Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Die Platte in West dreht sich wieder
Lokales Potsdam Die Platte in West dreht sich wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 20.08.2014
"Breakdance-Battle" 2013 Quelle: MAZ-Archiv
Potsdam-West

Menschen aus Potsdam-West, aus ganz Potsdam und Umgebung und aus verschiedenen europäischen Ländern werden die außergewöhnliche Freifläche im Haeckelkiez gemeinsam entdecken.

Seit dem jüngsten Plattenspieler-Festival hat sich auf dem über viele Jahre einfach trostlosen Platz neben der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule wieder eine Menge getan. Höhepunkt war sicher im Frühjahr die Vollendung des Freizeitparks mit einer Bühne, einem sanierten Unterstand und einer Parcoursfläche. Hier überwinden Sportler Hindernisse durch Kombination verschiedener Sprungbewegungen. Das Metallgerüst wurde von Sportstudenten der Fachhochschule entworfen. Für die Finanzierung des Projektes sorgte das Infrastrukturministerium mit dem Förderprogramm „Nachhaltige Stadtentwicklung. Unterstützung kam von der Stadt und aus verschiedenen studentischen Fördertöpfen.

Welche Potenziale der Platz nach dieser Vollendung birgt, wurde nicht zuletzt sichtbar zur Premiere von „Schweigen ist grün“, dem neuesten Stück der Jugendtheatergruppe Tarántula, dessen 25 Darsteller sich trotz des am gleichen Abend ausgetragenen WM-Spiels Deutschland gegen Frankreich über einen großen Publikumszuspruchs und einen enormen Beifall freuen konnten.

Das Kiezfest "Plattenspieler“ lockte am Freitag und Samstag knapp 3500 Besucher in die Haeckelstraße. Veranstaltet wurde die dritte Ausgabe des Festivals vom „Stadtteilnetzwerk Potsdam-West“. Der Verein organisiert mit Förderungen der Landeshauptstadt Kultur- und Sportveranstaltungen im Bereich Potsdam-West. Ein „Breakdance-Battle“ trieb junge Künstler zu Höchstleistungen an. Beim Aufwärmen tauschten sich die konkurrierenden Tänzer aus Holland, Spanien, Deutschland und Polen über ihre Tricks aus. Für ein sehenswertes Finale sorgten die Musiker von "The Mighty Mocambos“ und die Breakdancer aus Polen und Bremen.

Um 17 Uhr wird das Plattenspieler-Festival am Freitag eröffnet. Zum großen Drumherum gehören Farbspiele, Basteleien, Slackline, Parkour und vieles mehr. Um 19 Uhr kommt die Potsdamer Popband Fosbury Flop auf die Bühne. Es folgen unter dem Motto „Bunte Platte“ eine offene Bühne für Jedermann und ein Auftritt von Gregor Wollny und Jeanette Flexonette. Für 22 Uhr ist eine Afro-Jazz-Percussion mit Séssé Percussion aus Berlin angekündigt, beendet wird der Abend vom Potsdamer Hip-Hop-DJ Knick Neck.

Bekannt ist das Plattenspieler-Festival für Wettbewerbe in diversen Straßenkunstdisziplinen. Mit Writers Heaven startet am Sonnabend um 14 Uhr ein Graffiti-Wettbewerb. Um 16 Uhr folgt ein international besetztes Breakdance-Turnier. Als DJs sind Mike Vodka (Neapel) und Jorge Alistano (Berlin) angekündigt. Nach einer Jazz Style Corner gibt es um 18 Uhr Groovy Hammond Jazz mit dem Matthias-Opitz-Trio. Um 22 Uhr spielen The Mighty Mocambos, zum Abschied gibt es Frisbee-Funk von Phil Flash.

Von Volker Oelschläger

Potsdam Erste Flüchtlinge am Staudenhof eingezogen - Angriff auf Einwanderin trübt Ministerbesuch

Sozialminister Günter Baaske (SPD) und Potsdams Sozialbeigeordnete Elona Müller-Preinesberger (parteilos) begrüßten am Mittwoch die ersten Asylbewerber am Staudenhof. Dort kam auch der Übergriff auf eine 70-jährige Russin zur Sprache. Die Flüchtlinge haben seit ihrer Ankunft ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

23.08.2014
Potsdam Tödliche Unfälle zwischen zwei Radlern selten - Zwei verunglückte Radfahrer gestorben

Ein 75-Jähriger Fahrradfahrer überlebte den Zusammenstoß mit einem anderen Radfahrer am Dienstag bei Güterfelde (Potsdam-Mittelmark) nicht. Ein 61-jähriger Potsdamer Familienvater starb Monate nach einer Kollision in der Jagdhausstraße.

23.08.2014
Potsdam Mindestens 60.000 Euro Kosten werden entstehen. - Kahlschlag in Drewitz unabwendbar

57 Eschen sind todgeweiht, weil sie falsch gepflanzt wurden. Es wird mindestens 60.000 Euro kosten, die schweren Pflanzsünden aus der Bauzeit des Ernst-Busch-Platzes wiedergutzumachen. Das wurde auf einer Bürgerversammlung am Dienstagnachmittag auf dem zentralen Stadtplatz von Drewitz deutlich.

20.08.2014