Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Zweite Fahrradstraße in Potsdam
Lokales Potsdam Zweite Fahrradstraße in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 14.08.2014
Hier haben die Radfahrer Vorrang: die Nebenfahrbahn der Berliner Straße. Quelle: Christel Köster
Potsdam

Die Nebenfahrbahn der Berliner Straße wird ab heute Potsdams zweite Fahrradstraße. Radfahrer haben auf dieser Straße als „dominierende Verkehrsteilnehmer“ grundsätzlich Vorrang und dürfen ausdrücklich nebeneinander fahren, auch in Gruppen – auf anderen Straßen ist das bekanntlich verboten. Es gilt Tempo 30 als Höchstgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmer, Autofahrer haben sich aber nach den Radfahrern zu richten, falls diese langsamer unterwegs sind. Es gilt weiterhin rechts vor links – für alle. In den vergangenen Tagen sind die entsprechenden Verkehrsschilder montiert worden, ab Freitag, dem 15. August 2014, gilt die Neuregelung für Fahrradfahrer von der Schiffbauergasse an in Richtung Glienicker Brücke.

Die Nebenfahrbahn der Berliner Straße wird ab dem 15. August zur zweiten Fahrradstraße in Potsdam. Radfahrer haben auf dieser Straße grundsätzlich Vorrang. Es gilt Tempo 30 als Höchstgeschwindigkeit für alle. Die Neuregelung gilt von der Schiffbauergasse in Richtung Glienicker Brücke. Zur Vergrößerung aufs Bild klicken Quelle: Stepmap

Die Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, fahrradfreundlicher zu werden und den Anteil des Radverkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen weiter zu erhöhen – Optimisten unter den Verkehrsplanern hoffen sogar, damit die Stauprobleme lindern zu können. Dafür wird das Radwegsystem seit einigen Jahren mit erheblichem Geldaufwand kontinuierlich verbessert. In jedem Jahr nimmt sich die Verkehrsverwaltung eine Haupttangente vor, bessert bestehende Wege aus und markiert Radfahrstreifen, wo die Fahrbahn breit genug ist. Die Ausweisung von Fahrradstraßen soll fortgesetzt werden.

Als erste Fahrradstraße wurde die Piste entlang des Babelsberger Parks ausgeschildert.

Neuerungen und Änderungen

Was bleibt gleich:

  • Anlieger dürfen die Straße weiterhin befahren, wenn das Zusatzzeichen 'Anlieger frei' vorhanden ist.
  • alle Parkplätze bleiben erhalten
  • der Lieferverkehr bleibt zugelassen
  • bestehende Einbahnstraßenregelungen bleiben gültig
  • die Vorfahrtregeln "rechts vor links" gelten wie bisher
  • Gehwege sind allein für Fußgänger vorbehalten

Das ändert sich:

  • es gilt Tempo 30 als zulässige Höchstgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmer, wobei der Radfahrer das Tempo bestimmt
  • Radverkehr hat Vorrang auf der Fahrbahn, es darf ausdrücklich auch nebeneinander gefahren werden, sogar in Gruppen, wie z.B. Schulkinder - auch wenn Kraftfahrzeugführer dadurch nicht überholen können

Info: www.potsdam.de/fahrrad-in-potsdam

Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 14. August - Fahrzeugführer zeigt Hitlergruß

+++ Brandenburger Vorstadt: Es ist wohl davon auszugehen, dass der glatzköpfige Autofahrer keinesfalls nur eine Fliege verscheuchen wollte, als er laut hupend an der Bushaltestelle vorbei fuhr +++ Waldstadt: Supermarkt-Mitarbeiterin stellt sich rabiaten Alkoholdieb in den Weg +++ Innenstadt: Autofahrerin übersieht sechsjährigen Radfahrer +++

14.08.2014
Potsdam Jungakademiker am Hasso-Plattner-Institut werden in Empfang genommen - Das Hasso-Plattner-Institut begrüßt "Ersties"

Am Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik werden "Ersties" an ihrem ersten Tag an der Hochschule mit einem Betreuungsprogramm in Empfang genommen. Ältere Studenten organisieren Spiele und vermitteln jede Menge Informationen.

14.08.2014
Potsdam Gemeinsame Projekte der Filmuni mit der Games Academy - Filmuni kooperiert mit Games Academy

Am 9. Oktober findet eine gemeinsame Veranstaltung für Studenten der Filmuni und Games Academy statt, um mit den Studiengängen Sound und Filmmusik gemeinsame Tonaufnahmen und Musikkompositionen für Games zu entwickeln.

14.08.2014