Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:37 02.02.2016
Heute beginnt das Ferienprogramm im Naturkundemuseum. Dort erfahren Kinder und Erwachsene zum Beispiel, was Insekten im Winter so treiben. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Ferien – und was für ein Schietwetter! Auch heute soll es regnen. Die Temperaturen steigen auf zwölf Grad Celsius. Wer nicht nass werden will auf seinem Weg durch die Stadt, fährt besser Bus statt Fahrrad. Aber Achtung! Bis Freitag, 5. Februar, gilt beim ViP der Ferienfahrplan.

Prozess wegen Postüberfall

Im Prozess gegen die Frau, die vor einem Jahr die Postagentur in Michendorf überfallen hat, lässt das Urteil bisher auf sich warten. Heute Morgen soll der Prozess am Landgericht Potsdam fortgeführt werden.

Wie weiter am Pfingstberg?

Neuer Versuch, den Zaunstreit am Pfingstberg zu schlichten. Der Fachbereichsleiter für Stadtplanung und Stadterneuerung in der Landeshauptstadt Potsdam, Andreas Goetzmann, informiert heute Vormittag über die Beschlussvorlage „Pfingstberghang/Villa Henckel – Lösungsvorschlag zur Vermeidung langjährigen Streits um die öffentliche Zugänglichkeit“, die im nächsten Hauptausschuss am 10. Februar diskutiert werden soll.

Winterferien im Naturkundemuseum

Keine Langeweile in den Winterferien! Das Naturkundemuseum Potsdam hält von heute bis Freitag ein spannendes Ferienprogramm bereit. Heute findet die Mitmach-Aktionen „Siebenschläfer weckt man nicht!“ statt – von 10 bis 11 Uhr für Hortgruppen und von 14 bis 15 Uhr für Familien und Kinder (5 bis 10 Jahre).

Kinder und Jugendliche bezahlen 4 Euro, Erwachsene 6 Euro inklusive Eintritt. Für Hortgruppen beträgt der Teilnahmebeitrag pro Kind 2 Euro, zwei Begleitpersonen sind frei. Eine Platzgarantie gibt es mit Voranmeldung unter der Telefonnummer 0331 - 289 67 07. Das Naturkundemuseum an der Breiten Straße ist mit dem Bus 606 (Haltestelle „Naturkundemuseum“) gut erreichbar.

Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Januar 2016

Die Chefin der Agentur für Arbeit Potsdam, Ramona Schröder, informiert heute Vormittag darüber, wie der Arbeitsmarkt in und um Potsdam im Januar 2016 aufgestellt war.

Bauaufsicht berät ohne festen Termin

Die Untere Bauaufsichtsbehörde bietet vom 1. Februar bis 30. Juni verkürzte Sprechzeiten an. Die Behörde berät dann ohne vorherige Vereinbarung eines Termins an jedem Dienstag von 9 bis 13 Uhr. Daneben bleibt es möglich, Gesprächstermine während der üblichen Dienstzeiten zu vereinbaren.

Insekten im Winter

Im Naturkundemuseum wird heute um 15 Uhr erklärt, wo heimische Insekten im Winter zu finden sind. Die Veranstaltungsreihe „Grüne Stunde – nur für Erwachsene“ widmet sich jeden ersten Dienstag eines Monats wechselnden Themen aus Natur und Umwelt. Erwachsene können sich informieren, aktiv werden sowie ihr Wissen austauschen. Die Diplombiologin Birgit Jaenicke erklärt, wer noch in Häusern überwintert und wie Menschen den Insekten beim Überwintern helfen können.

Was Vögel futtern

Um 18 Uhr hält der Autor, Umweltschützer und Euro-Naturpreisträger Ernst Paul Dörfler in der Urania, Gutenbergstraße 71/72, einen Vortrag zum Thema „Was Vögel futtern – Speisekarte und Tischsitten“.

Das Essen und die Liebe stehen auch für die Vögel im Mittelpunkt des Lebens. Locker und amüsant erzählt Dörfler, was auf der Speisekarte der Vögel so alles steht, was deren Leibgerichte sind. Selbstredend geht auch bei den Vögeln die Liebe durch den Magen und so manch köstliches Geschenk kann das Ja-Wort des Weibchens beflügeln.

Ein wichtiges Anliegen des Autors ist es zu vermitteln, wie wir den schönen Geschöpfen ganz praktisch helfen können. Dabei geht es um weit mehr als nur um Vogelfütterung im Winter. So erfährt man, wie ein Vogelparadies aussehen könnte und wie es praktisch einzurichten wäre. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro und für Mitglieder 5 Euro.

Die „Sonderheime“ in der DDR

Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur und die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ laden für 18 Uhr zur Präsentation des neuen Buches „Diagnose: verhaltensgestört. Das Kombinat der Sonderheime in der DDR“ von Andreas Methner ein. Es setzt sich mit der Geschichte und Pädagogik dieser in der DDR einzigen Jugendhilfeeinrichtung für Psychodiagnostik und pädagogisch-psychologische Therapie auseinander. Dorthin kamen Kinder und Jugendliche, die als verhaltensgestört galten.

Vortrag in der Arche

Zu einem Vortrag über das 1945 zerstörte katholische Pfarrhaus in Potsdam wird um 19.30 Uhr in die Arche im Pater-Bruns-Haus, Am Bassin 2, eingeladen.

Das ehemalige katholische Pfarrhaus befand sich am Bassinplatz und wurde nach Gondtards Entwurf 1766 erbaut. Beim Bombenangriff auf Potsdam am 14. April 1945 wurde es vollkommen zerstört. In den Jahren seit Wiedergründung der Potsdamer katholischen Gemeinde nach der Reformation dienten von 1722 bis 2000 immer wieder andere Gebäude in der Stadt als Pfarrhaus.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute 18:30 Uhr bis morgen früh die Apotheke in Drewitz (Konrad-Wolf-Allee 1-3, Tel: 0331 62 48 67) sowie die Känguruh-Apotheke (Geschwister-Scholl-Straße 83, Tel: 0331 9 67 10 40) geöffnet.

Von MAzonline

Potsdam Potsdamer Kabarettistin veröffentlicht Sex-Buch - Tatjana Meissner meint: „Du willst es doch auch“

In ihrem neuen, soeben erschienenen Buch „Du willst es doch auch“ blickt die Potsdamer Kabarettistin, TV-Moderatorin und Autorin Tatjana Meissner in deutsche Schlafzimmer. Ihr Buch sei die eine tolle „Bettlektüre“, lobt RTL-Star Inka Bause.

04.02.2016
Potsdam Potsdam will Baugenehmigung für Holzstapel - Inselhotel fühlt sich schikaniert

Es ist eine unglaubliche Posse: In Potsdam fordert die Stadtverwaltung eine Baugenehmigung für einen Holzstapel vor einem Hotel. Der Hotelchef spricht von Schikane. Ihm drohen ein saftiges Bußgeld und im schlimmsten Fall sogar Gefängnis.

02.02.2016
Lifestyle & Trends Potsdam fördert mit der Gießkanne - 1,7 Millionen Euro fürs Stadtmarketing

Der Auftrag über fast 950 000 Euro jährlich für das Tourismusmarketing ist nur eine Position auf der Liste der Ausgaben Potsdams für das Marketing. Auf Anfrage der CDU gab das Rathaus erstmals einen umfassenden Überblick über Zuständigkeiten und Kosten. Ausgespart bleiben die Ausgaben der städtischen Unternehmen.

02.02.2016
Anzeige