Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 22.09.2015
Das Internet ist Gefahr und Chance zugleich, aber wer blickt da noch durch? Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Heute startet die diesjährige Potsdamer Interkulturelle Woche unter dem bundesweiten Motto “Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“. Die erste Veranstaltung in diesem Rahmen wird heute Nachmittag von der Potsdamer Beigeordneten für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung, Elona Müller-Preinesberger eröffnet.

Feierliche Einweihung

Bevor es zur Eröffnung der Interkulturellen Woche geht, nimmt Frau Müller-Preinesberger, in Vertretung von Oberbürgermeister Jann Jakobs, heute um 11 Uhr an der feierlichen Einweihung der Wohnstätte für chronisch psychisch erkrankte Menschen „Montevini“ teil.

Karikaturen-Ausstellung im Rathaus

Viereinhalb Stunden später darf Frau Müller-Preinesberger dann wieder ran. Um 15:30 Uhr eröffnet sie zum Auftakt der Interkulturellen Woche 2015 eine Ausstellung mit dem aus Moldawien stammenden Karikaturisten Valeriu Kurtu. Die Bilder werden im Flurbereich des Oberbürgermeisters Jann Jakobs ausgestellt.

Tipps & Tricks für Startups

Um 16 Uhr kommt Frau Frau Müller-Preinesberger wahrscheinlich nicht. Dafür können alle Unternehmer, Forscher sowie Studierende, die ihre Ideen in Produkte oder Dienstleistungen umsetzen wollen und Impulse, Kontakte und Informationen dafür suchen, gerne zur IHK in die Breite Straße kommen. Bis 18 Uhr dreht sich im Raum 372/373 alles um das richtige Förderprogramm, die gröbsten Fallstricke und typischen Fehler bei der Antragsstellung u.v.m. Die Teilnahme ist kostenlos, aber es wird um eine Anmeldung gebeten.

Weg durch Amtsdschungel soll erleichtert werden

Um 18 Uhr tagt der Ausschusses für Gesundheit, Soziales und Inklusion im Stadthaus. Auf der Tagesordnung steht beispielsweise die „Unabhängige Beratungsstelle für Menschen mit Beeinträchtigung“. Die Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen sowie CDU/ANW haben angeregt, dass der Oberbürgermeister „ab Januar 2017 eine unabhängige Beratungsstelle für Menschen mit Beeinträchtigung“ einrichten lässt, die behinderten Menschen und deren Angehörigen „den Weg durch den Amtsdschungel“ erleichtert.

Des Weiteren steht das „wohnungspolitische Konzept für die Landeshauptstadt Potsdam“ ebenso auf der Tagesordnung wie – aktueller denn je – die „Planung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie zur Umsetzung des Gesetzentwurfs zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher ab dem Jahr 2016“. Als vorletzten Punkt auf der Tagesordnung haben sich die Stadtverordneten die Prüfung der möglichen Erweiterung der Cornelius-Schule geschrieben, bevor der letzte Punkt „Sonstiges“ abgearbeitet werden kann.

Digitaler Wandel

Sind digitale Technologien gut oder böse? Welche Chancen bringt das „Internet der Dinge“ und autonome Maschinen? Wo liegen die Gefahren von Big Data? Was bedeutet das alles für unser Verständnis von Privatsphäre?

Um 18 Uhr wird Daniel Domscheit-Berg, Informatiker und Online-Aktivist, im Freiland einen Überblick des Einflusses digitaler Technologien auf unser aller Alltag, Privatleben und auf unsere Gesellschaft geben. Wichtig: IT-Fachwissen ist nicht nötig. Der Vortrag ist ausdrücklich für alle gedacht, die sich für den Einfluss der Digitalisierung auf unser Leben interessieren.

Von MAZonline

Kultur Neuer Thriller von Vincent Kliesch - Der Filmpark-Moderator als Autor

Vincent Kliesch, seit bald acht Jahren Moderator im Filmpark Babelsberg, hat einen neuen Thriller geschrieben. „Im Augenblick des Todes“ ist der zweite spannende Fall des Berliner Hauptkommissars Severin Boesherz. Wie viele Opfer sind wir bereit, für die Liebe zu geben? Diese Frage zieht sich durch den Thriller.

24.09.2015
Potsdam Handwerk im Raum Potsdam - Tischlergesellen zeigen ihre Kunst

Es sind zwar „nur“ Gesellenstücke, aber die Handwerkskunst, die in ihnen steckt, ist meisterlich. Das Stern-Center zeigt noch bis zum 26. September beachtliche Ergebnisse der Ausbildung märkischer Tischler.

21.09.2015
Potsdam Wissenschaft in Golm - Endlich wird ein Traum wahr

Die Arbeitsgruppe des Chemikers Peter H. Seeberger vom Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung musste länger warten, als gedacht, bis sie vom Berliner Provisorium ins Golmer Mutterhaus umziehen konnte. Dafür sind der Department-Leiter und seine rund 70 Mitarbeiter von dem 20 Millionen schweren Anbau umso begeisterter.

24.09.2015
Anzeige