Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Babelsberger Wald bleibt unberührt
Lokales Potsdam Babelsberger Wald bleibt unberührt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 05.12.2018
Protestaktion für den Walderhalt im September. Quelle: Jonas Nayda
Babelsberg

Der kleine Wald an der Wendeschleife der Straßenbahn in der Rudolf-Breitscheid-Straße bleibt vorerst unberührt. Die SPD und CDU haben ihren Antrag auf Prüfung der Fläche für mögliche Sportstätten zurückgezogen.

Hintergrund ist die angedachte Erweiterung des Antrags auf das gesamte Stadtgebiet. Da die Verwaltung im Rahmen des Sportentwicklungskonzepts sowieso in ganz Potsdam sogenannte Sportpotenzialflächen prüft, habe sich der Antrag erledigt, erklärte SPD-Fraktionschef Pete Heuer der MAZ.

Die Bürgerinitiative „Babelsberger Wald muss bleiben“ nannte das Ende des Antrags einen „Sieg der Vernunft“, man bleibe aber wachsam.

Von Peter Degener

Die Stadtverordnetenversammlung hat die neue Potsdamer Abfallgebührensatzung beschlossen. Die Gebühren sinken leicht. Verboten sind ab 1. Januar die kompostierbaren Tüten, die für Biomüll verwendet werden.

05.12.2018

Der Ortsvorsteher von Groß Glienicke hat sich in der Stadtverordnetenversammlung seinen ÖPNV-Frust von der Seele geredet. Er fordert den Oberbürgermeister auf, die Geschäftsführer des Verkehrsbetriebs einzubestellen.

08.12.2018

Zusätzliche Mitarbeiter und ein neues Hauptamt sollen das Potsdamer Rathaus zukunftssicher machen. Vor seinen Mitarbeitern und den Stadtverordneten warb Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) am Mittwoch für den Umbau des Rathauses, der rund acht Millionen Euro kosten soll.

08.12.2018