Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 22.08.2017
Villa Herpich: Hier wohnte Stalin im Sommer 1945. Quelle: Detlev Scheerbarth
Potsdam

Nur knickrige 20 Grad Celsius hält dieser Dienstag im August für uns bereit. Immerhin soll es trotz der Wolken nicht regnen. Ab und zu lässt sich vielleicht auch die Sonne blicken.

Schatzsuche mit Meisterdetektiv Fritz Fuchs

Von 10 bis 11:30 Uhr gilt es im Potsdam-Museum spannende Rätsel zu lösen, geheimnisvolle Spuren zu lesen und einen wertvollen Schatz zu finden, kurz: Ein Detektivspiel für kleine und große Spürnasen .

Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Geschichten aus Brandenburg-Preußen

Im Haus der Brandenburg-Preußischen Geschichte am Neuen Markt werden heute ab 15 Uhr ausgehend vom Stadtmodell Potsdams des Jahres 1912 werden die Bedeutungen der einzelnen Hauptstädte Brandenburg-Preußens und das Beziehungsgeflecht der Residenzstädte Potsdam und Berlin erläutert. Auch Königsberg wird bei dieser thematischen Ausstellungsführung über die Hauptstädte Brandenburg-Preußens ein Thema sein.

Der Eintritt kostet 3 Euro zzgl. 3,50 Euro erm. Eintritt.

Zu Besuch in Stalins Villa

Weiter geht’s mit der Einstimmung auf den Tag des offenen Denkmals am 10. September: Heute dürfen wir der Villa Herpich in der Karl-Marx-Straße 27 einen Besuch abstatten. Vor Ort informieren Sabine Ambrosius und Felix Merk von der Unteren Denkmalschutzbehörde über die Villa, die für den Kaufmann und Pelzhändler Paul Herpich errichtet wurde – und die Josef Stalin anlässlich der Potsdamer Konferenz bewohnte.

Hier haben wir uns schon umgeschaut: Landhaus Gugenheim, in der Villa Fritzsche, im Landhaus Cramer und in der Arnim’chen Kapelle auf dem Alten Friedhof in der Heinrich-Mann-Allee und in der Villa Vorberg in der Rosa-Luxemburg-Straße.

Handwerkskammer berät zu Lehrgängen

Die Bildungsberater der Handwerkskammer Potsdam informieren heute zu allen Meisterlehrgängen und Weiterbildungsangeboten sowie zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten, zum Beispiel zum Aufstiegs-Bafög. Die Termine sind für alle Interessierten kostenfrei. Los geht es um 16 Uhr bei der Handwerkskammer Potsdam, Charlottenstraße 34-36, im Beratungsraum (Eingang Friedrich-Ebert-Straße). Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

MAZ-Talk-Vorschau: Wie viel DDR-Architektur verträgt Potsdam?

Barocke Innenstadt und sozialistische Bauweise – wie passt das zusammen? Welche architektonischen Brüche verträgt die Stadt? Und was haben die Stadtverordneten seit 1990 zum Umbau genau beschlossen?

Die MAZ bringt zu diesem Thema Verantwortliche, Experten und Leser beim MAZ-Talk am 30. August 2017 um 19 Uhr in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum zusammen.

Auf dem Podium nehmen Burkhard Exner (SPD), Bürgermeister der Stadt Potsdam, die Stadtverordnete Saskia Hüneke (Bündnis 90/ Die Grüne), André Tomczak von der Bürgerinitiative „Mitte neue denken“ und Ludgar Brands, Professor für Architektur an der FH Potsdam, Platz.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung jedoch nötig: www.MAZ-online.de/MAZtalk.

Kois füttern in der Biosphäre

Das Team der Biosphäre Potsdam lädt auch heute Mittag zur Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung ihrer Koi-Experten ein. Treffpunkt ist um 12 Uhr der Urwaldteich am Café Tropencamp. Die Teilnahme ist kostenfrei und bereits im Biosphäre-Eintritt enthalten. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Große und kleine Forscher sind herzlich zum Mitmachen eingeladen.

Vortrag über Waffenexporte

Der Bundestagsabgeordnete der Linken, Jan van Aken, hält heute einen Vortrag mit dem Titel „Die Waffen nieder!“. Aken referiert darüber, wie – nicht nur deutsche – Waffenexporte und die eskalierenden Konflikte in der Welt zusammenhängen. Der Politiker ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages und im Ausschuss für Rüstungskontrolle. Der Vortrag findet im Hof des Lothar-Bisky-Hauses in der Potsdamer Alleestraße 3 statt.

Asteroiden, Kometen und Sternenstaub

Woher kommt der Sternenstaub, den wir als Sternschnuppen am Himmel sehen können? Außer den acht großen Planeten gibt es noch viele kleinere, aber genauso spannende Himmelskörper in unserem Sonnensystem. In einer Live-Show wird heute im Urania-Planetarium erklärt, was Kometen und Asteroiden sind, und wie man sie unterscheidet. Zwischendurch knallt es auch gewaltig, wenn wir einen größeren Brocken bis zu seinem Einschlag begleiten oder einen Flug durch den Asteroidengürtel wagen. Die Live-Vorführung mit 360-Grad-Animationen beginnt um 14 Uhr und ist für Kinder ab 8 Jahre gedacht. Der Eintritt kostet 5,50 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Das Lesertelefon

Liebe Leser, haben Sie Anregungen, Kritik oder Hinweise? Über welche Themen soll die MAZ-Lokalredaktion berichten? Rufen Sie uns an! Heute von 14 Uhr bis 16 Uhr für Sie am Telefon: MAZ-Reporterin Ildiko Röd. Sie erreichen sie unter: 0331/284 02 85

Von MAZonline

Potsdam Vom Rechenzentrum in den Langen Stall - „Das ist keine Alternative“

Kreative aus dem Rechenzentrum lehnen Übersiedlung in den Langen Stall ab Gleichzeitig fordern sie eine weitere Nutzung des Rechenzentrums „von mindestens 20 bis 25 Jahren“. Der Grund: Die notwendigen Investitionen für Instandhaltungsmaßnahmen könnten sich erst in diesem Zeitrahmen amortisieren und deshalb auch nur dann von den Nutzern selbst getragen werden

21.08.2017
Potsdam Bahnhof Charlottenhof wird renoviert - Neuer Anstrich für ollen Bahnhof – zumindest innen

Die Deutsche Bahn AG plant, den abgewirtschafteten Bahnhof Charlottenhof zum Ende des Jahres renovieren zu lassen. Allerdings sollen dabei nur der Tunnel und die Innenwände gestrichen werden. Eine Sanierung des denkmalgeschützten Jugendstil-Gebäudes, das seit Jahren immer wieder Thema im Bürgerhaushalt der Stadt ist, steht derweil weiter in den Sternen.

21.08.2017

Der Hund einer 30-jährigen Frau tollt im Park Babelsberg und schnüffelt an einem Mann. Dieser springt auf und fängt an, die Hundehalterin ausländerfeindlich zu beschimpfen. Ein Messer soll er ebenfalls gezückt haben.

21.08.2017