Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam PIK ist in Klimafragen die Nummer Eins
Lokales Potsdam PIK ist in Klimafragen die Nummer Eins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 11.03.2018
Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) untersucht wissenschaftlich und gesellschaftlich relevante Fragestellungen in den Bereichen Klimawirkung, globaler Wandel und anderen klimatischen nachhaltigen Entwicklungen. Quelle: Nico Kurth
Anzeige
Potsdam

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) ist weltweit die einflussreichste Denkfabrik zum Thema Umweltpolitik. Schon zum neunten Mal in Folge zählt das PIK damit zu den weltweit führenden Denkfabriken mit dieser Thematik.

Der jüngst von der University of Pennsylvania veröffentlichte „Global Go To Think Tank Index Report 2017“ berücksichtigt im Ranking mehr als 6.500 Institute aus der ganzen Welt. Das Ranking wird seit 2008 jährlich herausgegeben. Es basiert auf der Bewertung von 1.950 Experten aus Medien, Fachinstituten, Wissenschaft, öffentlichen und privaten Einrichtungen und Regierungen.

Potsdam vor Stockholm und Washington

Als weltweite Nummer Eins in der Kategorie „Top Environment Policy Think Tank“ positioniert sich das PIK vor dem Stockholm Environment Institute (SEI) und dem World Resources Institute in Washington D.C.

Im allgemeinen Ranking der Denkfabriken belegt die Brookings Institution aus den USA den ersten Platz, gefolgt vom Institut Français des Relations Internationales (IFRI) und dem Carnegie Endowment for International Peace (CEIP) aus den USA.

Ausgezeichneter Klimaforscher

Im Juni 2017 wurde Joachim Schellnhuber, Direktor des PIK, für seinen Beitrag zur Etablierung der Zwei-Grad-Grenze der globalen Erwärmung und der Erdsystemanalyse mit dem Blue Planet Prize ausgezeichnet.

Von MAZonline

Im Medienhaus Babelsberg wird Anfang April eine komplette Büroetage an Jungunternehmen übergeben, die sich in dem „Media Tech Lab“ mit innovativen Entwicklungen befassen. Schwerpunkt ist die Virtuelle Realität, zur Seite stehen den Gründern wissenschaftliche Einrichtungen und namhafte Firmen.

11.03.2018

Vier junge Männer haben am Dienstagabend in Potsdam-Babelsberg einen Teenager ausgeraubt und ihm ins Gesicht geschlagen. Die Polizei bittet bei der Suche nach den Tätern um Hinweise.

11.03.2018

Seit dem 25. Januar war das Lehrschwimmbecken im Potsdamer Schwimmbad „blu“ wegen einer erhöhten Keimbelastung geschlossen worden. Jetzt hat das Gesundheitsamt das Becken wieder freigegeben.

11.03.2018
Anzeige