Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

15. November 2016 Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

Freie Fahrt für freie Bürger – zumindest für Ehrenamtler. Darüber diskutieren heute zwei Ausschüsse des Stadtparlaments. Auch auf der Tagesordnung: der Erhalt der Biosphäre, der nun doch möglich erscheint, und der Mangel an sozialen Treffpunkten im Bornstedter Feld. Das Wohngebiet im Potsdamer Norden wächst und wächst – heute legt der OB den nächsten Grundstein.

Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 79 52.4055195 13.0576035
Google Map of 52.4055195,13.0576035
Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 79 Mehr Infos
Nächster Artikel
Schulreporter auf Internetrallye

Freie Fahrt für Ehrenamtler? Die Stadt prüft ein Gratisticket.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdam. Kleine Verschnaufpause vom Frost – heute wird es milder mit Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad Celsius. Allerdings ist mit Sprühregen zu rechnen. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 90 Prozent.

Das Haus „Wurzelwerk“ öffnet seine Türen

Dreirad trifft Rollator, Begegnungen auf den Fluren und im Garten, gemeinsames Singen, gemeinsames Töpfern, Jung und Alt unter einem Dach: Das gibt es Am Kahleberg 23a in Potsdam. Dort teilen sich bereits seit dem Spätsommer die Awo-Waldkita „Wurzelwerk“ und die Awo-Seniorenfreizeitstätte einen Neubau. Die Räume sind bezogen, die Kinder und Senioren haben sich eingelebt und laden nun gemeinsam ein zur offiziellen Eröffnung um 10 Uhr.

Auf dem Weg zu einem inklusiven Arbeitsmarkt

Der Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung, Mike Schubert (SPD), nimmt heute am Fachtag „Potsdam auf dem Weg zu einem inklusiven Arbeitsmarkt“ des Netzwerks Arbeit Inklusiv teil und überbringt ein Grußwort.

Grundsteinlegung im Bornstedter Feld

Aller guten Dinge sind drei! Getreu dem Sprichwort feiert die Pro Potsdam in diesem Jahr bereits die dritte Grundsteinlegung im Potsdamer Norden. Nach Plänen der Architekten Gutheil und Kuhn entstehen in der Georg-Hermann-Allee 42 neue Wohnungen im Bornstedter Feld. 2011 hat die Pro Potsdam ihr Neubauprogramm begonnen und mehr als 500 Wohnungen bereits fertiggestellt. Dieses Projekt ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Errichtung von 2.500 neuen Wohnungen bis zum Jahr 2027.

Den Grundstein des Neubaus legen um 11.30 Uhr Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und Pro-Potsdam-Geschäftsführer Horst Müller-Zinsius.

Brandenburger Gastlichkeit auf Hermannswerder

Was wäre eine Reise durch Brandenburg ohne ein leckeres Essen aus regionaler Küche? Ob der Landgasthof mit saisonaler und regionaler Küche, der Gasthof mit deftiger und guter Hausmannskost, das Ausflugslokal in landschaftlich schöner Umgebung oder nahe einer Sehenswürdigkeit, das Café mit verführerischen Torten und Kuchen, das Restaurant mit stimmigem Ambiente und gepflegter Küche oder die Pension Garni mit herzlichen Gastgebern und einem, auf den neuen Tag einstimmenden Frühstück: die Küche Brandenburgs ist vielfältig. Mit dem Siegel „Brandenburger Gastlichkeit“ wird dem Gast bereits am Eingang des Hauses signalisiert: Hier wird auf Qualität gesetzt.

Heute Nachmittag ist es wieder soweit: Im Inselhotel auf Hermannswerder werden die neuen Siegel für die Potsdamer Region vergeben.

Der Bildungsausschuss tagt

Mit der Frage, wo die für Babelsberg dringend benötigte Grundschule gebaut werden soll, beschäftigen sich heute die Mitglieder des Ausschusses für Bildung und Sport. Außerdem auf der Tagesordnung: die Schulwegsicherheit am Oberstufenzentrum „Johanna Just“, der Erhalt der Beachvolleyballanlage im Volkspark, die Fortschreibung des ersten Potsdamer Gesundheitsatlas, der Kita-Bedarfsplan 2016/17 und die Novellierung der Kita-Finanzierungsrichtlinie. Aus dem Bürgerhaushalt 2017 haben es folgende Punkte in die Diskussion geschafft: die Fahrkosten für Ehrenamtler, die Betreuung für Schüler und Kinder mit Behinderung, der Erhalt der Biosphäre und die Instandsetzung und Modernisierung des Sportplatzes zum Kahleberg. Auch die aktuelle Situation des Schulentwicklungsplans, die Schulwegsicherheit an der Esplanade und die Zukunft des Luftschiffhafens werden angesprochen. Die öffentliche Sitzung findet dieses Mal nicht im Stadthaus, sondern in der Weidenhof-Grundschule (Raum 117) am Schlaatz, Schilfhof 29, statt. Beginn ist um 17.30 Uhr.

Der Sozialausschuss berät sich

Gleich mit fünf Punkten aus dem Bürgerhaushalt 2017 beschäftigt sich heute der Ausschuss für Gesundheit, Soziales und Inklusion. Auf der Tagesordnung stehen: die Fahrkosten für Ehrenamtler, die Betreuung für Schüler und Kinder mit Behinderung, der Erhalt der Biosphäre, ein Gutachten gegen den Weiterbetrieb des Atomreaktors in Wannsee und der Tierheimneubau. Zudem in der Diskussion: der Potsdamer Seniorenplan, die soziale Infrastruktur im Potsdamer Norden und eine Jugendfreizeiteinrichtung im Bornstedter Feld. Die öffentliche Sitzung in Raum 1.077 des Stadthauses an der Friedrich-Ebert-Straße beginnt um 18 Uhr.

Unterhaltsansprüche: Was steht jedem zu?

Ein Vortrag zum Thema: „Unterhalt bei Trennung und Scheidung – Trennungs- und Ehegattenunterhalt, Kindesunterhalt“ im Sekiz gibt heute einen Überblick über die aktuelle Rechtsprechung sowie die wichtigsten Berechnungsgrundlagen. Rechtsanwältin Antje Hagen zeigt auf, welche finanziellen Lasten zu tragen sind, was jedem zusteht und wie sich Betroffene verhalten sollten. Eingeladen hat der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV). Der Eintritt kostenfrei. Beginn in der Hermann-Elflein-Straße 11 ist um 18 Uhr.

Evangelisches Gymnasium informiert Eltern und Schüler

Um 19 Uhr informiert das Evangelische Gymnasium Hermannswerder Schüler und Eltern über das Verfahren beim Übergang in die 7. Klasse der weiterführenden Schule. Neben ausführlichen Erläuterungen des Ü7-Verfahrens wird das konkrete Aufnahmeverfahren am Gymnasium vorgestellt. Eltern können Termine für individuelle Aufnahmegespräche vereinbaren.

Schulleiter Leif Berling gibt Einblicke in Leben und Lernen am Evi. Neben der Vielfalt im musisch-künstlerischen, im alt- und neusprachlichen Bereich sowie moderner Ausstattung in allen Fachbereichen bietet das Gymnasium eine große Anzahl von Arbeitsgemeinschaften im Sinne des Ganztagskonzepts und individueller Begabungsförderung an – etwa die Schulchöre, die Bigband, Theater und Schülerzeitung.

Schwierigkeiten beim Zusammenleben

Das Zusammenleben der Kulturen in Deutschland und der Welt an und mit Grenzen ist das Thema der diesjährigen Potsdamer Gespräche. Aus historischer Perspektive nähern sich die Kultur- und Bildungseinrichtungen des Forums Neuer Markt dem Leben an der Grenze, den möglichen Schwierigkeiten religiöser und kultureller Vielfalt sowie dem Kampf um die Sprengung politischer Grenzen, aber auch dem Verlust der Heimat und dem Neuanfang in einer möglichen neuen Vielfalt.

Am Dienstag ist dazu im Filmmuseum um 18 Uhr der Dokumentarfilm „Die Heinrichs aus Kasachstan“ (2011) zu sehen. Anschließend findet ein Gespräch mit Regisseurin Ulla Lachauer und der Historikerin Katharina Neufeld statt; die Moderation hat Klaus Harer (Deutsches Kulturforum östliches Europa) übernommen.

Es gibt Geld für Projekte von Jugendlichen

Spannende Projekte von jungen Leuten für junge Leute werden auch dieses Jahr von der Landeshauptstadt Potsdam gefördert. Gelder aus dem Jugendkulturfonds können zum Beispiel Jugendliche beantragen, die eine Veranstaltung, eine Ausstellung oder ein Konzert organisieren möchten – oder eine ganz neue Idee haben, auf die noch niemand in Potsdam gekommen ist. Bewerben können sich alle Jugendlichen und Erwachsenen zwischen 14 und 27 Jahren, die mit ihren Projekten ihre Stadt, ihren Kiez oder ihre Umwelt mitgestalten wollen. Sie sollten eigenverantwortlich Projekte entwickeln und durchführen, die ein junges Publikum ansprechen und in Potsdam veranstaltet werden. Heute ist der letzte Tag, an dem Anträge eingereicht werden dürfen !

Nähere Informationen zum „Jugendkulturfonds“ und die Antragsunterlagen zum Download gibt es unter www.potsdam.de. Telefonische Auskünfte erteilt Angela Naumann vom Fachbereich Kultur und Museum der Landeshauptstadt Potsdam unter 0331 289 1947. Per E-Mail können Anfragen an Kultur@rathaus.potsdam.de.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Apotheke im Graefehaus (Hans-Thoma-Straße 11, Tel: 0331 29 76 81) sowie die Babelsberg-Apotheke (Großbeerenstraße 123 – 135, Tel: 0331 7 48 08 58) geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg