Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

11. Oktober 2016 Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

Wer heute mit dem Auto nach Potsdam kommt oder aus Potsdam in die weite Welt fährt, der wird gefilmt – zumindest das Kennzeichen des Wagens. Datenschutzrechtlich ist alles sauber, heißt es. Ansonsten freuen wir uns auf drei spannende Ausschüsse im Rathaus. Wie wohl der neue Katastrophenplan für den Forschungsreaktor Wannsee aussehen wird?

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Badestelle in Potsdam West – ja oder nein?

Sperrung am Luisenplatz

Quelle: MAZonline

Potsdam. Um es mal positiv auszudrücken: Mit 10%iger Wahrscheinlichkeit wird es heute nicht regnen. Oh man, die Vorhersage sieht echt grau aus – und herbstlich kühl soll es auch noch werden. Hoffentlich sind die Kameras an den Ein- und Ausfahrten von Potsdam auch wasserdicht.

Es wird gefilmt, nicht geblitzt

„Liebe Autofahrerinnen und Autofahrer, wenn Sie heute [eine ungewöhnliche/ neue] Kamera auf Potsdams Straßen sehen, dann ist es kein Blitzer“, schreibt die Landeshauptstadt auf ihrer Facebook-Seite. Es handelt sich dabei um ein Projekt, mit dem herausgefunden werden soll, wie viele Autos fahren jeden Tag nach Potsdam rein und wieder raus fahren. Um die Verkehrsströme zwischen der Landeshauptstadt und dem Landkreis Potsdam-Mittelmark besser analysieren zu können, werden daher heute 24 Stunden lang Kennzeichen erfasst. Mit den Datenschützern sei das abgestimmt, versichert die Stadt.

Freie Räume im Atelierhaus Scholle 51

Es sind noch Arbeitsräume, auch für eine temporäre Nutzung, frei! Ausdrücklich kreative Mieter werden im Atelierhaus Scholle 51 in der Geschwister-Scholl-Straße gesucht. Bei Interesse: Heute Mittag um 12 Uhr findet ein Begehungstermin im Kunst- und Kulturzentrum statt. Wer mag, kann sich auch per E-Mail bewerben unter der Adresse: vermietung@scholle51.de

Kreativ Dialog im „Focke Atelier“

Bei 6x6 stellen sich sechs Kreative unterschiedlicher Branchen in je sechs Minuten vor. Die Form ist dabei frei wählbar - ob Lesung, Performance, Portfoliopräsentation oder Fast-Fashion-Show, alles ist erlaubt. Die einzige Vorgabe ist das schmale Zeitfenster von sechs Minuten. Heute von 19 bis 22 Uhr in der Eisenhartstraße 20.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist gratis. Anmeldungen bitte per E-Mail an: katja.dietrich-kroeck@zab-brandenburg.de

Sportplatz im Potsdamer Norden

Der Leiter des Fachbereichs Stadtplanung und Stadterneuerung, Andreas Goetzmann, der Leiter des Bereichs Sport, Torsten Gessner, der Werkleiter des Kommunalen Immobilien Service, Bernd Richter, sowie die Vorstandsvorsitzende der AWO Potsdam, Angela Basekow, und Wolfgang Schaffernicht vom Verein Potsdamer Kickers informieren heute Nachmittag über den Standort für einen neuen Sportplatz im Potsdamer Norden.

Katastrophenplan für Forschungsreaktor Thema im Ausschuss

Heute tagen drei Ausschüsse im Rathaus bzw im Stadtverwaltungscampus. Den Beginn macht um 17 Uhr der Ausschuss für Gesundheit, Soziales und Inklusion im Rathaus, Friedrich-Ebert-Str. 79-81, Raum 1.077. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Themen wie „Freie Fahrt für Kindergartenkinder“ oder “Wohnungstauschzentrale“.

Zudem wird sich der Ausschuss mit der Sicherheit des Forschungsreaktors in Wannsee befassen.

Bündnis 90/Die Grünen fordern in einem Antrag, den aus ihrer Sicht unzureichenden Potsdamer Katastrophenschutzplan zu ändern. Dazu sei die Evakuierungszone um den vom Helmholtz-Zentrum betriebenen Reaktor von derzeit zweieinhalb auf acht Kilometer auszuweiten. Des Weiteren sei zu prüfen, ob eine Klage der Stadt gegen die Betriebsgenehmigung, die das Land Berlin ausstellt, erhoben werden kann.

Um 17:30 Uhr findet sich der Ausschuss für Bildung und Sport im Stadtverwaltungscampus, Haus 9, Hegelallee 6-10, Raum 107, zusammen. Dort soll unter anderem die „ Freizeitwiese mit öffentlichem Zugang zum Wasser in Potsdam-West“ behandelt werden.

Wenig später, nämlich um 18 Uhr, beginnt der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr . Wer sich dann auf dem Stadtverwaltungscampus im Haus 1 im Raum 405 einfindet, der wird beispielsweise zum Thema „Leitlinie für die Werbung in der Innenstadt“ oder zum „ Testbetrieb Tempo 30 in der Zeppelinstraße“ auf den neuesten Stand gebracht.

Hinweise für Autofahrer

Wegen Straßenbauarbeiten auf der Nuthestraße in Höhe der Brücke über die Rudolf-Breitscheid-Straße wird eine Fahrspur in Richtung Stern-Center zwischen 9 und 15 Uhr gesperrt. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs ist die Große Weinmeisterstraße zwischen Höhenstraße und Langhansstraße gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert.

Aufgrund einer Havarie an einer Gasleitung ist die Michendorfer Chaussee in Höhe Nesselgrundbrücke halbseitig gesperrt. Wegen Bauarbeiten ist der Radweg parallel zur L40 zwischen Neuendorfer und Wetzlarer Straße ab heute voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Die Neuendorfer Straße zwischen Galileistraße und der Südrampe der L 40 ist halbseitig gesperrt. Der Verkehr in Richtung Norden wird über Gerlachstraße, Konrad-Wolf-Allee, Max-Born- und Galileistraße umgeleitet. Die Überfahrt von der Ausfahrt Neuendorfer Straße zum Stern-Center wird ebenfalls gesperrt.

Wegen Leitungsarbeiten ist der Luisenplatz zwischen Schopenhauerstraße und der Allee nach Sanssouci voll gesperrt, ebenso die Mittelpromenade der Schopenhauerstraße für Fußgänger und Radfahrer.

Um einen Schmutzwasserhausanschluss zu bauen, muss die Stahnsdorfer Straße in Höhe Rotdornweg voll gesperrt werden.

Wegen Leitungsarbeiten ist die Benzstraße zwischen Wattstraße und Anhaltstraße voll gesperrt.

„Oberst Redl“ im Filmmuseum

Die „Potsdamer Gespräche“ befassen sich in diesem Jahr mit dem Zusammenleben der Kulturen in Deutschland und der Welt an und mit Grenzen. Aus historischer Perspektive nähern sich die Kultur- und Bildungseinrichtungen des Forums Neuer Markt diesem Themenkomplex. Heute Abend geht es im Filmmuseum um „Zerbrochene Vielfalt 1914-1918: Österreich-Ungarn als Vielvölkerstaat“.

Zur Einstimmung wird um 18 Uhr István Szabós Meisterwerk „Oberst Redl“ (1984) mit Klaus Maria Brandauer in der Titelrolle gezeigt. Nach dem Film findet ein Podiumsgespräch mit Oberstleutnant Harald Potempa vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Thomas Wernicke vom Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte sowie Sozialwissenschaftlerin Katrin Hentschel statt. RN

Info: Reservierungen:  0331/2718112 oder ticket@filmmuseum-potsdam.de

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die apo-rot Horus-Apotheke (Hebbelstraße 1 A, Tel: 0331 2 80 10 77) sowie die Apotheke im Stern-Center (Stern-Center, Tel: 0331 64 95 10) geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg