Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

13. Februar 2018 Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

Die ÖPNV-Anbindung Groß Glienicke wird im Stadthaus ausführlich diskutiert, doch es geht auch um Parkplätze und Zukunftspläne. Auf der Bühne führt ein Stück in einen „tiefen, dunklen Wald“, während Autor Sick in seiner Biografie über Licht am Horizont nach seiner Drogensucht spricht.

Voriger Artikel
Ja und Aber zu autofreier Potsdamer Innenstadt
Nächster Artikel
Rechte Vorwürfe gegen früheren Lehrer

Heute geht es im Ausschuss für Eingaben und Beschwerden um die ÖPNV-Anbindung Groß Gllienicke.

Quelle: Patrick Pleul

Potsdam. Zwischen Rosenmontag und dem Valentinstag steht die Zeit an diesem Dienstag nicht still: Theater, Film und Literatur bringen kontrastreiche Themen zu bunten Kamellen, Clownsnasen und einem Himmel voller Geigen.

Neue Sonderausstellung

Potsdam bekommt eine neue Sonderausstellung. Das kostet Geld – und einen kleinen Geldsegen gibt es heute. Am Vormittag werden Patricia Werner (Ostdeutsche Sparkassenstiftung) und Andrea Aulich von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse eine schriftliche Förderzusage an die Direktorin des Potsdam Museums, Dr. Jutta Götzmann, übergeben. Damit soll die neue Sonderausstellung „Potsdam, ein Paradies für meine Kamera. Max Baur. Fotografie“, die ab 13. April 2018 im Potsdam Museum gezeigt wird, gefördert und die Produktion eines Katalogs unterstützt werden.

Ausschüsse im Stadthaus

Der Ausschuss für Eingaben und Beschwerden um 16:30 Uhr im Raum 275 des Stadthauses ist nahezu monothematisch: die „ÖPNV-Anbindung Groß Glienicke“ steht direkt vier Mal auf der Agenda. Eingerahmt wird der Block von den Tagesordnungspunkten „Bewohnerparkausweis - Benachteiligung für Alleinerziehende und deren Angehörige“ und „Parkplatzsituation in Potsdam“.

Ganze acht Tagesordnungspunkte stehen um 17:30 Uhr bei der Sitzung des Ausschusses für Bildung und Sport auf der Tagesordnung. Unter anderem die Haushaltssatzung der Landeshauptstadt, der KIS-Wirtschaftsplan und das „Zukunftsprogramm 2022“.

Um 18 Uhr kommen die Mitglieder des Ausschusses für Gesundheit, Soziales und Inklusion zusammen. Im raum 3.025 geht es unter anderem um den „Aufbau eines Inspektionsteams zur Kontrolle der von Trägern betriebenen Einrichtungen der Landeshauptstadt“, der „Haushaltssatzung der Landeshauptstadt Potsdam für die Haushaltsjahre 2018/2019“ und um einen Antrag der Grünen-Fraktion, in dem sie die Stadt auffordern, auf den Einsatz von Glyphosat auf Flächen der Landeshauptstadt Potsdam zu verzichten.

Ebenfalls um 18 Uhr findet der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr im Haus 1 an der Hegelalle statt. Es geht um die „Fehlende Beleuchtung und fehlende Gehwegbereiche im Triftweg“, den „Bebauungsplan für das ’Potsdam-Center’“ in der ehemaligen Wagenhalle am Hauptbahnhof sowie um mehrere andere Bebauungspläne bis hin zu der Absicherung des Busumstieges zur Regionalbahn am Bahnhof Park Sanssouci.

Tag der offenen Tür im Oberstufenzentrum

Für Schüler insbesondere der zehnten Klassen und deren Eltern öffnet das Oberstufenzentrum I – Technik von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr seine Türen. Zur individuellen Beratung und Informationen über den Erwerb der Fachhochschulreife in zwei Jahren als Voraussetzung für ein Studium an einer Fachhochschule sind Lehrer und Schulleitung Ansprechpartner. Auch Interessenten an einer zweijährigen Fachschulausbildung zum staatlich geprüften Techniker in den Fachrichtungen Bautechnik oder Foto- und Medientechnik sind herzlich willkommen.

Autor „Sick“ liest aus seiner Biografie

Grimme-Preisträger und Spiegel-Autor „Sick“ ist 1973 geboren, hat 25 Jahre Heroin, zehn Jahre Kokain, Ecstasy, Cannabis und Amphetamine hinter sich. Mit 13 Jahren begann sein Drogenkonsum, mit 16 war er das erste Mal im Knast. Von seiner bewegten Vergangenheit und dem Weg zurück in ein geordnetes Leben erzählt er in seinem Buch „Shore, Stein, Papier – Mein Leben zwischen Heroin und Haft“, das er im Waschhaus Potsdam um 20 Uhr seinen Potsdamer Zuhörern vorstellt.

„Aus dem Nichts“ im Filmmuseum

Im Mai 2017 wurde bei den Filmfestspielen in Cannes Fatih Akins Spielfilm „Aus dem Nichts“ uraufgeführt. Das Drama, angelehnt an das Nagelbombenattentat in Köln durch den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU), wurde bei den Golden Globe Awards 2018 als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet und steht nun auf der Shortlist für die diesjährigen Oscars. Im Filmmuseum Potsdam ist „Aus dem Nichts“ mit Diane Kruger in der Hauptrolle heute um 17 Uhr zu sehen.

Märchenhafte Premiere im HOT

Ein modernes Märchen, das Kindern ab sechs Jahren Mut macht, Konventionen zu hinterfragen und zu sich selbst zu stehen, feiert am 13. Februar um 10 Uhr Premiere in der Reithalle des Hans-Otto-Theaters. „In einem tiefen dunklen Wald“ von Paul Maar zeigt Prinzessin Henriette, die sich selbst einen geeigneten Heiratskandidaten suchen will. Ihr Plan, sich von einem Untier entführen zu lassen, entgleist allerdings.

Vortrag in der Arche

Einen Vortrag zum Thema „Mit Potsdam verbundene katholische Glaubenszeugen aus der Zeit des Nationalsozialismus“ gibt es um 19.30 Uhr in der Arche am Bassin.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg