Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Mann belästigt zwei Mädchen in Straßenbahn
Lokales Potsdam Mann belästigt zwei Mädchen in Straßenbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 29.11.2018
Genrefoto Quelle: dpa
Potsdam

Ein bislang unbekannter Mann hat zwei Mädchen sind in einer Straßenbahn der Linie 94 belästigt. Die Polizei fahndet nach ihm. Und sie prüft Zusammenhänge mit ähnlichen anderen Fällen.

Die beiden Mädchen waren am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr an der Haltestelle Kastanienstraße in die Tram mit Fahrtrichtung Fontanestraße gestiegen. Wenig später – an der Station Schillerplatz/Schafgraben oder Charlottenhof – kam auch der spätere Tatverdächtige in den Zug. Er setzte sich direkt neben eines der Mädchen.

Mädchen im Intimbereich berührt

Während der nächsten Minuten, so hat die Polizei aus den Aussagen rekonstruiert, befragte er das Kind zu persönlichen Inhalten, bedrängte es körperlich und berührte das Mädchen mehrfach unsittlich im Intimbereich über der Kleidung. Das andere Mädchen wurde ebenfalls von dem Mann angesprochen. Es fing sogar zu weinen an. Die Kinder taten das einzig Richtige: Sie fassten den Entschluss sich umzusetzen und gingen in Fahrtrichtung nach vorn in der Straßenbahn.

Fahrgast greift helfend ein

Der unbekannte Mann machte jedoch Anstalten, den Kindern zu folgen. Allerdings gelang ihm das nicht. Ein mutiger Fahrgast stellte sich ihm in den Weg. Da ließ der Tatverdächtige von den Kindern ab.

Der Mann – er ist nach Aussage eines Kindes etwa 40 Jahre alt – stieg schließlich kurz vor 8.30 Uhr an der Haltestelle Plantagenstraße in Babelsberg aus. Dabei wurde er von einem dritten, noch unbekannten Fahrgast sinngemäß mit den Worten angesprochen: „Was hast du denn für ein Problem?“.

Die Kripo hofft nun, dass sich der letztgenannte Zeuge meldet, um mit seinen Beobachtungen bei den Ermittlungen nach dem Tatverdächtigen zu helfen. Auch andere Zeugen, die etwas von dem Vorfall mitbekommen haben oder mit passenden Beobachtungen helfen können, sollen sich melden. Kontakt zur Polizei: Tel. 0331/5 50 80. Die Eltern von zumindest einem der Mädchen haben Anzeige erstattet.

Zusammenhänge zu anderen Sexual-Delikten werden geprüft

Es hatte im November schon mehrere Belästigungsfälle in Potsdam und Umgebung gegeben. „Wir prüfen, ob Zusammenhänge bestehen“, sagte eine Polizeisprecherin auf MAZ-Anfrage.

Am 11. November hatte ein 35 bis 40 Jahre alter Mann einen 14-Jährigen an der Kreuzung von Kurfürsten- und Hebbelstraße sexuell anzüglich angesprochen. Zwei Tage zuvor war ein acht Jahre alter Junge in der Knobelsdorffstraße von einem fremden, verwirrten Mann in ähnlichem Alter wie die anderen Tatverdächtigen mit möglicherweise mit sexuellen Absichten angesprochen worden. In beiden Fällen konnten die Jungen den Männern entkommen.

In Babelsberg wurde vor zwei Wochen ein Exhibitionist gefasst. Der 26-Jährige hatte sich in einem Waldstück zwischen der Uhlandstraße und der Rudolf-Breitscheid-Straße vor einer Frau entblößt.

Gesucht wird noch ein Unbekannter, der am 8. November in Teltow eine Frau belästigt hat. Er hatte sie spät abends in der Iserstraße von hinten angefasst. Die Frau schrie und stieß den 30 bis 40 Jahre alten Mann weg, sodass er flüchtete.

Von Alexander Engels

Die Linke in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung will den Angergrund-Kleingärtnern zur Seite springen – gegen die Pläne eines Investors.

29.11.2018

Die Lange Brücke wird ab 2023 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Die Brücke soll abschnittsweise ersetzt werden, so dass der Havelübergang für den Verkehr eingeschränkt passierbar bleibt.

02.12.2018

Die kleine Lola für deutsche Kurzfilme wurde in Potsdam vergeben. Unter den Gewinnern ist Sophia Bösch von der Babelsberger Filmuniversität. In ihrer Rede forderte sie mehr Frauen in der Filmbranche.

29.11.2018