Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

9. November 2017 Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

Lichtschwerter in der Bibliothek, Buchstaben im Baum, singende Kosaken und die Eröffnung einer großen Kunstmesse. Das wird ein Tag. Aber es gibt heute auch durchaus Momente, bei denen man innehalten sollte. Einen solchen gibt es heute am frühen Abend.

Voriger Artikel
Merkel wirbt für bessere Integration Behinderter
Nächster Artikel
„Der toleranten Stadt Potsdam unwürdig“

Heute wird die 7. Art Brandenburg eröffnet.

Quelle: Ehrt

Potsdam. Das gestrige Wetter hat Ihnen gefallen? Na, herzlichen Glückwunsch. Petrus wird sich heute nicht viel mehr einfallen lassen: Es bleibt voraussichtlich trocken, wird aber kühl und grau.

Gedenken an Opfer der Reichspogromnacht

Um ein ganz dunkles Kapitel der deutschen Geschichte dreht es sich heute am frühen Abend am Platz der Einheit. Unter dem Motto „Bäche rinnen aus meinen Augen“ findet am Standort der ehemaligen Synagoge neben der Post um 18 Uhr eine Gedenkveranstaltung anlässlich des 79. Jahrestages der Reichspogromnacht statt.

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung wird gegen 19:30 Uhr im Potsdam Museum der Film „Wir haben es doch erlebt. Das Ghetto von Riga“ gezeigt. Der Filmemacher Jürgen Hobrecht hat jahrelang das Schicksal der nach Riga deportierten Menschen recherchiert. Zum Film und Gespräch ist der Regisseur anwesend.

Zudem wird heute auch eine Tradition vergangener Jahre fortgeführt: Konfirmanden der evangelischen Gemeinden Potsdams putzen alle 30 in der Landeshauptstadt Potsdam verlegten Stolpersteine.

Erinnerungen an Mauer und DDR-Geschichte

Heute gedenkt auch das Forum zur kritischen Auseinandersetzung mit DDR-Geschichte im Land Brandenburg um 12 Uhr an der Mauergedenkstätte Griebnitzsee/Einmündung Stubenrauchstraße. Erinnert wird an die vor 28 Jahren durchbrochene Mauer und die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen, so Vorstandsvorsitzender Manfred Kruczek.

Literaturtage mit Lichtschwertern

Die Stadt- und Landesbibliothek in Potsdam feiert 25-jähriges Jubiläum. Herzlichen Glückwunsch! Zu diesem Anlass veranstaltet die Bibliothek eine ganz besondere Aktion. Heute beginnen nämlich die „ Potsdamer Kinder- und Jugendliteraturtage“ im Bildungsforum.

Kinder- und Jugendbuchautoren wie ThiLo, Andreas Hartmann und Angela Bernhardt sowie der Synchronsprecher Dirk Petrick ihre aktuellen Bücher dem jungen Publikum vorstellen. „Die Kinder- und Jugendliteraturtage sind eine tolles Erlebnis mit einem spannenden und abwechslungsreichen Programm.

Den Auftakt der Literaturtage wird heute um 9 Uhr in der Kinderwelt der Stadt- und Landesbibliothek und um 11 Uhr in der Zweigbibliothek Am Stern der beliebte Kinderbuch- und Drehbuchautor ThiLO aus Mainz mit der „Star Wars tiptoi Show“ geben. Der Clou: Die Kinder lernen, wie man ein Lichtschwert baut.

Apropos: Das größte Geschenk könnte sich die Bibliothek übrigens selbst machen. Das Projekt „Wie kommt das W in den Baum? Eine Buchstabenreise durch Potsdam“ ist nämlich für den Deutschen Lesepreis in der Kategorie „Herausragendes kommunales Engagement“ in Berlin nominiert. Wir sind gespannt und drücken die Daumen.:

Vierte Schwerbehindertenerhebung 2017

Seit Anfang der Woche wird die vierte Schwerbehindertenerhebung auf allen Linien der Verkehrsbetriebe Potsdam durchgeführt. Sie dient der Ermittlung des Anteils schwerbehinderter Fahrgäste in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Erhebung wird entsprechend der Richtlinie des Brandenburger Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit durchgeführt. Dementsprechend müssen die Vorbereitung und die Auswertung der Zählung durch ein unabhängiges, zugelassenes Institut erfolgen, bei uns durch die Firma PROZIV Verkehrs- und Regionalplaner GmbH & Co. KG.

