Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Johan-Bouman-Platz mit 33-Meter-Bank eröffnet
Lokales Potsdam Johan-Bouman-Platz mit 33-Meter-Bank eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 18.09.2018
33 Meter lange Sitzgelegenheit. Quelle: Bernd Gartenschläger
Bornstedter Feld

Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) hat erneut eine Lanze für die Biosphäre gebrochen. „Es ist falsch, dass man das infrage stellt – die Biosphäre muss hierbleiben“, sagte Jakobs am Montag bei der Eröffnung des neuen Johan-Bouman-Platzes im Bornstedter Feld. Die zur Bundesgartenschau 2001 gebaute Halle sei eine „Attraktion“, allerdings müsse man „ein bisschen Geld für die Sanierung reinstecken“.

Wie berichtet, läuft ein Werkstattverfahren zur Zukunft der Tropenhalle. Das Ergebnis soll im Spätherbst vorliegen und als Grundlage für die Entscheidung der Stadtverordneten dienen. Jakobs geht von einer Zustimmung für den Erhalt aus. Nicht weit von der markanten Halle befindet sich der neue Johan-Bouman-Platz – benannt nach dem niederländischen Baumeister, der im 18.  Jahrhundert nach Preußen einwanderte. Sein bekanntestes Werk ist das heutige Hauptgebäude der Humboldt-Universität in Berlin, außerdem war er Bauleiter für Sanssouci. Auch das Alte Rathaus wurde nach seinem Entwurf geschaffen.

Der nach ihm benannte 2000 Quadratmeter große Platz mutet denkbar wenig barock an. Dennoch soll er künftig das leisten, was Innenstadt-Plätze wie der Alte Markt bereits sind: zur „Guten Stube“ des Quartiers zu werden. Der Stadtteil entwickelt sich rasant, von prognostizierten 15 .000 Einwohnern leben knapp 11. 000 bereits im Bornstedter Feld. Was bislang fehlte, war ein richtiger Treffpunkt für die Bewohner.

Als am Johan-Boumann-Platz noch gebaut wurde. Quelle: Bernd Gartenschläger

Highlight des Platzes ist eine 33 Meter lange Sitzbank aus hellem Holz mit hoher Rückenlehne. Bei dem „Bornstedter Kanapee“ handelt es sich um die längste Bank Potsdams, wie Entwicklungsträger-Chef Bert Nicke hervorhob. Scherzhafter Nachsatz: „Bornstedt empfiehlt sich als Bankenstandort.“ 25.000 Euro hat das Mega-Sitzmöbel gekostet; 635 .000 Euro die Gestaltung des gesamten Platzes.

Der Hingucker sind die großen roten Kirschen aus Metall. Der Grund, warum die Wahl ausgerechnet auf diesen Landschaftsschmuck gefallen ist: Die Freifläche nach Entwürfen des Büros geskes.hack liegt im Quartier „Kaserne Kirschallee“. Kinder der Grundschule am Bornstedter Feld wirkten an der Gestaltung mit – die Kirschen sind unter anderem mit Kuchenrezepten oder stilisierten Quartiersplänen geschmückt. Fünftklässler Luca hat an den Quartiersplänen mitgearbeitet. Trotz der augenscheinlichen Begabung will Luca aber nicht Architekt werden. „Lieber Polizist“, erzählte er beim Kuchen-Fest mit Kirschkuchen.

Korrektur: Längste Bank Brandenburgs steht nicht in Potsdam

Die längste Bank Brandenburgs steht doch nicht in Potsdam, sondern in Eberswalde. Dort existiert eine 90 Meter lange Bank, die vielleicht sogar die längste Sitzgelegenheit Europas ist. Bei der Einweihung des Johan-Bouman-Platzes im Bornstedter Feld am Montag hatte Bert Nicke, Chef des dort bauenden Entwicklungsträgers, gesagt, das hölzerne „Kanapee“ mit seinen 33 Metern Länge sei die längste Bank des Landes. MAZ-Leser protestierten und auf Anfrage wurde der Fehler sofort eingestanden. „Wir wollten Eberswalde den Rang natürlich nicht ablaufen“, sagte eine Sprecherin. Dass es die längste Bank Potsdams ist, bleibe unstrittig.

Von Ildiko Röd

MAZ-Leser Hans-Joachim Pielot traf Kandidatin Janny Armbruster (Grüne) beim Kaffee-Date der MAZ im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahl.

17.09.2018

Ganze ausgewachsene Bäume, Sitzbänke, Blumenkübel und Gehwege wurden am Wochenende auf der Freundschaftsinsel beschmiert. Inselgärtner Thoralf Götsch ist angesichts der flächendeckenden Schäden ratlos.

17.09.2018

Der weltberühmte Techno-DJ und Mitbegründer der Berliner „Loveparade“ wird am Sonnabend in Potsdam auflegen. Auf dem erst vor wenigen Tagen angekündigten Electro-Festival für Toleranz und Weltoffenheit wird DJ Motte einer der Special Guests sein.

17.09.2018