Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:11 02.08.2018
Spanischer Bürgerkrieg 1936-39. Auf den Spuren der Internationalen Brigaden und den teilnehmenden deutschen Kämpfern – auch aus Babelsberg. Quelle: picture alliance / akg-images
Anzeige
Potsdam

Heute bitte folgende Wetterprognose auswendig lernen, denn die gilt morgen früh wahrscheinlich genauso: Es wird heiß! Bis zu 34 Grad werden locker erreicht – auch, wenn die Sonne nicht permanent am Himmel steht. Von ihrem Aufgang um 5.30 Uhr bis zu ihrem Untergang um 20.56 Uhr wird sie von Wolken begleitet oder verdeckt.

Tausch von Heizkesseln früh planen

Ja, es ist heiß und ans Heizen will man gerade sicher nicht denken, aber: Egal, ob mit Gas oder Öl geheizt wird, die Kessel, die schon 20 Jahre auf dem Buckel haben, sind meist ziemlich ineffektiv, selbst wenn der Schornsteinfeger noch keine Einwände hat. Eine Erneuerung der Heizung im Sommer hat viele Vorteile: Kein Zeitdruck, die Heizung wird nicht benötigt, auf warmes Wasser kann kurzzeitig verzichtet werden.

» Die Verbraucherzentrale berät heute, wie jeden Donnerstag, von 15 bis 18 Uhr in der Babelsberger Straße 18. Terminvereinbarung unter 0331/98 22 99 95 (Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr).

Kongresspreis geht in die nächste Runde

Der Potsdamer Kongresspreis geht in die nächste Runde. Seit 2010 wird der Preis jährlich verliehen, mit einer Pause im Jahr 2016. Mit dem Potsdamer Kongresspreis werden Organisatoren von in Potsdam stattfindenden Tagungen und Kongressen aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Kultur geehrt. Die Auszeichnung ist für jede der drei Kategorien mit 1000 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember 2018.

Informationen zum Potsdamer Kongresspreis unter www.potsdamer-kongresspreis.de.

Dritter Tag im Minsk-Prozess

Neun Monate nach der Bluttat im ehemaligen Terrassenrestaurant Minsk steht der mutmaßliche Täter seit Montag vor dem Landgericht Potsdam. Ihm wird vorgeworfen, am 28. Oktober 2017 in der Ruine am Brauhausberg einen Landsmann erschlagen haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 42-Jährigen vor, einen 44-jährigen Bekannten bei einer Schlägerei mit Fäusten, Tritten und einer Bratpfanne lebensgefährliche Verletzungen, insbesondere am Kopf, zugefügt zu haben. Er soll das bewusstlose Opfer dann vor der Eingangstür des Minsk abgelegt und dort in der Kälte zurückgelassen haben – der Mann starb in der Nacht auf den 29. Oktober an einer Unterkühlung.

Weil der Beschuldigte laut Staatsanwaltschaft zum Tatzeitpunkt schuldunfähig gewesen sein soll und dem Vernehmen nach bereits seit mehr als zehn Jahren unter paranoid-schizophrenen Schüben leidet und dabei mehrmals Personen angegriffen haben soll, handelt es sich um ein Sicherungsverfahren. Das heißt, es geht in der Gerichtsverhandlung nicht um Bestrafung und Gefängnis, sondern um die Unterbringung des Beschuldigten in einer Fachklinik. Fünf Verhandlungstage sind angesetzt. Mit einem Urteil ist am 9. August zu rechnen.

» Tag 1: Die Krankheit, der Suff und der Tod | Tag 2: Beschuldigter fühlte sich Gott gleich.

Gedenken an die Schlacht am Ebro

In Erinnerung an die Schlacht am Ebro 1938 und den 80. Jahrestag des Todes des Interbrigadisten Walter Junker aus Nowawes (Potsdam-Babelsberg) laden die Vereine Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936-1939 e. V. und die Ortsgruppe der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten heute um 19 Uhr in den Buchladen Sputnik, Charlottenstraße 28, ein.

In der Veranstaltung soll der Spanische Bürgerkrieg, die Beteiligung der Internationalen Brigaden und die Teilnahme hiesiger Antifaschisten beleuchtet werden. Im Fokus steht das Leben von Walter Junker, der am 28. Juli 1938 in der Schlacht fiel. Zudem geht es um die Erinnerungs- und Gedenkpolitik gestern und heute. Durch die Veranstaltung führen Harald Wittstock, Mitherausgeber des Buches „Deutsche an der Seite der Spanischen Republik und der sozialen Revolution“ und Christian Raschke.

» Der Eintritt ist frei.

Essen, Trinken, Kunst

Ab heute werden insgesamt 27 Veranstaltungen beim Performance-Festival im Rechenzentrum zu sehen sein. Es geht um Tanz, Theater, Musik und Lesungen, bespielt werden Hof und zwei Bühnen des Hauses.

Das Festival beginnt heute und endet am Samstag. Start ist täglich um 18 Uhr. Es wird eine Bar und einen Grill geben.

Details zu Programm und Tickets unter www.performancefestival-potsdam.de.

Wilder Kinosommer

Heute Abend um 21.45 Uhr wird im Waschhaus der Dokumentarfilm „Wildes Herz“ von Charly Hübner gezeigt. Darin geht es um Jan „Monchi“ Gorkow, Sänger der Rostocker Punkband „Feine Sahne Fischfilet“. Gorkow geht mit seiner Band aktiv gegen Rassismus, Antisemitismus und Homophobie vor und sei dennoch wiederholt vom Verfassungsschutzbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern als staatsfeindlich eingestuft worden. Die Band wird dort dem Linksextremismus zugeordnet.

Der Film geht dieser Diskrepanz auf den Grund und versucht, den geistigen, politischen und psychologischen Widerspruch aufzulösen. Mit viel Witz und einem guten Blick für Details zeigt der Film das Wirken Monchis hauptsächlich als Musiker mit seinen fünf Freunden von der Band und als politischer Aktivist auf.

» Tipp: Unbedingt angucken.

Heute vor 73 Jahren

Im Sommer 1945 ist Potsdam Schauplatz einer historischen Konferenz. Die Siegermächte verhandeln über die Zukunft Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Doch was geschah abseits der Konferenz? Wir haben hinter die Kulissen geschaut.

Heute am 2. August 1945: Die Potsdamer Konferenz ist zu Ende: Schon während der letzten Tage wurden Gepäck und Aktenberge aus den Villen der „Großen Drei“ gebracht und auf die Reise in die jeweiligen Regierungssitze geschickt. Doch heute Nacht herrscht in Babelsberg wirklich reges Treiben.

Gesichter der Stadt

Erkennen Sie ihre Nachbarn wieder?

In dieser Galerie, die beinahe täglich erweitert wird, begegnen Ihnen die gleichen Menschen, wie in ihrem Potsdamer Alltag – vom Postboten bis zum Vereinskollegen.

In dieser Galerie, die beinahe täglich erweitert wird, begegnen Ihnen die gleichen Menschen, wie in ihrem Potsdamer Alltag – vom Postboten bis zum Vereinskollegen.

» Galerien aus weiteren Städten und Landkreisen gibt es unter www.MAZ-online.de/nachbarn.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Das Ausbildungsjahr 2018/19 hat in vielen Betrieben gestern feierlich begonnen. Im Kongresshotel Potsdam lernen drei junge Ukrainer. Sie freuen sich über die Chance, die sie in Deutschland bekommen.

01.08.2018

In der Landeshauptstadt Potsdam wurde erneut eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Am Freitag wird der Blindgänger entschärft. 3000 Menschen müssen den Sperrkreis verlassen.

01.08.2018

Die ehemalige Fachhochschule Potsdam am Alten Markt wird abgerissen. Sie macht Platz für einen umfassenden Umbau. Bald werden sogar zwei neue – alte – Straßen auf dem Stadtplan zu finden sein. Beobachten Sie mit der MAZ-Webcam den Um- und Neubau der Potsdamer Mitte.

06.08.2018
Anzeige