Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Hundehalter greifen Pkw-Fahrer an
Lokales Potsdam Hundehalter greifen Pkw-Fahrer an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 06.03.2018
Quelle: dpa
Potsdam

In Potsdam-Schlaatz gerieten am Montagabend aggressive Hundehalter und ein Pkw-Fahrer aneinander. Wie die Polizei mitteilte, befuhr ein 36-jähriger Mann den Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Schilfhof. Dabei kam es zu einer Beinahe-Kollision zwischen ihm und einem angeleinten Hund.

Als der Fahrer ausstieg, um sich zu entschuldigen, wurde der 31-jährige Hundehalter aggressiv und schlug ihm mit einer Bierflasche auf den Kopf. Der 36-Jährige erlitt eine Schnittwunde im Gesicht.

Angreifer waren betrunken

Die Polizei berichtet weiter, dass der Hundehalter mit mehreren Personen unterwegs war. Auch sie verhielten sich aggressiv: Einer von ihnen schlug dem 36-Jährigen mit den Fäusten ins Gesicht.

Eine weitere Person aus der Gruppe zerstach einen Reifen des Pkw. Später stellte sich heraus, dass sie alle stark alkoholisiert waren.

Weitere Anzeige wegen unerlaubtem Messer

Der Geschädigte flüchtete in ein nahe gelegenes Lokal und rief von dort die Polizei. Sie nahm den verletzten Mann zum eigenen Schutz in polizeiliche Obhut. Da die Gruppe um den Hundehalter noch immer sehr aggressiv auftrat, wurden zwei weitere Funkwagen zur Unterstützung hinzugezogen.

Bei der Anzeigenaufnahme vor Ort wurde bei einem 25-jährigen Tatverdächtigen außerdem ein Messer gefunden, welches dem Waffengesetz unterliegt. Dieses wurde sichergestellt und eine entsprechende Strafanzeige gefertigt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Weitere Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg.

Von MAZonline

Anfang Dezember klingelten zwei bisher unbekannte Personen an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses im Schlaatz. Eine ältere Dame machte den beiden auf. Zunächst machten die jungen Leute den Anschein, als ob sie jemanden besuchen wollten, doch dann erschlichen sie sich den Zugang zur Wohnung der Dame und ihres betagten Mannes.

06.03.2018

Zum ersten Mal seit „Pogida“ wollen Rechtsextreme in Potsdam demonstrieren. Wer hinter dem Aufruf steht, ist unklar. Sicher ist: Die Landeshauptstadt und sein Anti-Rechts-Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ wollen das nicht tatenlos hinnehmen. Nun ist auch der Ort der geplanten Demonstration bekannt. Im Internet regt sich bereits erster Protest.

08.03.2018

Beim MAZ-Talk „Abenteuer Schwangerschaft“ in Potsdam kamen Ärzte, Hebammen und werdende Eltern zusammen, um über den Mangel an Hebammen und die Sorgen vor der Geburt zu sprechen. Neben Versicherungsfragen und der Zukunft der Ausbildung ging es auch um die wichtigste Aufgabe der Hebammen: Beistand zu leisten für die werdenden Eltern.

07.03.2018