Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Schwan am Haken, Fledermäuse am Boden
Lokales Potsdam Schwan am Haken, Fledermäuse am Boden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 30.07.2016
Vielleicht schon bald wieder bei seinen Artgenossen: der gerettete Jungschwan. Quelle: Tierrettung
Anzeige
Potsdam

Ein Ehepaar auf Sonntagsspaziergang entdeckte das leidende Federvieh und alarmierte die Tierrettung Potsdam. Zwar versuchten sich die Eheleute als Ersthelfer, aber alle Bemühungen, den Schwan vom Drilling zu befreien, blieben ohne Erfolg – der mit Widerhaken bewährte Blinker hatte sich zu tief ins Fleisch gefressen. Auch die Tierretter mussten zunächst tatenlos am Ufer ausharren – der verwundete Schwan war in seiner Not auf den Tiefen See hinausgeschwommen und musste erst ans Land gelockt werden. Der Hunger trieb ihn schließlich zurück und in die rettenden Hände.

Weil die Einsatzkräfte zu Fuß zum Fundort geeilt waren und der Weg zum Auto mit dem gewichtigen Schwan sehr mühsam war, suchte man Unterschlupf im Restaurant „Kleines Schloss“. Dort durften sich Retter und Schwan aufwärmen, bis das Auto vorfuhr. „Ein großes Dankeschön an die Mitarbeiter des Restaurants, die für diese Situation Verständnis aufbrachten und behilflich waren“, lässt Christoph Wolf, Vorstandsvorsitzender des Tierrettungsvereins, ausrichten. Im ersten Halbjahr seines Bestehens habe es der Verein häufig mit Wasservögeln zu tun gehabt, die sich in den Hinterlassenschaften von Anglern verfangen hatten. Ihr jüngstes Sorgenkind lieferten die Tierretter in die Notaufnahme der Uniklinik Düppel ein. Die Ärzte entfernten den Haken aus dem Schwanenschlund, versorgten die Wunde und kündigten an, dass das Tier in ein, zwei Wochen in die gewohnte Umgebung zurückkehren kann.

Am Samstag wurden diese drei kleine Fledermäuse gerettet. Quelle: Tierrettung

Glücklich endete auch der Einsatz, der die Tierretter am Samstag in ein Hochhaus auf dem Kiewitt führte. Dort lagen drei kleine Fledermäuse auf dem eisigen Steinboden des Eingangsbereichs und regten sich kaum mehr. Die Flattermänner – Kleine Abendsegler – waren abgemagert und unterkühlt. Ihr Zustand besserte sich jedoch nach der Erstversorgung und sie wurden in stabilem Zustand den Fledermaus-Experten der Zitadelle Spandau übergeben.

Ob wild oder zahm: Hilfe für Tiere in Not

  • Die Tierrettung Potsdam ist ein noch junger Verein. Gegründet wurde er am 29. Juni 2013. Zum ersten Einsatz rückten die Tierretter aber schon am 8. Mai aus: Am Stern war ein hilfloses Eichhörnchen aufgetaucht.
  • 273 Einsätze haben die Tierretter bereits absolviert. Vor allem Wildtiere brauchten bislang ihre Hilfe.
  • 78 Mitglieder zählt der Verein. 48davon sind aktiv, zwölf stehen rund um die Uhr auf Abruf. Größtenteils sind die Tierretter Feuerwehrleute oder Mitarbeiter des Rettungsdienstes.
  • Finanziert wird die Tierrettung über Mitgliedsbeiträge und Spenden.
  • Das 24-Stunden-Notfalltelefon hat die Nummer Tel. 0151/70121202.
  • Das Infotelefon ist werktags von 10bis 20 Uhr geschaltet und hat die Nummer Tel. 0331/23184818. nf

Von Nadine Fabian

Polizei Potsam: Polizeibericht vom 28. Januar - Joggerin sexuell belästigt

+++ Teltower Vorstadt: Anfang November 2013 drehte eine 32-jährige Joggerin ihre Runde, als ihr ein Unbekannter von hinten an die Brust und in den Intimbereich griff. Vermutlich war es derselbe Mann, dem die junge Frau noch kurz zuvor behilflich gewesen war. Die Polizei hat nun ein Phantombild des Unbekannten veröffentlicht +++

28.01.2014
Potsdam Randale am Potsdamer Hauptbahnhof - Junger Mann attackiert Bundespolizisten

Am Montagabend wurde ein junger Mann am Hauptbahnhof in Potsdam von Bundespolizisten kontrollierten. Der 25-Jährige wehrte sich dabei so vehement, dass weitere Beamte hinzugezogen wurden. Sechs Beamte schafften es schließlich, den aufgebrachten Wüterich aufs Revier zu bringen.

28.01.2014
Potsdam Potsdam will die Dächer-Sanierungen schnell in Auftrag geben - Fünf Millionen für Hallen am Luftschiffhafen

Wegen des Debakels um die gesperrten Hallen am Potsdamer Luftschiffhafen geht es jetzt finanziell ans Eingemachte. Die Stadt plant, für die Sanierung der beiden Hallendächer kurzfristig fast fünf Millionen Euro aus dem mehr als klammen Haushalt locker zu machen. Sie will die notwendigen Arbeiten so schnell wie möglich in Auftrag geben.

28.01.2014
Anzeige