Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Promi-Auflauf bei der Star-Anwalt-Hochzeit
Lokales Potsdam Promi-Auflauf bei der Star-Anwalt-Hochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 01.06.2014
Hochzeit in der Dorfkirche von Zislow (Mecklenburg): Peter-Michael Diestel und die Potsdamer Ärztin Antje Langer. Quelle: INEZ BANDOLY
Zislow/Potsdam

Statt eines banal-schnöden Hochzeitsbilletts auf Büttenpapier mit Goldrand hatte Diestel an seinen nicht ganz kleinen Freundeskreis eine Einladung zur Herrentagsfeier in seinem mecklenburgischen Domizil im 200-Seelen-Ort Zislow rausgeschickt. Wer also nicht genau hinguckte und die zwei verschlungenen Ringe irgendwo auf dem Kartenmotiv übersah, fand sich Donnerstagvormittag völlig überrascht von der romantischen Feier eines Liebes-Happy-Ends, das mit einigen Schmerzen begonnen hatte: nämlich auf dem Zahnarztstuhl.

Antje Langer (47), eine zierliche brünette Frau mit Porzellanteint, hat schon vielen Promi-Gebissen in der Landeshauptstadt zu neuem Glanz verholfen und dies wohl auf unnachahmlich feinfühlige Weise. Diestel, der damals gerade die Scheidung von seiner zweiten Frau Simone zu verdauen hatte und nach eigenem Bekunden danach „in ein wildes Leben reingestolpert“ war, wurde trotz Wurzelbehandlung an der Wurzel seiner Sinne gepackt: „Sie ist einfach bildschön.“

Gespräche über den Glauben hat das Paar zusammengehalten

Ein paar Jahre und eine Scheidung später – Antje Langer lebte zum Zeitpunkt des Kennenlernens schon getrennt und ist Mutter einer Tochter – gab es nun die bildschöne Trauung im Bilderbuch-Fachwerkkirchlein von Zislow, umrahmt von Seeblick und mächtig viel Ost-Prominenz: Wer kann schon von sich behaupten, Trauzeugen wie Linken-Urgestein Gregor Gysi und den letzten DDR-Ministerpräsidenten Lothar de Maizière (CDU) vor dem Altar an seiner Seite zu haben? Diestel, der vom DDR-LPG-Justiziar zum Polit-Wunderkind der Wende aufstieg, macht's möglich. Möglicherweise mit Gottes Hilfe, denn Diestel ist leidenschaftlicher Christ. Die Bibel, die de Maizière als Hochzeitspräsent mitbrachte, galt aber nicht dem Bräutigam, sondern der Braut, die sich im Zuge der kirchlichen Zeremonie auch gleich hatte taufen lassen.

Ihre Gespräche über den Glauben, auch das habe sie zusammengeschweißt, hatte Diestel zuvor im MAZ-Interview vom Gleichklang der Seelen geschwärmt. Außerdem ist Antje, die nunmehr auch Diestel heißt, genauso gern in der Natur und hier auch mit auf dem Hochsitz: „Seit einem Jahr ist sie Waidgenossin“, erklärte der Bräutigam bei der Feier nach der Kirche stolz. Die 200-Gäste-Party fand in Diestels Anwesen statt. Der Anwalt ist quasi ein Adoptivkind des Orts: „Ich kenne ihn seit DDR-Zeiten, er war mit seiner Familie hier immer auf unserem Campingplatz“, erzählte der ehrenamtliche Kirchenglöckner über „Peter“: „Wir waren früher zusammen angeln.“

Promi-Auflauf auf der Star-Anwalt-Hochzeit

Immerhin scheint Diestel ein begnadeter Menschenfischer mit der Gabe zur langwährenden Freundschaft zu sein. Gäste von verschiedenster (Partei-)Couleur und mit unterschiedlichstem Background tummelten sich bei der Feier: Ex-TV-Kommissar und Ex-Linken-Bundespräsidentenkandidat Peter Sodann sah man im Gespräch mit Schauspielerin Ursula Karusseit. Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase zog philosophische Beziehungsbilanz: „Eine Ehe muss durch viele Versuchungen gehen. Wenn es gut geht, hat man etwas geteilt und viel dabei gewonnen.“ Weniger gesprächig war der Ex-DDR-Staatsratvorsitzende Egon Krenz. Gregor Gysi, angeregt plaudernd und dazwischen telefonierend, gab einen launigen Tipp für eine gelungene Ehe, wenn das Ego-Potenzial eines Partners eher hoch ist: „Wenn man wie er und ich eitel ist, muss man lernen, die Eitelkeit zu beherrschen und sich nicht von ihr beherrschen zu lassen.“

Fast symbolisch wirkt es, dass der nächste Weiler hinter Zislow ausgerechnet Adamshoffnung heißt. „Ich verspreche, das letzte Mal geheiratet zu haben“, schwor Diestel vor versammelter Gästeschar, die Braut zärtlich an der Hand haltend. Nachsatz: „Deshalb ist der Personenkreis hier auch zu unserer Silberhochzeit eingeladen.“

Von Ildiko Röd

Potsdam FH-Gebäude am Alten Markt verschwindet 2017 - Land schafft Platz für die Schwertfegerstraße

Das alte Fachhochschulgebäude am Alten Markt in Potsdam soll Ende 2017 komplett geräumt und zum Abriss freigegeben werden. Das teilte die Landesregierung in ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage des CDU-Abgeordneten Steeven Bretz mit. Ursprünglich sollte dort bereits 2013 mit dem Wiederaufbau der Häuserzüge beidseits der einstigen Schwertfegerstraße begonnen werden.

29.05.2014
Potsdam Leichtathletikhalle wird noch bis November umgebaut - Schwimmbetrieb am Luftschiffhafen geht weiter

Fast genau sechs Monate nach der Sperrung der zwei Sporthallen am Luftschiffhafen hat die Misere ein Ende gefunden – zumindest für die Wassersportler. Seit Sonnabend ist die Schwimmhalle nach Sanierungsarbeiten an den vier Aufhängepunkten am Dach wieder offen, noch am selben Tag wurde das reguläre Training wiederaufgenommen.

29.05.2014
Potsdam Grundsatzentscheidung zum Bau fällt Anfang Juni - Machtwort des Landes im Synagogenstreit

Die drei orthodoxen jüdischen Gemeinden in Potsdam haben erhebliche Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich Staatssekretär Fassade, Raumaufteilung und Trägermodell der geplanten neuen Synagoge. Staatssekretär Martin Gorholt (SPD) kündigte nun an, das im Zweifel nicht die Nutzer entscheiden, sondern die Landesregierung.

29.05.2014