Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

8. November 2016 Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

Der Winter macht einen großen Satz und beglückt uns heute womöglich mit ersten Schneeflocken. Also ziehen Sie sich lieber warm an! Apropos. Winterfest werden in diesen Tagen auch die Skulpturen im Park Sanssouci gemacht. Wer die Götter, Putten und Co. noch einmal bestaunen möchte, muss flinke Beine machen – oder diesen Text lesen!

Potsdam 52.390569 13.064473
Google Map of 52.390569,13.064473
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Klimakampf im Dschungelcamp

Alles klar zu Einhausen im Park Sanssouci!
 

Quelle: MAZonline

Potsdam.  Die Temperaturen bewegen sich in Richtung Gefrierpunkt. Zwischen einem und fünf Grad Celsius rangieren sie heute. Schneeregen ist vorhergesagt. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei satten 90 Prozent. Falls Sie sich bei so einem Schietwetter raustrauen, sei Ihnen ein Abstecher in den Park Sanssouci empfohlen. In dieser Woche lässt sich ein letzter Blick auf  wüste Keilereien und göttliche Orgien erhaschen, denn das Einhausen der Skulpturen hat begonnen.

Das sehen Sie die nächsten Monate nicht mehr:

Im Park von Sanssouci in Potsdam wimmelt es von Skulpturen. MAZonline zeigt eine Auswahl der schönsten Statuen im Park.

Zur Bildergalerie

Anja Tuckermann liest in der Stadtbibliothek

Die Kinder- und Jugendbuchautorin Anja Tuckermann liest um 10 Uhr in der Stadt- und Landesbibliothek aus ihrem Buch „Alle da! Unser kunterbuntes Leben.“ Die Schriftstellerin ist in Berlin-Kreuzberg aufgewachsen. Sie arbeitete als Redakteurin und bis 1997 freiberuflich in der Kinderfunkredaktion des Rias. Seit 1993 leitet sie Schreibwerkstätten für junge Menschen.

Wärme schenken

 „Helfen mit Herz und Handarbeit“: Unter diesem Motto haben auch in diesem Jahr Potsdamer Strickgruppen Lieblingsstücke für Babys und Kinder der Potsdamer Tafel gestrickt. Etwa 120 Mützen, Schals, Socken, Pullover, Kissen und besonders liebevoll bestrickte Teddybären sind zusammengekommen. Vertreterinnen der Strickgruppen geben die warmen, bunten Stricksachen heute um 14 Uhr persönlich an die Familien in der Schopenhauerstraße 8 aus.

Tag der offenen Tür am Einstein-Gymnasium

Damit sich Eltern, Schülerinnen und Schüler umfassend über die Angebote an Grundschulen und weiterführenden Schulen der Landeshauptstadt Potsdam informieren können, bieten die Bildungseinrichtungen ab Herbst Tage der offenen Tür und Informationsabende an.

Heute ab 17 Uhr findet ein Informationsabend im Einstein-Gymnasium, Hegelallee 30 statt. Telefon 289 79 00

Übrigens: Der Anmeldezeitraum für das Schuljahr 2017/18 beginnt am Montag, 6. Februar 2017, und endet am Freitag, 17. Februar 2017. Das Schuljahr beginnt dann am 4. September 2017.

Licht am Rad

Radfahrer, die sicher durch die dunkle Jahreszeit kommen wollen, können sich heute um 16 Uhr auf der Promenade an der Hegelallee informieren. Die Landeshauptstadt Potsdam führt dort auf Höhe der Jägerstraße gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) die „Fahrrad-Licht“ durch. Dabei werden Radler gezielt auf die Notwendigkeit einer ausreichenden und funktionierenden Beleuchtung hingewiesen.

Der Beschwerdeausschuss tagt

Mit Kutschfahrten als Touristenattraktionen und dem Forschungsreaktor Wannsee beschäftigt sich heute der Ausschuss für Eingaben und Beschwerden der Stadtverordnetenversammlung. Auch Beschwerden über eine Sachbeschädigung in der Kfz-Zulassungsstelle, über Bepflanzungen außerhalb von Grundstücksgrenzen, wegen vermutlich rechtswidriger Zensur der Einwohnerfragestunde, gegen den Verfahrensablauf einer Dienstaufsichtsbeschwerde und wegen Fehlverhaltens des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung stehen auf der Tagesordnung. Die öffentliche Sitzung in Raum 275 des Stadthauses an der Friedrich-Ebert-Straße beginnt um 16.30 Uhr.

Volles Programm im Bauausschuss

Die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr beginnt heute um 18 Uhr in Raum 405 des Hauses 1 auf dem Stadt-Campus (Eingang Hegelallee). Auf der Tagesordnung stehen diverse Bebauungspläne, zum Beispiel zur Parkanlage der Villa Jacobs, zum Sportplatz an der Berliner Straße, zum Gewerbepark Babelsberg, zum möglichen Schulstandort an Rudolf-Breitscheid- und Uhlandstraße und zum möglichen Schulstandort am Rande der Waldstadt. Zudem in der Diskussion: eine Freizeitwiese mit öffentlichem Zugang zum Wasser in Potsdam-West, der Testbetrieb für Tempo 30 auf der Zeppelinstraße und die Radverkehrsmaßnahmen für das Jahr 2017.

Die Rolle der Medien im Integrationsprozess

Integration ist das Gebot der Stunde. Die Medien haben eine hohe Verantwortung, stehen aber auch in der Kritik. Wie kann in dieser Situation Meinung gebildet und Haltung erzeugt sowie unterstützt werden? Wie kann es gelingen, Integration politisch und medial zu fördern? Darüber diskutieren heute Doris Lemmermeier, die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, und Dominik Lenz, Landespolitischer Korrespondent Rundfunk Berlin Brandenburg. Die Moderation hat Flüchtlingspfarrer Bernhard Fricke übernommen. Beginn der Veranstaltung in der Französischen Kirche ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kunst aus dem amerikanischen Todestrakt

Die Künstlerin Anja Claudia Pentrop verabschiedet sich mit einer Ausstellung aus Potsdam, die wohl lange nachklingen wird. Unter dem Titel „Es ist so ein schöner, sonniger Tag heute“ zeigt sie im Landtag vor den Fraktionsräumen der Linken Kunst zum Tode Verurteilter. Die Ausstellung gewährt einen Einblick hinter die Kulissen: hinein in den texanischen Gefängnisalltag und in ein Leben, das mit dem Tod als Bestrafung endet. Ein bisher in Deutschland unveröffentlichtes Interviewbuch aus dem texanischen Todestrakt zeigt dem Ausstellungsbesucher schonungslos eine Welt, in der nachweislich auch unschuldige Menschen hingerichtet werden. Es geht den Fragen nach, ob Bestrafung eine Gesellschaft sicherer macht und ob das Strafmaß mehr über den Täter oder die Gesellschaft aussagt.

Kunst aus den Gefängnissen zu holen und in Ausstellungen zu präsentieren, ist zum Teil ein rechtlicher Konflikt in Amerika, denn in einigen Bundesstaaten ist es zum Tode verurteilten Menschen strengstens verboten, derart am öffentlichen Leben teilzunehmen. Diese Zensur wird durch die Künstlerin Anja Claudia Pentrop aufgelöst, indem Bilder auf Umwegen zu ihr gelangten und von ihr unter Pseudonym veröffentlicht wurden.

Gleichzeitig ist an diesem Abend ein Film zu sehen, der noch nie in Deutschland gelaufen ist. In „The Road to Livingston“ erzählt Delia Perez Meyer die Geschichte ihres Bruders aus dem texanischen Todestrakt. Was heißt es, wenn ein Familienmitglied lebenslänglich ohne Bewährung oder zum Tode verurteilt ist? Und wie lebt man als Schwester in einem 18 Jahre währenden Kampf um das Leben des Bruders?

Um 18 Uhr eröffnen Anja Claudia Pentrop und die rechtspolitische Sprecherin der Linken-Fraktion, Margitta Mächtig, die Ausstellung. Um 18.45 Uhr folgt der Film „The Road to Livingston“ und anschließend ein Gespräch mit Delia Perez Meyer, Anja Claudia Pentrop und dem medienpolitischen Sprecher der Linksfraktion, Volkmar Schöneburg.

Wahlspezial auf der Freundschaftsinsel

Die Hochrechnungen sagen in der amerikanischen Präsidentschaftswahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen voraus. Zum Ende des Wahlkampfs lädt der Brandenburgische Kunstverein Potsdam (BKV) heute zum Wahlspezial der Ausstellung „Shock Room“ in den Pavillon auf der Freundschaftsinsel ein.

Der Kritiker und Kurator Hans-Jürgen Hafner diskutiert mit Gerrit Gohlke, künstlerischer Leiter des BKV, über entgleisende politische Rhetorik, medialen Ekel und die Antworten der Kunst. Setzt eine politische Programmunterbrechung wie die laufende Ausstellung „Shock Room“ ein Zeichen oder steigert sie nur die allgemeine Hysterie? Sollen Künstlerinnen und Künstler sich einmischen? Gibt es in den medialen Überbietungsschlachten überhaupt sinnvolle Strategien für die Kunst?

Die Ausstellung öffnet um 18.30 Uhr, das Gespräch beginnt um 19.30 Uhr.

ELO-Tributshow im Nikolaisaal

Das Electric Light Orchestra (ELO) war eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte. Ihre Songs wurden millionenfach im Radio gespielt. ELO lieferte Dutzende Top-20-Hits, von denen viele zu Klassikern der Popgeschichte wurden, wie zum Beispiel „Time“ oder „Evil Woman“.

 In der heutigen Show „One Night of ELO“ um 19.30 Uhr im Nikolaisaal bringen acht englische Musiker von „ELO again“ die Hits im typischen Originalsound zurück auf die Bühne. Karten-Telefon: 0331/2840-284

Unidram beginnt

Das internationale Theaterfestival Unidram ist seit mehr als zwei Jahrzehnten ein Höhepunkt im kulturellen Angebot der Landeshauptstadt. Heute wird das Festival eröffnet. Es präsentiert bis zum 12. November auf dem Areal der Schiffbauergasse neues Theater aus Europa und Israel. Eröffnet wird Unidram um 19 Uhr mit dem Figurentheater „Blind“ in der Fabrik.

http://www.unidram.de/

US-Wahl in Potsdam

Die Spannung steigt: Wer wird der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Trump oder Clinton? Auf der Freundschaftsinsel gibt es ein "kunstkritisches Wahlstudio". Der Brandenburgische Kunstverein (BKV) lädt ab 19:30 Uhr zur Diskussion im Rahmen der Ausstellung "Shock Room" ein. Im Gespräch mit Kritiker und Kurator Hans-Jürgen Hafner und Gerrit Gohlke, künstlerischer Leiter des BKV, geht es um "entgleisende politische Rhetorik, medialen Ekel und die Antworten der Kunst. Setzt eine politische Programmunterbrechung wie die laufende Ausstellung "Shock Room" ein Zeichen oder steigert sie nur die allgemeine Hysterie? Sollen Künstlerinnen und Künstler sich einmischen? Gibt es in den medialen Überbietungsschlachten überhaupt sinnvolle Strategien für die Kunst?"

Die Ausstellung ist bereits ab 18:30 Uhr für das Publikum geöffnet. Auf zwei Monitoren läuft die Fernsehberichterstattung zum Wahltag in den USA.

Wer sich die US-Wahl lieber schöntrinken möchte, ist vielleicht im Rückholz (Sello-Straße) richtig. Dort soll - Trump hin, Clinton her - gefeiert werden. Ab 22 Uhr gibt es Rabatt auf alle amerikanischen Whiskys. Zudem sind "Musikwünsche und mitgebrachtes Vinyl, Kommentare zu eintrudelnden Wahlergebnissen und hoffnungsfrohe Statements gestattet".

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Apotheke in Drewitz (Konrad-Wolf-Allee 1-3, Tel: 0331 62 48 67) sowie die Känguruh-Apotheke (Geschwister-Scholl- Straße 83, Tel: 0331 9 67 10 40) geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg