Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 31.05.2018
Rudelsingen – hier noch im Kongresshotel Potsdam. Quelle: Christel Köster (Archiv)
Potsdam

Heute gibt es auch Wetter. Ob es aber so wie gestern, vorgestern oder letzte Woche wird, ist schwer vorauszusagen. Irgendwie ist alles möglich. Okay, wir legen uns fest: Schneien wird es nicht.

Zweite Auflage für den Ausbildungsführer

Die Suche nach geeigneten Auszubildenden und Fachkräften wird zunehmend schwieriger und stellt Unternehmen und die Stadt vor große Herausforderungen. Potsdam plant daher, nach der erfolgreichen ersten Auflage des Ausbildungs- und Praktikumsführers 2017, mit den Partnern des regionalen Netzwerks „Fachkräfteforum Potsdam“ die zweite Auflage.

Heute und wirklich nur noch heute kann man sich anmelden – online unter: www.potsdam.de/fachkraefte.

Anmerkungen der Bürger

Am 1. November 2017 hatte die Landeshauptstadt die Plattform „MaerkerPlus“ freigeschaltet. Mit diesem Online-Angebot können die Potsdamer ihre Anliegen, Anfragen, Lob und Kritik direkt an die Verwaltung herantragen. Innerhalb der Verwaltung wird das Anliegen an die jeweils zuständige Stelle gesendet und beantwortet. Grundlage für „MaerkerPlus“ bot die seit dem Jahr 2010 von Potsdam genutzte Maerker-Plattform, die mittlerweile etwa 100 Brandenburger Kommunen nutzen. Und es wird rege genutzt.

Heute Morgen begrüßen Oberbürgermeister Jann Jakobs und Jens Graf, Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg, Vertreter der Städte, die sich am Maerker-Portal beteiligen, um sich auszutauschen.

» MaerkerPlus.

Kleine Wisent-Figur zurück bei Mutter

Die Figurengruppe „Nilpferde und Wisente“ in der Breiten Straße wird heute komplettiert. Im Sommer 2016 war das kleine Wisent gestohlen worden. Es wurde beschädigt gefunden und jetzt von einer Fachfirma für Denkmalwartung restauriert.

Ausschüsse im Rathaus

Um 16:30 Uhr startet die öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses im Stadthaus in der Friedrich-Ebert-Straße. Auf der Agenda stehen unter anderem die Planung des Kindestages im kommenden Jahr und der Antrag „bei den Kita-Gebühren für Klarheit zu sorgen und den gegen die Landeshauptstadt Potsdam erhobenen Vorwürfen zu begegnen bzw. sie auszuräumen“. Im Vorfeld hatte der Sozialbeigeordnete Mike Schubert (SPD) der Kritik bereits Wind aus den Segeln genommen und eine neue Kita-Satzung vorgestellt – die jedoch erst noch beschlossen werden muss.

Eine Stunde später startet der Rechnungsprüfungsausschuss mit seiner überwiegend nicht öffentlichen Sitzung. Bis auf die „Feststellung der Anwesenheit“ und die „Mitteilungen der Verwaltung“ wird alles andere ohne die Öffentlichkeit besprochen.

Interreligiöser Dialog

Oberbürgermeister Jann Jakobs begrüßt heute Nachmittag die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Interreligiösen Dialogs.

Der Dialog, im vergangenen Jahr ins Leben gerufen, soll einen Austausch zwischen Kirchen und Religionsgemeinschaften und der Rathausspitze ermöglichen. Es geht um Wünsche oder Erwartungen aller Teilnehmer.

Geplant ist, dass der Dialog zwei Mal im Jahr stattfindet.

Royale Schmuckstücke

Wertvolle Schmuckstücke aus einstigem Hohenzollernbesitz kommen heute ab 11 Uhr im bekannten Berliner Auktionshaus „Villa Grisebach“ in der Fasanenstraße unter den Hammer. Darunter finden sich auch Preziosen mit Potsdamer Geschichte.

In der Schiffbauergasse wird getanzt

Ab 10 Uhr geht’s los. Zuerst sind die Babys dran. Natürlich mit ihren Eltern, Im Workshop „Let’s dance, baby“ geht es darum, dass “mit gemeinsamen Bewegungen, sowie Spiele und Tanz, [...] Bindung und Kommunikation verstärkt und das Potenzial des Kindes für die Wahrnehmung und Interaktion mit seiner Umwelt unterstützt“ werden.

Ebenfalls um 10 Uhr wird „Stereotypes Game“ aufgeführt. Diese interaktive Aufführung „lädt das Publikum ein, diese im Rahmen einer Diskussion über Gender Stereotype zu sehen. Männliche und weibliche Rollen werden vermischt, übertrieben, verwässert, um so die Vorurteile sowohl im Tanz als auch darüber hinaus zu beleuchten“.

Um 20 Uhr gibt es dann das „Solo für Lea“: Zwei Frauen „loten die Beziehungen zwischen Körper, Bewegung, Bild und (Re-)Präsentation aus“. Die Vorführung spielt mit Rhythmen, Konturen, Farben und Energien und macht diese sichtbar. Oder wie es der Veranstalter ankündigt: „An der Schnittstelle von Bildender Kunst und Tanz, Performance und Installation, sinnlicher Erfahrung und Abstraktion flirtet das Solo mit Analogien und Form-Aspekten des Kubismus, sowie Picassos Zeichnungen aus einem Strich“.

Und ab 21 Uhr explodiert eine Band live in der fabrik... bildlich gesprochen: „Das Mumuvitch Disko Orkestar besteht aus elf eigenwilligen Charakteren, die sich streiten, sich abstoßen, sich lieben und ergänzen. Eine aussterbende Spezies, eine echte großbesetzte Band, deren Klang handgemacht, original, geschliffen und geschmiedet ist. Ihre Live-Shows sind mehr als ein Spektakel und ein Tanzfest“.

Generationenchor im Waschhaus

Um 17 Uhr probt heute der Generationenchor Potsdam im Waschhaus. Junge und ältere Menschen von 15 – 60 plus singen hier gemeinsam.

Zusammen, mit Chorleiter Simon Theisen, wird „ein vielfältiges Repertoire von traditionellen deutschen Liedern bis hin zu aktuellen Pop- und Rocksongs“ erarbeitet. Der Generationenchor wurde von vier Studierenden des Studienganges Kulturarbeit an der Fachhochschule Potsdam gegründet.

» Die Proben finden immer donnerstags von 17-19 Uhr statt.

Rudelsingen im Lindenpark

Das 9. Potsdamer Rudelsingen startet heute um 19.30 Uhr mit neuem Programm im großen Saal des Lindenparks, Stahnsdorfer Straße 76. Anmeldungen sind noch möglich über www.rudelsingen.de. Mit dem Lindenpark hat das Potsdamer Rudelsingen mit Christine Wolff nach seinem Umzug im März ein neues Zuhause gefunden.

Seit über sechs Jahren treffen sich regelmäßig die unterschiedlichsten Menschen, um gemeinsam die schönsten Lieder von gestern bis heute zu singen.

Letzte Worte

Heute Abend ab 20 Uhr spielen „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ eine wichtige Rolle. Die Hauptrolle vielmehr. Die Passionsmusik Joseph Haydns werden in Bernhard Langs „moderner Klangästhetik neu interpretiert“, so heißt es. Und überhaupt „letzte“ Worte: Damit der Humor nicht zu kurz kommt, gibt es auch ein wenig Wiener Schmäh: Die Wienerin Agnes Heginger interpretiert Friedrich Cerhas „Eine letzte Art Chansons“.

» Mehr Informationen unter www.nikolaisaal.de.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Unnötig, eine viel zu große finanzielle Belastung – im Bauausschuss rechnete ein Kritiker mit den Planungen ab und bekam Rückendeckung der Stadtverordneten.

30.05.2018

Auch hinter verschlossenen Türen fanden die Fraktionschefs in Potsdam keine Klarheit – Sozialdezernent Mike Schubert (SPD) unter Druck

31.05.2018

In einem halben Jahr ist die alte Motor-Sporthalle fertig saniert. Dann wird sie an ihrer Klinkerfassade ein Kunstwerk aus leuchtenden Stangen tragen.

30.05.2018