Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

1. März 2016 Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

Wer heute Rückschau auf den Kampf der Kreativszene um Atelier- und Proberäume in Potsdam halten möchte, muss aufs Prinzip Hoffnung bauen. Der Kinosaal im Thalia, in dem die Kulturlobby-Doku Premiere feiert, ist voll – allenfalls sind Restkarten zu haben. Wer an der Tür abblitzt, hat aber viele andere Möglichkeiten, sich den Abend zu vertreiben. Es ist viel los in der Stadt – seit frühmorgens.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Schöner morden in Potsdam

Filmemacher Elias Franke und Kristina Tschesch präsentieren heute ihren Film übers Rechenzentrum.

Quelle: Friedrich Bungert

Potsdam. Es soll wolkig bleiben an diesem 1. März, sagen die Meteorologen. Auch von Schneeregen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist zu hören.

Betrunken einem Passanten die Waffe vors Gesicht gehalten

Ein 24-jähriger Potsdamer muss sich heute wegen vorsätzlicher Trunkenheit im Verkehr und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz in Tateinheit mit Beleidigung und Bedrohung verantworten. Er soll am 9. Mai 2015 die Großbeerenstraße entlanggeradelt sein, obwohl er mit mindestens 1,74 Promille die absolute Fahruntüchtigkeit erreicht hatte. In Höhe der Heinrich-von-Kleist-Straße soll der Angeklagte einem Passanten mit den Worten „Ach du Schwuchtel, ich bringe dich jetzt um“ einen Schreckschussrevolver vor das Gesicht gehalten haben.

Die öffentliche Verhandlung in Saal 22 des Amtsgerichts im Justizzentrum an der Jägerallee beginnt um 9.30 Uhr.

Sanssouci-Sonderbriefmarke ist ab 10 Uhr zu haben

Schloss Sanssouci, die weltberühmte Sommerresidenz Friedrichs des Großen, lässt ab heute auch Philatelisten-Herzen höher schlagen: Mit einer Sonderbriefmarke wird das einzigartige Ensemble von Schloss und Park, das seit 1990 zum UNESCO-Welterbe gehört, philatelistisch gewürdigt. Erstausgabetag der 85-Cent-Marke ist der 1. März 2016.

Zusätzlich zu der Sonderbriefmarke, hat die Deutsche Post einen besonderen Sanssouci-Stempel sowie einen eigenen Briefumschlag zur Erstausgabe aufgelegt (Auflage: 1.000 Exemplare). Am Erstausgabetag der neuen Briefmarke wird das Besucherzentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) zum „Sonderpostamt für einen Tag“: Von 10 bis 16 Uhr sind im Besucherzentrum an der Historischen Mühle die Sonderbriefmarke, der Sonderumschlag mit Stempel (2 Euro) sowie weitere philatelistische Besonderheiten erhältlich.

Wer seinen gestempelten Sonderumschlag an der Schlosskasse vorzeigt, kann Schloss Sanssouci an diesem Tag zum ermäßigten Eintrittspreis besuchen (8 Euro statt regulär 12 Euro; geöffnet 10 bis 18 Uhr; letzter Eintritt 17.30 Uhr).

Neues vom Arbeitsmarkt

Wie sah es auf dem regionalen Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Februar 2016 aus? Darüber gibt am Vormittag Ramona Schröder, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Potsdam, bei ihrer monatlichen Bilanz Auskunft.

Vom Mercure lernen...

Bereits zum 5. Mal findet heute der Azubi-Tag des Dehoga Brandenburg in Potsdam statt. Über 200 Schüler haben sich für den Schnuppertag im Hotel Mercure angemeldet. Dort wollen sie sich über die vielfältigen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Hotellerie und Gastronomie informieren. Mit zahlreichen Mitmach-Aktionen, in Gesprächen und mit Einladungen zu Praktika geben Hoteliers, Gastronomen und Caterer Einblicke in die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten der Gastgewerbe-Branche.

Ein neuer Direktor für die VHS

Die Beigeordnete für Bildung, Jugend und Sport, Iris Jana Magdowski (CDU), stellt am Vormittag den neuen Leiter der Volkshochschule vor. Im Sommer 2015 war die langjährige Leiterin der VHS Roswitha Voigtländer in den Ruhestand gegangen.

Haus der kleinen Forscher

Das FidL-Kinderhaus „Fridolin“ an der Alleestraße wird heute als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Um 9.30 Uhr wird die offizielle Plakette überreicht. Mit der Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ würdigt die gleichnamige Stiftung Kitas, Horte und Grundschulen in Deutschland, die sich auf den Weg gemacht haben, gemeinsam mit den Kindern die Welt um uns herum zu entdecken. Mit dem Kinderhaus „Fridolin“ erhält nun die zweite Einrichtung in Potsdam diese Zertifizierung.

Forschen und Experimentieren gehören in zertifizierten Kitas zum Alltag der Kinder. Die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte der Einrichtung bilden sich regelmäßig weiter, um die Mädchen und Jungen bei ihrer täglichen Entdeckungsreise kompetent zu begleiten.