Die Verkehrserheber fahren von der ersten bis zur letzten Haltestelle mit und beobachten die Fahrscheinkontrolle bzw. den Fahrscheinverkauf beim Einstieg bzw. befragen den Fahrgast, teilten die Verkehrsbetriebe mit. Dabei protokollieren Sie die Anzahl freifahrender Schwerbehinderte und deren Begleiter sowie die sonstigen Fahrgäste.

Bürgersprechstunde in Potsdam

Politik ist nichts Abstraktes, das fern des Alltags passiert. Die Entscheidungen in Berlin haben direkten Einfluss auf das Leben der Menschen, sagt der Bundestagsabgeordnete Norbert Müller (Die Linke). Er interessiert sich für Anregungen, Wünsche, Kritikpunkte oder Fragen. Heute Nachmittag steht der Politiker für persönliche Gespräche zur Verfügung. In der Zeit von 13 bis 15.30 Uhr können Interessierte Norbert Müller in seinem Bürgerbüro in der Zeppelinstraße 7 in Potsdam sprechen.

Vernissage im Berufsbildungswerk

Zur Vernissage der Ausstellung „Kraft der Farben“ von Annett Seidler wird heute um 16.30 Uhr ins Oberlin Berufsbildungswerk eingeladen. Annett Seidler wurde in Plauen/Vogtland geboren, studierte in Potsdam Anfang der 1980er Jahre Pädagogik und lebt seither in der Landeshauptstadt. Im Kunstklub des Hasso-Plattner-Instituts probierte sie verschiedene Materialien aus. Die Bilder – sie werden bis zum 5. Januar gezeigt – entstanden in den letzten fünf Jahren und sind meist mit Acrylfarben gemalt. Geöffnet ist täglich von 8 bis 18 Uhr.

Stadtteilschule feiert heute

Die Stadtteilschule Drewitz feiert heute um 18 Uhr bereits ihr viertes Jubiläum. Ein Kleiner Oskar geht wieder an ein Schulkind für das besondere Engagement. Der Große Oskar geht an einen Ehrenamtler des Stadtteils. Neben dem Baubeigeordneten Bernd Rubelt sprechen die Gewoba-Geschäftsführerin Kerstin Kirsch und Daniel Beermann vom Vorstand des Vereins Soziale Stadt Potsdam. Es präsentieren sich Kulturgruppen, die ihr Zuhause in der Schule gefunden haben.

Was bleibt nach den Schüssen der Aurora?

Oberstleutnant Harald Fritz Potempa und die Pädagogin Katrin Hentschel vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr sprechen heute Abend um 18 Uhr im Rahmen der Themenwoche des Bildungsforums „Kommunismus – Utopie und Wirklichkeit“ über historische und sozialwissenschaftliche Aspekte kommunistischer Systeme und ihre Auswirkungen auf die Psyche. Im Anschluss an den Vortrag geben beide in einer Kurzführung durch die Ausstellung „Forschungsfenster“.

Lachen ist die beste Medizin!

Bei einer Krebserkrankung gehen Betroffene und Angehörige durch ein seelisches Wechselbad der Gefühle: Angst, Unsicherheit, Wut, Verzweiflung, Hilflosigkeit und Hoffnung. Aber genau an dieser Stelle kann Lachen helfen. Intensives Lachen verbessert die Lungenfunktion, massiert die inneren Organe, versorgt das Gehirn mit einer Sauerstoffdusche, unterstützt die Immunabwehr, baut Stresshormone ab, setzt Glückshormone frei. Zum Thema gibt es heute um 14 Uhr ein Seminar in der Potsdamer Wohngenossenschaft, Hebbelstraße 1.

Mauern im deutschen Bildungssystem

Heute am 9. November, dem Tag des Mauerfalls, findet im „Frauraum“ des Vereins Frauenaspekte in der Kaiser-Friedrich-Straße 121k um 18 Uhr der Vortrag „Schule ist kein Naturgesetz“ statt. Angela Schickhoff ist Mutter von drei Kindern und Studentin der Bildungswissenschaft und Psychologie und erzählt, was unser Schulsystem schwierig macht. Man kann Vorschläge zu Veränderungen diskutieren. Unkostenbeitrag: 5 Euro. Anmeldung über www.frauraum-potsdam.de oder 0173/2 05 38 28.

Syrische Lehrer in den Schulen

Seit Oktober unterrichten geflüchtete Lehrerinnen und Lehrer an Schulen des Landes Brandenburg. Ihre Ausbildung für den Einsatz in Deutschland erhielten die Lehrkräfte, die überwiegend aus Syrien stammen, im Refugee Teachers Program an der Universität Potsdam.

Wie sieht der Alltag der Refugee Teachers aus? Wie gestalten sie den Unterricht? Und wie arbeiten sie mit den deutschen Kolleginnen und Kollegen zusammen? Antworten auf diese Fragen gibt es heute unter anderem von der brandenburgischen Bildungsministerin Britta Ernst (SPD).

Die Schönheit der Antarktis

Die Geografin und Biologin Gabriele Teutloff und der Autor Jürgen Alex zeigen heute um 18 Uhr in der Urania Potsdam, Gutenbergstraße, ihren multimedialen Vortrag „Antarctica – Reisen in eine faszinierende Tier- und Eiswelt“. Darin geht es vor allem um die Unberührtheit und Wildheit der Eis- und Insellandschaften sowie die unglaublichen Anpassungsleistungen der dort vorkommenden Tiere und Pflanzen“, sagt Jürgen Alex. Kartenbestellung unter Telefon: 0331/29 17 41.

Vortrag zum Wirken Johann Kunckels

Zwei Glasspezialistinnen halten heute um 18 Uhr im Potsdam-Museum, Am Alten Markt, einen Vortrag im Rahmenprogramm zur Ausstellung „Gläserne Welten. Potsdamer Glasmacher schneiden Geschichte“. Dieser trägt den Titel: Johann Kunckels Glas-Laboratorium auf der Pfaueninsel: Konzeption, Konservierung und Präsentation der Funde im neuen Kunckel-Kabinett. 1685 schenkte der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm die Insel seinem Alchemisten und Glasmacher.

Kunst aus Brandenburg

Heute wird in der Schiffbauergasse die 7. Brandenburgische Kunstmesse eröffnet. Bis zum 12. November werden im Waschhaus Bilder, Grafiken, Skulpturen, Fotos und mehr zum Kauf angeboten.

a43dd5d6-c3bf-11e7-a230-85edb80bc9d1

Die Jury hat 100 Künstler ausgewählt, die in diesem Jahr auf der Art Brandenburg ausstellen dürfen. Die MAZ zeigt ein paar wenige Beispiele märkischer Kunstprodukion.

Zur Bildergalerie

Rund 100 „100 zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler, Künstlerkollektive und Produzentengalerien aus Brandenburg und Berlin“ sind eingeladen.

Die „Art Brandenburg“ ist Freitag und Samstag von 11 Uhr bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Workshops zum Studienstart

Über die Herausforderungen einer zeitgemäßen Hochschulbildung diskutieren heute ab 10 Uhr Lehrer, Studenten und Mitarbeiter der Universität Potsdam am „Tag der Lehre“ auf dem Campus Am Neuen Palais. Die Studieneingangsphase wird dabei Schwerpunkt sein. Anhand von Beispielen und in Workshops können die Teilnehmer erfahren, wie die Theorie in der Praxis umgesetzt wird.

Die Kosaken sind zu Gast

Peter Orloff und der Schwarzmeer-Kosaken-Chor – Ukrainer und Russen friedlich vereint – treten heute um 18 Uhr in der Kirche St. Peter & Paul auf. Interpret und Chor sind unterwegs auf ihrer „Total emotional-Jubiläumstour“. Das Konzert steht unter musikalischer Gesamtleitung von Orloff, der einst als jüngster Sänger aller Kosakenchöre der Welt – damals mit Ivan Rebroff – im Schwarzmeer-Chor seine Karriere begann.

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
7b1a3dba-c221-11e7-939a-14d1b535d3f1
Potsdamer Lichtspektakel 2017

Es werde Licht! Drei Nächte lang wird Potsdam mit einem Lichtspektakel von Freitag bis Sonntag illuminiert.

Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg