Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Es fehlen noch 2165 Euro!
Lokales Potsdam Es fehlen noch 2165 Euro!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 27.07.2015
Ein kostenloses Frühstück für alle - dank der vielen Spenden der MAZ-Leser. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Nach mehreren Großspenden in den vergangenen Tagen und weiteren zahlreichen Spenden mitten aus der Potsdamer Bevölkerung fehlen bis zur magischen Zielmarke von 10000 Euro noch genau 2165 Euro!

Fünf Potsdamer Schulen versorgt die Spirellibande bislang. Das Angebot ist unbürokratisch und für alle Schüler offen ‒ so wird vermieden, dass Kinder offiziell ihre Bedürftigkeit bescheinigt bekommen müssen und sich stigmatisiert fühlen.

Bis zu 250 Mädchen und Jungen nehmen das Angebot täglich an. Zwischen 7.15 Uhr und 7.45Uhr nehmen die Kinder und Jugendlichen in der Regel in den Speiseräumen der Schulen ihre morgendliche Mahlzeit ein. Die Küchen in den Schulen werden von der Spirellibande mitgenutzt. Das Frühstück wird je Schule von zwei Awo-Mitarbeitern ausgerichtet. Sie werden unterstützt von derzeit sechs Ehrenamtlichen, darunter auch Eltern. Dass ein gesundes Frühstück für die Kinder wichtig ist, darüber besteht kein Zweifel. Die Spirellibande achtet stets darauf, dass das angebotene Frühstück abwechslungsreich ist. Es besteht aus Obst und Gemüse sowie Vollkorn-, Milch- und Haferprodukten. Wenn es gelingt, eine Spendensumme von 10.000 Euro zu erreichen ‒ viel fehlt nicht mehr! ‒, dann kann eine weitere Schule versorgt werden.

Spenden für die Spirellibande

BIS ZUM 17. DEZEMBER SIND BEREITS 7835 EURO ZUSAMMENGEKOMMEN!
Alle Spender:

  • Carsten Muessing 5 €
  • Antique Roelfsema 15 €
  • Knut und Sieglinde Kempa 20 €
  • Gerhard Erich Otto Gehrke 20€
  • Johanna Bade 100 €
  • Kirsch + Drechsler 1000 €
  • Gunter Seipel 20 €
  • Gertrud Rath 25 €
  • Johannes u. Kirstin Faruhn 25 €
  • Helga Kirfel 25 €
  • Karin Wildemann 30 €
  • Hans-Joachim Henke 150 €
  • Fachgemeinschaft Bau 150 €
  • Waltraut Taubert 10 €
  • Renate Erdmann 25 €
  • locals GmbH 100 €
  • Anke und Waldemar Zank 300 €
  • Buschmann + Winkelmann GmbH 1000 €
  • Sven u. Diana Hildebrandt 20 €
  • Heinz Hermann Reichert 20 €
  • Dr. Sigrid Tackmann 20 €
  • Irene Sobeck 30 €
  • Colmar Goedelt 100 €
  • Klaus u. Christin Haustein 20 €
  • Burkhard und Bärbel Freise 50 €
  • Holzfachzentrum Potsdam GmbH 300 €
  • Andrea Granzow 75 €
  • Bürgschaftsbank Brandenburg gGmbH 1 000 €
  • Doris Kraut 25 €
  • Dietmar u. Helga Dreissig 50 €
  • Thomas Kessel 50 €
  • Beelitzer Frischei e.G. 500 €
  • Hanna Peter 100 €
  • Shaolin Dacheng Gesundheitszentrum Berlin GmbH TCM Stahnsdorf 100 €
  • Rüdiger und Carola Frigge 50€
  • Michael und Martina 30 €
  • Brigitte Ingrid Bilstein 50 €
  • Petra und Lothar Hoffmann 50 €
  • Anonym 40 €
  • Roswitha und Lothar Dorre 20 €
  • Annerose Meinel 15 €
  • Baudenkmalpflege Roland Schulze 800 €
  • Baustoffhandel Brun + Böhm 800 €
  • Baubetreuung Seyfarth 500 €

Die Spirellibande – ein Projekt der Potsdamer Awo – sorgt dafür, dass Kinder, deren Eltern es sich nicht leisten können oder sich darum nicht kümmern, wochentags ein Frühstück bekommen. Gut, gesund und gratis – das ist die Devise.
Fünf Potsdamer Schulen versorgt die Spirellibande derzeit. Das Angebot ist unbürokratisch und für alle Schüler offen – so wird vermieden, dass Kinder offiziell ihre Bedürftigkeit bescheinigt bekommen müssen und sich stigmatisiert fühlen. Bis zu 250 Mädchen und Jungen nehmen das Angebot täglich an.
Noch mehr Mädchen und Jungen sollen künftig morgens satt im Unterricht sitzen und sich richtig auf Mathematik, Deutsch und Bio konzentrieren können. Ob fünf oder fünfzig Euro – jeder Beitrag ist höchst willkommen!
Das Konto für die gute Tat:

Awo Bezirksverband Potsdam
IBAN DE71 160 800 00 4200 752607
BIC DRESDEFF160
Commerzbank AG
Kontonummer: 4200752607
Bankleitzahl: 160 800 00
Verwendungszweck: „MAZ Spende Spirellibande“

Von Jürgen Stich

Potsdam Potsdam legt "Gefährdungsatlas" vor - Neuer Kopf gegen Korruption

Die Potsdamer Ombudsstelle gegen Korruption bekommt im neuen Jahr einen neuen Kopf: Elke Schaefer hört auf und übergibt an den Rechtsanwalt Hartmut A. Grams. 2013 hatte es in Potsdam 20 Hinweise auf Korruption gegeben. Für das Frühjahr ist ein "Gefährdungsatlas" angekündigt, der den Verwaltungsmitarbeitern Richtlinie sein soll.

26.12.2014
Potsdam Regisseur zeigt am Dienstag seinen Film "Glückskind“ - Michael Verhoeven im Filmmuseum Potsdam

Zum Filmgespräch mit Regisseur Michael Verhoeven lädt das Filmmuseum für Dienstag, 16. Dezember, um 19 Uhr ein. Der gebürtige Berliner (Jahrgang 1938) stellt sein modernes Märchen "Glückskind" vor. Es moderiert Filmjournalist Knut Elstermann.

16.12.2014
Potsdam Betrugsvorwürfe gegen Sozialhilfeverein aus Potsdam - Sozialbetrug: Rückenwind-Chef verurteilt

Der Verein Rückenwind galt als das Vorzeigeprojekt der Straffälligenhilfe und der Integration von Langzeitarbeitslosen. Doch dann das: Rückenwind soll Empfänger des ALG II gegen Honorar als ehrenamtliche Helfer oder Betreuer eingesetzt haben. Dafür mussten sich die Chefs vor Gericht verantworten. Jetzt wurden die Urteile gesprochen.

16.12.2014
Anzeige