Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Nächtlicher Brand bringt Familie in Gefahr
Lokales Potsdam Nächtlicher Brand bringt Familie in Gefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 27.04.2018
Quelle: MAZonline (Symbolbild)
Anzeige
Potsdam

Gegen 2:30 Uhr geht in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Notruf ein: Im Patrizierweg brennt es.

In der Wohnung einer vierköpfigen Familie ist eine Spülmaschine in Brand geraten. Die Familie hatte vergeblich versucht, das Feuer selbst zu löschen. Die Feuerwehr wurde gerufen. Wenig später war die Gefahr vorbei, das Feuer gelöscht.

Die Familie, die Eltern im Alter von 39 Jahren und zwei Kinder im Alter von zwölf und 15 Jahren, wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Noch am Freitagmittag war unklar, wie der Geschirrspüler in Brand geraten konnte. „Die Ermittlungen zur Ursache, wobei ein technischer Defekt derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, dauern [...] durch Kriminaltechniker weiter an“, so die Polizei am Freitag.

Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit nicht vor, jedoch ist zwar die Wohnung weiter bewohnbar, die verrußte Küche aber nicht mehr nutzbar.

Von MAZonline

Nicht weit von der Speicherstadt entfernt war das Zentrum des Bombenangriffs am 14. April 1945. Daher wird das Gelände nun nach Blindgängern aus dem zweiten Weltkrieg abgesucht. Dann steht den geplanten Neubauten nichts mehr im Weg.

27.04.2018

Weil das Kind zu laut weinte: Ein Potsdamer soll den einjährigen Sohn seiner damaligen Lebensgefährtin vorsätzlich vergiftet haben. Im Prozess forderte die Staatsanwaltschaft nun eine lebenslange Haftstrafe.

27.04.2018

Ein Hexenbesen sucht heute eine neue Besitzerin. Die muslimische Gemeinde nutzt erstmals den neuen Gebetsraum in der Burgstraße. Bornstedt freut sich über einen neuen Stadtteilladen. Brandneue Götter besetzen das Theaterschiff. Alter und neuer Wein fließt auf dem Luisenplatz – was für ein Start ins Wochenende!

27.04.2018
Anzeige