Frühlingsboten im Naturkundemuseum

Frühlingshaftem Vogelgezwitscher geht um 15 Uhr das Naturkundemuseum bei der „Grünen Stunde“ auf den Grund. Das für den Menschen entspannende Vogelkonzert hat für die Tiere eine ganz andere Bedeutung: Es dient als „Werkzeug“ im harten Konkurrenzkampf um Partner, Reviere und Futter. Letzteres spielt bei der „Grünen Stunde“ ebenfalls eine Rolle: Frühblüher sind nicht nur schön anzusehen, sie bieten Hummeln und Bienen eine wichtige Nahrungsquelle. Mit der Biologin Annette Theobald lernen Besucher ausgewählte Frühlingsboten genauer kennen.

Der Eintritt inklusive Führung kostet 8 Euro – dafür gibt’s auch warme und kalte Getränke sowie Kekse. Anmeldung unter 0331 289 67 07 oder per E-Mail unter naturkundemuseum@rathaus.potsdam.de anmelden.

Vom Abrissobjekt zum Kreativkosmos

Seit Anfang 2015 haucht die Kunst- und Kulturleben dem ehemaligen Rechenzentrum an der Breite Straße neues Leben ein. Aber wie kam es zu diesem Wandel? Welche Akteure treiben das Projekt voran? Wer arbeitet mittlerweile im Haus und wie stehen die Chancen auf eine längerfristige Nutzung für die Kreativen der Stadt Potsdam?

Die Filmschaffenden Elias Franke und Kristina Tschesch aus den Reihen der Kulturlobby haben den Entwicklungsprozess des neuen Kreativhauses „Rechenzentrum“ mit der Kamera begleitet – und laden alle Interessierten herzlich zur Filmpremiere heute um 19 Uhr ins Thalia Kino in Potsdam-Babelsberg ein.

ACHTUNG : Der Kinosaal ist voll, aber Interessierte sollten es gegen 18.30Uhr trotzdem versuchen. „Sicher gibt es ein paar Restkarten, falls Angemeldete nicht auftauchen“, heißt es seitens der Kulturlobby.

»
ÜBRIGENS: Mit Potsdamer Künstlern auf der Brandenburger Straße fing alles mal an

Vortrag über Solschenizyn

Zum Bildvortrag „Alexander Solschenizyn – Botschaft an die Welt“ wird heute für 19:30 Uhr in die Arche im Pater-Bruns-Haus, Am Bassin 2 eingeladen. Es spricht die Kunsthistorikerin Irina Lebedewa aus Berlin. In seinen literarischen Werken und einigen publizistischen Artikeln erweist sich Solschenizyn als „Prophet“ für sein eigenes Volk. Er war Richter und Lehrer, wurde zum Vorbild und zum Volksfeind erklärt. Bis heute wird er von vielen bewundert und von vielen gehasst.

Ausstellung in der Wissenschaftsetage

Matthias Mayer von der Körber-Stiftung und Peter H. Seeberger vom Max-Planck-Institut eröffnen am heutigen Dienstag um 19.15 Uhr in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums die Fotoausstellung „Durchbrüche – Breakthroughs. Porträts aus 30 Jahren Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft“.

Fluxus-Museum öffnet Atrium für Studentenkunst

Das Fluxus-Museum in der Schiffbauergasse bietet Studierenden der Universitäten und Hochschulen in Berlin, Potsdam und Brandenburg die Möglichkeit, ihre Werke und Arbeiten öffentlich zu präsentieren, und die Vielfalt und Qualität ihrer künstlerischen Ausbildung einem breiten Publikum zu zeigen. Dabei kann es sich um Arbeiten handeln, die während eines Seminars entstanden sind, sowie um Werke, die für Prüfungen oder kurz bevorstehende Abschlüsse erarbeitet wurden.

Die Ausstellung soll wie in den Vorjahren im Sonderausstellungsraum im Atrium eintrittsfrei gezeigt. Sie läuft vom 12. Mai bis 12. Juni. Alle Interessierten können sich ab heute bis zum 31. März bewerben.

Maler Olaf Thiede referiert über Potsdamer Baustile

Der Potsdamer Maler und Autor Olaf Thie­de stellt heute um 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Erlöserkirche in der Nansenstraße 5 die unterschiedlichen Baustile bürgerlicher und städtischer Bauten Potsdams vor. Anhand vieler bildlicher Darstellungen werden 300 Jahre Baugeschichte mit ihren unterschiedlichen Stilen beschrieben: vom Barock über Neogotik, Klassizismus, Biedermeier, Jugendstil und Bauhaus bis zu heutigen Stilformen. Der Eintritt ist frei.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute 18:30 Uhr bis morgen früh die Apotheke im Bahnhof (Babelsberger Straße 16, Tel: 0331 20 12 50) sowie die Apotheke am Alten Rad (Kaiser-Friedrich-Straße 98, Tel: 0331 5 05 43 60) geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg