Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

5. Dezember 2017 Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

Der Winter naht. Alle, deren Drahtesel vielleicht etwas lahmt, sollten heute mal in der Gutenbergstraße 76 vorbeigucken. Die ADFC-Selbsthilfewerkstatt gibt Tipps, wie man gut durch die kalten Tage kommt. Wer nicht nur sich, sondern auch anderen helfen möchte, kann jederzeit für die MAZ-Weihnachtsaktion spenden. Wie das geht, verraten wir hier.

Voriger Artikel
OB gibt Zeitplan für Rechenzentrum-Ersatz vor
Nächster Artikel
Ein Bunker im Keller

Zugeschneite Fahrräder - das ist nun jeden Tag möglich.

Quelle: dpa

Potsdam. Nachdem uns gestern die Sonne noch einen kurzen Besuch abgestattet hat, ziehen heute dicke Wolken übers Land. Die Temperaturen steigen auf maximal 8 Grad Celsius. Es ist mit Sprühregen zu rechnen.

Heute schon gespendet?

Die MAZ bittet bei ihrer Weihnachtsaktion in diesem Jahr um Spenden für das Projekt „Heimatstern“, den Neubau des DRK-Kinderheims Am Stern. Wir möchten den Kindern und Jugendlichen eine Wohnwand mit gepolsterten Höhlen stiften – ein Platz zum Chillen, Lesen, Musikhören, Quatschen. Liebe Leser, bitte helfen Sie uns, den Mädchen und Jungen einen Traum zu erfüllen! Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier – es zählt jeder Cent!

Hilfe für Familien in Not

Die Land Brandenburg Lotto GmbH überreicht heute dem Schirmherrn der in Potsdam beheimateten Stiftung „Hilfe für Familien in Not“, Ex-Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro. Seit mehr als elf Jahren verzichtet die Lotto-Gesellschaft auf den Versand von Weihnachtskarten und Präsenten an Geschäftspartner und unterstützt stattdessen die Stiftung und damit Brandenburger Familien in existenziellen Notlagen.

1992 regte Regine Hildebrandt die Stiftungsgründung an, um in Not geratenen Familien sowie werdenden Müttern finanzielle Unterstützung zu bieten, wenn gesetzliche Ansprüche nicht ausreichen und Hilfe auf andere Weise nicht möglich ist. Seitdem konnte die Stiftung über mehr als 4.100 Brandenburger Familien mit mehr als 3 Mio. Euro helfen und ihnen damit eine neue Perspektive eröffnen.

Warten auf den 50.000 Schüler

Die Projektwerkstatt Lindenstraße 54 erwartet heute einen besonderen Besucher: den 50.000sten Schüler! Sie oder er wird heute Vormittag begrüßt und bekommt von Autorin Grit Poppe eines ihrer Jugendbücher.

Seit dem Jahre 2002 nutzen Schulen des Landes Brandenburg das Bildungsangebot „Unterricht an historischem Ort“ der Projektwerkstatt „Lindenstraße 54“ in der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße. Die Werkstatt wurde im Juni 2002 in Vereinbarung zwischen dem Ministerium für Jugend, Bildung und Sport des Landes Brandenburg, der Fördergemeinschaft Lindenstraße 54 und dem Potsdam-Museum als historisch-politischer Bildungsort eingerichtet. Unter Leitung einer vom Land beauftragten Gedenkstättenlehrerin werden hier Unterrichtstage im Sinne von Menschenrechts -und Demokratieerziehung für Brandenburger Schulen angeboten.

Strategieentwicklung für die Kunst- und Kreativwirtschaft

Wie weiter mit der Kunst- und Kreativwirtschaft in der Potsdamer Mitte? Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und der Geschäftsführer der städtischen Immobilienholding Pro Potsdam, Bert Nicke, informieren heute Vormittag in einem Pressegespräch über die strategische Entwicklung.

Zehn Jahre Wölfe in Brandenburg

Die „Grüne Stunde für Erwachsene“ findet heute wieder im Naturkundemuseum statt. Ina Pokorny, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums, stellt dabei um 14.30 Uhr die Geschichte des Wolfes in Brandenburg mit ihren aktuellen Entwicklungen zur Rückkehr des Wildtieres vor. Im Vortag werden zudem Probleme diskutiert, die der Wolf mit sich bringt. Weiterhin wird erklärt, welche Strategien entwickelt werden, damit Wolf und Mensch konfliktarm nebeneinander leben können.

Besucher der „Grünen Stunde für Erwachsene“ können ihr naturkundliches Wissen auffrischen, Neues erfahren und den Mitarbeiter des Museums in angenehmer Atmosphäre Fragen stellen. Der Teilnahme kostet 6,50 Euro inklusive Museumseintritt, warme und kalte Getränke sowie Kekse. Die verschiedenen Ausstellungen im Naturkundemuseum können die Besucher nach dem Vortrag anschauen. Interessenten, gerne auch Gruppen, können sich unter der Telefonnummer 0331 289-6707 oder per E-Mail unter naturkundemuseum@rathaus.potsdam.de anmelden. Das Naturkundemuseum, Breite Straße 13, ist mit dem Bus 606 (Haltestelle „Naturkundemuseum“) gut erreichbar.

Von Willkommensklassen und Brennpunktschulen

In der Veranstaltungsreihe „Kulturelle Vielfalt, Migration und Bildung“ der Universität Potsdam in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum Am Kanal beschäftigt sich Prof. Dr. Juliane Karakayali von der Evangelischen Hochschule Berlin heute mit Segregation an Grundschulen. Diese erfolgt durch Aktivitäten Einzelner, aber auch programmatisch, wie im Falle der Vorbereitungsklassen für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche ohne Deutschkenntnisse. Der Vortrag beginnt um 17.30 Uhr und geht auf die Bedingungen segregierter Beschulung ein und zeichnet das Verhältnis von Migration und Othering nach. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Filmdoku über die Heilandskirche

Jens Arndt stellt heute um 19 Uhr in der Villa Quandt, Große Weinmeisterstraße 46/47, seine neue Doku „Die Sacrower Heilandskirche“ vor. In der Zeit des Kalten Krieges wurde sie zu einem eindringlichen Symbol der deutschen Teilung. Für DDR-Bürger lag sie unerreichbar hinter dem Todesstreifen. Vom Westen aus konnte man den traurigen Verfall der denkmalgeschützten Kirche beobachten. Der RBB sendet die Dokumentation am 12. Dezember um 20.15 Uhr.

Am Fahrrad basteln

Wer seinen Drahtesel winterfest machen will, der hat heute zwischen 16 und 18 Uhr die Chance bei der ADFC-Selbsthilfewerkstatt in der Gutenbergstraße 76 vorbeizugucken. Die Selbsthilfewerkstatt ist jeden ersten Dienstag im Monat von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Radfahrende mit einer funktionierenden Beleuchtung erhalten eine Überraschung als kleines Dankeschön.

AfD-Dialog im Holländischen Viertel

Die brandenburgische AfD-Landtagsfraktion lädt heute um 19 Uhr im „Augustiner“ in der Mittelstraße zum „Bürgerdialog“. Als Gesprächspartner sind Roman Reusch (Mitglied des Deutschen Bundestages) sowie Thomas Jung (Innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion) geladen.

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg