mann-Allee in diesem Abschnitt. Der stadteinwärtige Verkehr wird über Friedhofsgasse und Friedrich-Engels-Straße umgeleitet, der stadtauswärtige über die kleine Heinrich-Mann-Allee. Mit Staus ist zu rechnen.

Von Marcel Kirf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Straßenverkehr in den Sommerferien
Potsdam hat schon jetzt viele Staustellen. Im Sommer wird es wegen Baustellen noch schlimmer und hält teils bis Dezember an.

Die Ferienzeit könnte für Pendler in der Landeshauptstadt zur Geduldsprobe werden. Zwei vorhandene und zehn neue Baustellen werden vier stark frequentierte Straßen Richtung Innenstadt blockieren. Auf der Nuthestraße, der Zeppelinstraße oder der Heinrich Mann-Allee wird man Schlange stehen oder Umleitungen fahren müssen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg